Sonntag, 29. Mai 2016

Skincare // Top 5


Meine Skincare-Routine halte ich momentan relativ einfach, denn ich probiere wieder viel Makeup aus und möchte aus diesem Grund meine Haut nicht zusätzlich mit (zu) viel Pflegestoffen belasten. Noch nie hat sich ein Reinigungsprodukt so sehr bewährt, wie das Renaissance Cleansing Gel von Oskia. Ich habe es bereits zweimal nachgekauft und lagere in weiser Voraussicht schon die dritte Flasche im Badezimmer. Damit bekomme ich Foundation, Mascara und co. im Handumdrehen runter und zwar ganz ohne dieses lästige Spannungsgefühl, mit dem Sensibelchen oft zu kämpfen haben - klare Empfehlung! Der Priming Moisturizer von Glossier ist nach wie vor eine solide Makeup-Basis und wird jeden Morgen mit meiner liebsten Sonnencreme von Kiehl's gemischt. Für mich das ultimative Duo, weil es danach keinen hässlichen Speckglanz im Gesicht gibt und zudem für ausreichend Feuchtigkeit und Sonnenschutz gesorgt ist. Als alter Toner-Junkie kann ich natürlich nicht ohne ein gutes Gesichtswasser. Das Fläschen von Aesop* mit Petersiliensamen verleiht wunderbar pralle Haut und erfrischt ungemein, vom Duft muss ich ja gar nicht erst anfangen. Und wer hätte es nach meiner Lobeshymne im Januar gedacht? Die Nuori Vital Eyecream* hat sich zu einem echten Fave gemausert, aber das war ja klar. 
Hält übrigens ewig (was ob des kurzen Haltbarkeitsdatum etwas ärgerlich ist), aber die megamäßige Cremigkeit haut mich einfach jedes Mal aufs Neue um. Bingo!

Montag, 23. Mai 2016

Fave Bag // Mini Elwin by Lost Property of London




Seit Monaten trage ich sie schon mit mir rum, denn die Mini Elwin* in Navyblau vom britischen Label Lost Property of London hat die für mich perfekte Größe. Ich mag große Shopper nicht und fühle mich von ihren Maßen oft erschlagen. Außerdem brauche ich einen Schultergurt, gerade während langer Einkaufstouren schmerzen mir irgendwann die Schultern. Mein großes Portemonnaie, ein Duft, Handcreme, Brille und Lippenstift passen easy rein, Handy und Schlüssel habe ich sowieso immer nah am Körper. Natürlich ist die Tasche zu 100% aus echtem Leder, was mir bei Accessoires immer sehr wichtig ist. Ich bin so verliebt!

Die Mini Elwin hat sich in den letzten Monaten zu solch einem heißgeliebten Favoriten entwickelt, dass ich tatsächlich überlege, mir zusätzlich noch die Mini Mini Elwin zuzulegen. Vielleicht in Bordeaux oder Schwarz? Zeitlos ist sie auf jeden Fall und selbst bei Dauereinsatz sieht man ihr kaum Verschleißerscheinungen an.
Die kleine Investition abseits der gehypten Designermodelle (I ♥ Nichelabels) lohnt sich also!

Freitag, 13. Mai 2016

Flight Skin // Aesop Blue Chamomile Facial Hydrating Masque

Mit meiner Haut bin ich glücklicherweise recht gesegnet und bis vor ein-zwei Jahren war sie noch dazu herrlich unkompliziert. Mit dem Alter mutiert sie aber immer mehr zur Diva und zickt nach zu viel Wein, Sonne oder eben Flügen heftig rum. Unreinheiten im Kinnbereich, trockene Stellen und ein kontinuierliches Spannungsgefühl werden mir dann hochverachtungsvoll aufgetischt, mindestens drei Tage lang. Mittlerweile habe ich ein paar Tipps und Tricks für mich auserkoren, die in 99% der Fälle funktionieren und meine Haut in ihrem schauspielerischen Dramatalent zumindest ein wenig zu zügeln verstehen. Halte ich mich mal wieder nicht an die Regeln, hilft nur noch eins: Feuchtigkeit! Ob getrunken oder aufgetragen, mir wird anschließend jeder Milliliter gedankt. Und wenns dann doch mal nicht passen sollte, greife ich am liebsten zur Blue Chamomile Facial Hydrating Masque* von Aesop, die beruhigend und aufpolsternd wirkt. Die nach in alter Aesop-Manier kräuterig duftende Gelmaske kühlt strapazierte Partien und schenkt der Haut ein pralles Aussehen. Empfohlen wird eine Einwirkzeit von dreißig Minuten, ich verwende sie auch gerne über Nacht, denn das Gel zieht bei mir restlos ein und schenkt einen strahlenden Teint. Extratipp: wer morgens häufig müde aussieht, sollte die Maske mal punktuell auf die Wangen auftragen - erfrischt wunderbar und radiert fahle Schatten der Nacht ganz fix aus!

