Mittwoch, 1. Juli 2015

Lisboa Diary // Fernweh mit Rudeltier




Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, aber Samstagnacht steige ich mit einer lieben Freundin in den Flieger Richtung Portugal! Lissabon wird unser Ziel sein und ich bin so aufgeregt, denn es ist mittlerweile schon ein paar Jahre her, dass ich im Süden am Meer gefaulenzt habe. Falls Ihr gute Tipps bezüglich dieser Stadt habt, immer her damit. Sintra steht schon ganz oben auf der Liste und auch die portugiesische Kulinarik und Kultur soll nicht zu kurz kommen. Wir fliegen bloß mit Handgepäck (was bei den dort herrschenden Temperaturen sowieso kein Problem sein sollte), das heißt die Beautybag fällt verhältnismäßig klein aus. In dem hübschen Antikbatik x L'Occitane-Täschen befinden sich ein paar meiner Lieblinge wie dem RMS Buriti Bronzer (klar), die Chanel Vitalumière Aqua Foundation, eine Sonnencreme von Kiehl's fürs Gesicht, mein Lieblingslippenstift in Coral Tangerine von Estée Lauder und das schicke Travelcase von Byredo (mit Gypsy Water).
Meine Miu Miu-Sonnenbrille und die klassische Daniel Wellington-Uhr kommen natürlich auch mit, aber am meisten freue ich mich über mein neues Reisepass-Case von Rudeltier Lederdesign, das mir Valerie aus feinstem Rindsleder in edlem Beige angefertigt hat! Ich habe ewig nach einer solchen Aufbewahrungsmöglichkeit für meine wichtigen Reisedokumente gesucht, in dieser Hinsicht bin ich nämlich leicht panisch veranlagt und habe gerne alles auf den ersten Blick griffbereit. Valerie war so lieb und stand mir noch für ein kleines Interview rund ums Thema Leder(design) Rede und Antwort:

1. Liebe Valerie, wie kam es zu der Liebe zwischen Dir und Leder?

Was soll ich sagen, ich bin einfach eine typische Frau. Da kommt man an Schuhen, Taschen und Kleidung gar nicht vorbei, ohne dabei Leder zu streifen. Durch mein Studium habe ich mich dann etwas intensiver mit dem Feld auseinander gesetzt, ich habe Lederverarbeitung und Schuhtechnik studiert. Und da war sie dann, die Lederliebe.

2. Leder ist aktuell ein schwieriges Thema, die Geister scheiden sich. Achtest Du auf Nachhaltigkeit?

An dem Thema Nachhaltigkeit führt heute kein Weg vorbei und das möchte ich auch gar nicht. Ich achte selbst bei Produkten, die ich privat kaufe, darauf und natürlich auch bei meinem Herzensprojekt Rudeltier. Ich verwende keine exotischen Leder, sondern ausschließlich Leder aus einer nachvollziehbaren Herkunft von einem kleinen Lederlieferanten, welcher ausschließlich Leder aus Europa vertreibt und der auch einige sehr bekannte Label in Frankreich beliefert. Da ich trotzdem nicht auf Trends wie beispielsweise den Kroko-Look verzichten möchte, habe ich tolle Alternativen gefunden, wobei diese Optiken durch verschiedene Prägetechniken erzielt werden.

3. Seit einigen Jahren kaufe ich nur noch Schuhe und Taschen aus echtem Leder. Hast Du ein paar ultimative Pflegetipps?

Allgemein kann man mit der richtigen Pflege die Lebensdauer von Lederaccessoires extrem verlängern. Gerade die Pflege von Taschen wird gerne vergessen, dabei ist es ganz einfach: Leder braucht, um seine Weichheit zu behalten, pflegende Öle / Fette. So wird es nicht spröde und brüchig. Zur Not kann man auch auf eine fetthaltige Handcreme zurückgreifen. Man kann fast alle Lederaccessoires die gleichen Produkte nehmen, die man für seine Schuhe nutzt. Es muss nur darauf geachtet werden, dass keine farbigen Cremes eingesetzt werden, um ein Abfärben zu vermeiden. Außerdem sollte man für das Reinigen zu destilliertem Wasser greifen, das gibt keine Kalkränder. Und nasses Leder nie auf der Heizung trocknen, sondern lieber mit Zeitungspapier auslegen und die Feuchtigkeit langsam und schonend entziehen.

4. Für welche Stücke lohnt es sich Deiner Meinung nach wirklich ein bisschen mehr Geld auszugeben?

Ein paar zeitlose Klassiker sind die beste Basis für jeden Kleiderschrank und das gilt natürlich auch für Lederaccessoires. Hierbei ist Qualität die ganze Miete. Es ist schon tragisch, wenn man sich in ein Teil verliebt und sich nach einer relativ kurzen Zeit davon verabschieden muss, weil das Kunstleder auseinanderreißt oder sich abgegriffen hat. Das ist mit Leder anders. Es besitzt wundervolle Eigenschaft mit der Zeit immer schöner zu werden und seinen Charakter auszuprägen.
Meine Lieblings-Basics sind: eine mittelgroße Handtaschen in schwarz für tagsüber, eine Clutch zum Ausgehen und da ich sehr viel reise, meine Reisepasshülle.

5. Und last but not least - welche Zukunftspläne schmiedest Du mit Rudeltier?

Auch wenn ich hauptberuflich eine andere Richtung eingeschlagen habe, so ist Rudeltier meine Herzenssache. Ich würde mir wünschen zukünftig mehr Zeit in Rudeltier investieren zu können. Einerseits weil es meine Leidenschaft ist und andererseits, weil es ein schönes Gefühl ist andere Menschen für meine Lederliebe und Rudeltier zu begeistern. Ich empfand speziell den Taschenkauf immer sehr schwierig, da ich den ganzen Trends nicht so viel abgewinnen konnte. Es war mir einfach immer zu viel, zu groß und zu unruhig. Deshalb habe ich das Thema selbst in die Hand genommen und hoffe, dass ich damit viele mitreißen kann.

-I will conquer Lisbon with my new travelcase by Rudeltier-

Dienstag, 30. Juni 2015

Narciso Rodriguez // L'Eau for Her


Kennt Ihr diese Produkte, die ihr wirklich liebt und bei jeder Gelegenheit in der Parfümerie zum jeweiligen Tester greift? So geht es mir seit Jahren mit Narciso Rodriguez For Her. Ich liebe diesen Duft und weiß noch immer nicht so recht, wieso er es nie auf meine Kommode geschafft hat. Ich vermute, dass er einfach nicht meinem Beuteschema entspricht, denn For Her in der Ursprungsvariante duftet nach Rose, Patchouli und Moschus und enstpricht somit nicht mal im Ansatz meinen eigentlichen Favoriten wie Grünem Tee, Vetiver und Pfeffer.
Doch wieso nicht mal öfter aus den gewohnten Mustern ausbrechen? Als ich mir vor einiger Zeit etwas bei der der gut sortierten Onlineparfümerie point-rouge aussuchen durfte, war die Entscheidung schnell gefällt - es wird Narciso Rodriguez! Und wie es der Zufall so wollte, war die limitierte L'Eau-Kollektion gerade frisch aufgestockt. Nun steht dieses kleine Designobjekt (ich vergöttere den puristischen Flakon) in meiner bescheidenen Parfumsammlung und ich suche nach Worten dafür.