Donnerstag, 12. Mai 2016

Liaison de Parfum // As If


As If beschreibt meine momentane Lebenssituation ziemlich gut. Selten habe ich mich so frei und losgelöst gefühlt, wie gerade jetzt. Das Studium liegt hinter und gefühlt die gesamte Welt vor mir. Ein ziemlich genialer Zustand, den es natürlich ganz standesgemäß olfaktorisch zu begleiten gilt. Und genau an dieser Stelle kommt die wunderbare Kreation Nana de Barys zu ihrem Einsatz.

Mit ihrem eigenen Parfumlabel Liaison de Parfum verwirklichte sich Nana de Bary bereits 1999 in Form eines eigenen Nischenbeauty-Stores in Wien einen Traum. Die Kunstschaffende und Kosmopolitin zählt wichtige Designer und große Warenhäuser wie Barney's und Quartier 206 zu ihrer treuen Anhängerschaft. 
Kein Wunder, denn sie vereint wie keine andere intellektuellen Anspruch, emotionale Assoziationen und höchste Parfumkunst in ihren Düften. Das wird alleine beim überaus liebevoll und detailorientierten Packaging sichtbar: den Flakonrücken ziert ein aus ihrer Feder entsprungenes Gedicht, aufbewahrt in einem herzigen Briefumschlag. Da schlägt mein Ästhetenherz gleich tausendfach und auch der eigentliche Duft tut diesem Umstand keinen Abbruch. As If* ist die Kreation für intuitive Romantiker mit einem Hang zum Essenziellen - passt ungefähr so 2000% zu mir. Earl Grey, Grüner Tee und Zitronenblüte bieten in der Kopfnote einen spritzigen Auftakt, der für mich pure Freiheit und Abenteuerlust verkörpert. Dazu gesellen sich in der Herznote aromatische Feige, würziger Kardamom, Jasmin und Iris. Zedern- und Sandelholz und Weißer Moschus schenken dem Ganzen einen cremigen Abschluss, der wunderbar weich und ausgewogen duftet. Für mich ist As If kein klassisches Parfum, viel mehr eine Ode an das Leben und all seine herrlichen Möglichkeiten da draußen. Ein Roadtrip durch den rauen Sommer an der portugiesischen Algarve, Wind im Haar und Liebe im Kopf. Das Meer vor der Nase und den unendlichen Horizont vor den Augen. Dabei immer eine Prise des köstlich grünen Parfums im Gedächtnis, das mich freiheitsliebend durch diesen Sommer tragen wird! Ganz subtil und doch so erinnerungsträchtig.

Time belongs here and now where truths long to be known in the subtleties of glances the intricate simplicity of seconds overcoming all thought or memory of what was or could be in present melody. Delicate song of the instant life is complete in the moment lived AS IF.

Dienstag, 10. Mai 2016

Summer Skin // St. Tropez Tanning Oils


Leute, es ist kaum zu glauben. Aber dank Griechenland und einem granatenmäßigen Sommerstart hier in Saarbrücken habe ich mich vom Blasshäutertum circa dezente fünf Prozent entfernt und kann so etwas wie einen Hauch von Urlaubsbräune erahnen! Die gilt es jetzt zu halten und seit Jahren liebe ich dafür die Produkte vom Tanning-Profi St. Tropez. Erst kürzlich hat das Label zwei neue Öle gelauncht (für Gesicht und Körper), die Barbados-Feeling aus der Pipette garantieren. Das Self Tan Luxe Facial Oil* ist crueltyfree, nicht-komedogen und verleiht innerhalb einer Nacht einen gesunden Teint. Besonders schön: ich mische immer ein bis zwei Tropfen in meine Pflege, das Ergebnis wirkt damit natürlicher und eignet sich anfangs gerade für sehr blasse Haut besser. Hält ungefähr drei Tage durch, danach frische ich auf. Die Körpervariante kommt mit einem Shimmer-Feature daher und zieht easy ein. Durch den Glanz und die Trockenöl-Formulierung kann man sich danach getrost ins Lieblingskleid werfen und ab zum Beach pilgern, oder zum See oder am Rhein chillen. Hauptsache den Sommer genießen Ladies! Und Selbstbräuner-Unfälle gehören von nun an glücklicherweise auch der Vergangenheit an.