L'Eau for Her setzt sich wie seine große Schwester aus einer recht komplexen Duftpyramide zusammen, in der Kopfnote trifft man auf florale Akkorde von Jasmin, Alpenveilchen und Pfingstrosen, sehr zart und höchst feminin. Was ich am Klassiker so schätze, ist die warme Herznote, die mich jedes Mal um den Verstand bringt und eine Sanftheit ausstrahlt, die sie mit Amber, Rose und Maiglöckchen immer wieder gekonnt erotisiert, bevor das Wässerchen auch nur die leiseste Anstalt dazu machen könnte, in umtauschbaren Stumpfsinn abzudriften. Moschus und Patchouli machen den Duft zu einer warmen Erfahrung, die wie eine sinnliche Umarmung daherkommt und mir zumindest mit einer extrem guten Haltbarkeit lange gewährt bleibt. For Her ist mein Partyduft, meine olfaktorische Sexappeal-Attitüde zum Aufsprühen. Unzählige Pröbchen davon fliegen in meiner Clutch herum und alle werden sie pedantisch zum Lieblingsclub chauffiert und aufgebraucht. Und dann kam L'Eau. Ich stellte mir darunter sowas wie eine Art Dayversion des beliebten Klassikers vor, denn der würde mir im stressigen Alltag nicht selten die Luft zum Atmen rauben (ich finde die Komposition beinahe berauschend und wir verstehen uns am besten in Verbindung mit einem Glas Rosé). Schon beim ersten Aufeinandertreffen war klar: das ist ein Rodriguez für hitzige Technonächte, nicht so schwer wie seine große Schwester, aber immer noch äußerst verführerisch. Eine Lightversion durch eine leicht aquatische Note, das ist nicht unbedingt mein Ding wie Ihr wisst. Aber hier ist die Mission geglückt und mir bleibt nur noch zu sagen: was lange währt, wird endlich gut!

-love the new L'Eau version of Narciso Rodriguez' famous For Her-

Donnerstag, 25. Juni 2015

New Simplicity // LeMuse





Vor einiger Zeit habe ich bei meinen ausschweifenden Prokrastinationsaktionen in der virtuellen Welt das kleine Label LeMuse aus Lithauen entdeckt. Ich war sofort angetan von den klassischen Schnitten und der Farbauswahl, solche Stücke kann ich nie genug im Kleiderschrank haben! Neben bequemer Yogawear gibt es vor allem hübsche und unaufgeregte Blusen und lässige Dresses. Ich entschied mich für das Frühlingskleid in einem soften Roséton und bat die Gründerin des Labels bei dieser Gelegenheit gleich um ein kleines Interview. Ich habe echt ein Faible für die kleineren Brands da draußen und hoffe, dass Ihr ebenso Gefallen daran findet:

1. LeMuse is a clean and classical brand. What is the idea behind your designs?

LeMuse is a minimalistic brand. The idea is about expressing the inner beauty and charisma. When your look is very minimal, your charisma is seen very clearly. LeMuse talks about the real beauty, which comes from the inside of the person. I try to cut fabric as less as possible, to make beautiful waves and shapes. So when the person is moving it creates different silhouettes. Important roles takes the fabric of the clothing. We choose fabrics very careful. So they are soft and feels perfect on the skin.


2. Do you wear your own stuff - and is there any favorite in your collection?

Of course I always wear LeMuse clothing. For me it is important to have it on. I feel like muse wearing LeMuse. I have the favorites every season. This season my favorites are the flower and tennis dress. They create beautiful shapes and look perfect. As well as I like the asymmetric sweater with the buttons on the back. It looks amazing and creates different silhouettes. The dress with a silk is perfect for work and evening. And of course the evening dress is very beautiful for party or theatre.



3. The items are high quality pieces like silk and chiffon. A musthave for young women?

I like silk a lot. Because when a woman is wearing a silk dress it looks very light and sensitive. I believe that all age women can create such impressions. Silk is a perfect fabric to underline femininty and sensitivity. I would recommend for every woman to have something from silk in her wardrobe.


4. Where are the best places to shop special clothing in your opinion? online or offline?

I like both places. Offline you can feel the fabric and see how the dress is made. But online there are so many designs to choose. You can choose the designer clothing from different locations and have the view what is happening in the world. So I would suggest to try both places. When you need something for inspiration - go to the local boutiques. When you need a view and you want to choose between many - go to the online world.


5. And last but not least - are there any plans for the future?

At the moment we are preparing a new jeans collection. I want to work with jeans a lot and to take the jeans from the urban style to the more feminine and classical background. To combine jeans, fabric and silk. To have totally different options. We'll see how it will go.  

Mittwoch, 24. Juni 2015

Summer Body // Teatox Magazin

Auch wenn die Anzeichen wettertechnisch eher auf Herbst- als auf Sommeranfang stehen, ist der Summerbody wieder in aller Munde (und auch bei mir ganz oben auf der Wishlist). Wer wie ich wenig bis gar keine Lust auf Sport hat, kann auch mit der richtigen Pflege einen sexy Körper schummeln. Ob Peelings, Drybrushing oder Effektlotions - regelmäßige und penible Anwendung heißt das Zauberwort. Meine Naturkosmetiklieblinge habe ich im Teatox Magazin verraten, garantiert crueltyfree und effektiv! Hier gehts zum Bericht.

-are you ready for summer?-

Dienstag, 23. Juni 2015

Tom Ford Soleil Collection 2015




Tom Ford und ich, das ist Liebe. Wenn ich mich tatsächlich nur für ein Highendlabel entscheiden dürfte (wobei ich hoffe, dass dieser Fall niemals eintreten wird und Tom Ford wirklich highhighend ist), dann wäre es TF. Egal ob Bronzer, Rouge oder Parfum - ich war immer hin und weg und würde mir jedes einzelne Produkt wieder kaufen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als die Soleil Collection gelaunchet wurde, ein Schätzchen wundervoller als das andere! Wisst Ihr, was für mich den wahren Luxus bei Tom Ford ausmacht? Es sind die unglaublich perfekten Texturen, die unheimlich ebenmäßig mit der Haut verschmilzen und den ganzen Tag halten. Das habe ich so noch nie erlebt und auch wenn man bei den astronomischen Preisen immer wieder heftig schlucken muss - es lohnt sich. Den Terra Bronzer hatte ich Euch ja schon vorgestellt und er ist nach wie vor ein ganz großer Sommerliebling. Ein subtiler Schimmer kombiniert mit einem hauchfeinen Puder, das Wangenknochen richtig sexy modelliert. Mit einem locker gebundenen Pinsel gefällt mir das Ergebnis übrigens am besten. Dass ich Creameyeshadow vergöttere, ist auch nichts Neues. Easy peasy sieht man damit ohne großen Aufwand gemacht aus. Tom Ford hat in der Sommerkollektion drei schöne Lidschattenduos aus Puder- und Cremetexturen raugebracht, ich habe mich für Naked Bronze und Midnight Sea entschieden. Besonders der apricotfarbene Creameyeshadow mit goldenem Schimmer aus erster Kombi haut mich immer noch jeden Morgen um, er lässt meine grünen Augen strahlen und funktioniert fix verblendet auch super als Highlighter! Die wie Perlmutt glimmernden Puderlidschatten intensivieren das Ergebnis noch, ich persönlich trage sie am liebsten nass aufgetragen als dünnen und extravaganten Lidstrich. Wer hätte gedacht, dass ich mich in diesem Leben noch an Blue Lines trauen werde, aber ich habe tatsächlich einen richtigen Gefallen daran gefunden! Und Lippenstift-Gott Tom Ford wäre nicht er selbst, hätte er der Damenwelt nicht noch etwas Herrliches für sommerliche Kussmünder zu bieten. Sweet Spot ist ein cremiger Lippenstift, der aufgetragen leicht transparent wird (aber immer noch genügend Deckkraft besitzt) und in der hinreißendsten Apricot-Koralle-Kombo daher kommt, die ich seit Langem gesehen habe. Wenn Ihr in eines der hochpreisigen Stücke investieren wollt, dann legt Euch unbedingt einen solchen Wahnsinnslippenstift zu, ich bin (leider) süchtig danach. Der Wetterbericht für nächste Woche lässt auch nur Gutes verheißen, also endlich die perfekte Gelegenheit, um einen schönen Pool-Look zu schminken!

-a very luxury summer collection by Tom Ford-