Mittwoch, 29. Oktober 2014

The Magic 3 // Facial Treatment


Nach zehn Tagen herrlicher Ruhe und durchwachsenem Wetter bin ich wieder in der Heimat. Bereits ein wenig sehnsüchtig blicke ich meinem nächsten Amsterdam-Besuch entgegen, aber das sollte bei der Lieblingsstadt wohl Normalität sein. Seit zwei Tagen hat nun auch bei mir das neue Wintersemester begonnen und so langsam aber sicher befinde ich mich im Endspurt. Jetzt heißt es Gas geben, Augen zu und durch und auf die Zähne beißen.
Da sind 10h-Tage leider keine Ausnahme und in meinem anfänglich noch recht euphorischen Tatendrang habe ich mir gleich fünf Hausarbeiten aufgehalst. Ich bin zwar alles andere als ein nüchterner Rationalist, aber vernünftigt betrachtet ist das einfach zu viel des Guten. Zum Glück gehöre ich jedoch der Nachteulensippschaft an und kann mit Schlafmangel zumindest temporär begrenzt gut umgehen. Ganz anders als meine Haut, denn die dreht dank Winter und Stress mal wieder durch. Bald gibt es auch ein Update zu meiner winterlichen Skincareroutine, mit dem Alter lernt man ja dazu und so weiß ich auf manche Tiegel einfach zu vertrauen. Momentan hilft mir dieses heilige Trio noch ganz gut über die Runden, das bei hypersensibler Haut einfach alles bietet, was die anspruchsvolle Diva so fordert:

Grown Alchemist Hyrda-Mist  -  wer mich schon länger kennt, der weiß, dass ich ohne Toner nicht mehr leben könnte. Ich liebe den allabendlichen Erfrischungskick und will nicht darauf verzichten. Gerade bei meiner trockenen Haut verleiht mir ein gutes Gesichtswasser nochmal eine gehörige Portion Feuchtigkeit, was ich sehr zu schätzen weiß. Dieses feuchtigkeitsspendende Spray der australischen Kultmarke Grown Alchemist polstert die dehydrierte Haut dank Aminopeptiden auf und lässt sie wieder gesund und prall aussehen. Wer sich am Tag gut und gerne mal zwischen sechs und zehn Stunden in überheizten Büroräumen aufhält, wird das Problem mit schuppenden Partien wahrscheinlich kennen und genau dagegen schafft dieses Fläschen gekonnt Abhilfe.
Kurz schütteln, ganzflächig auf das Gesicht aufsprühen und bei dem wohligen Duft einfach mal durchatmen!

Kahina Giving Beauty Argan Oil  -  das wertvolle Öl der Berberfrauen ist schon länger in aller Munde und bei den Beauties dieser Welt äußerst heiß begehrt. Aufgrund seiner einzigartigen Mischung aus Antioxidantien und essenziellen Fettsäuren schützt das "flüssige Gold" die Haut auf zellularer Ebene. Das besondere an diesem Öl: es besteht aus bis zu achtzig Prozent ungesättigten Fettsäuren, die die Haut optimal durchfeuchten können, dabei die körpereigenen Feuchtigkeitsmechanismen aber nicht beschädigen. Phytosterine und Linolsäure speichern die Feuchtigkeit ab und pflegen die Haut dauerhaft, was ihr auf lange Sicht gesehen ein gesünderes Aussehen verleiht. Ein echtes Wundermittel also und die kleine Flasche ist einfach wahnsinnig ergiebig. Ich gebe jeden Abend ein bis zwei Tropfen mit der kleinen Pipette unter meine normale Nachtcreme und freue mich jeden Morgen über eine babyzarte und vor allem kältefeste Haut. Funktioniert übrigens auch prima in den Haaren!

Aesop Damascan Rose Facial Treatment - ein weiteres Öl, das die Haut dank Extrakten aus Orangenblüten und Rosenblättern beruhigt. Das vitaminreiche Öl ist so reichhaltig, das es bei drei bis fünf Tropfen als Nachtpflege völlig ausreichend ist (danke an dieser Stelle an die super liebe Aesop-Beraterin in Berlin!). Finde ich vor allem in kurzen Nächten sehr angenehm, weil das Treatment gleichzeitig so leicht ist, dass es selbst nach nur vier Stunden Schlaf komplett eingezogen ist. Und ganz sparsam dosiert, funktioniert es bei mir sogar als Tagespflege.

-love the three bottles of magic-

Freitag, 17. Oktober 2014

Ready for Amsterdam // What's in my Claudia May Travelbag?


Die Klausuren sind geschafft und es liegen erst einmal ein paar gemütliche Tage vor mir, bis das neue Wintersemester beginnt. Heute Nacht pünktlich um vier (ja, wann sonst eigentlich?) mache ich mich auf den Weg in die Lieblingsstadt, um den Lieblingsjungen nach langen Wochen der Sehnsucht endlich wieder zu sehen und Kraft zu tanken. Viele Gedanken um Gepäck habe ich mir nicht gemacht, bei meinem elften Besuch in Amsterdam sollen vor allem gutes Essen und ein wenig Kultur im Fokus stehen. In der super hübschen Travelbag von Claudia May verstaue ich deswegen nur sehr essentielle Dinge, wie die James Read Express Mask Tan. Denn auch wenn tolles Wetter gemeldet ist, glaube ich fast, dass die Tage zur Teintverschönerung gezählt sind. Die Maske funktioniert schnell und verleiht einen tollen Glow, genau wie mein Kjaer Weis Radiance Highlighter, auf den ich mittlerweile nicht mehr verzichten möchte! Mein bester Vertrauter in Sachen Foundation kommt momentan von Estée Lauder, auf die All-Day Glow BB Cream ist einfach Verlass. Deckt Rötungen ab, pflegt dank reichhaltiger Konsistenz und wird mich auch während langer Stadttouren nicht durchgenudelt aussehen lassen. Ganz neu im Gepäck ist die Clarins Eye Highlighter Base, die Schatten kaschiert, Lidschatten haltbarer und einen Concealer fast überflüssig macht, ein tolles SOS-Produkt. Man soll zwar niemals nie sagen, aber ich würde das Haus für mehrere Nächte tatsächlich nie ohne meinen geliebten Nuxe Rêve de Miel Lippenbalsam verlassen. Der pflegt dank Honig die Lippen ganz soft und macht sie einen ganzen Tag lang lippenstifttauglich. Kommt gerade in der wunderschönen Jubiläumsedition daher! Und mit der tollen transparten Claudia May-Bag spare ich morgens noch richtig Zeit, denn damit habe ich immer alles sofort im (Über)Blick. Die nächsten zehn Tage werde ich zumindest blogtechnisch offline sein, wer mein Niederlande-Abenteuer aber hautnah miterleben will, der darf mir bei Instagram folgen. Machts gut Ladies und bis bald!

-my travel essentials for the upcoming 10 days in Amsterdam-

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Danish Love // Jane Kønig Jewelry




Dass an mir ein kleines Nordlicht verloren ging, das dürfte über die Jahre immer wieder ausreichend zum Vorschein gekommen sein. Dank Instagram und diversen anderen Social-Media-Kanälen genießt die skandinavische Schmuckindustrie gerade einen ganz besonderen Aufschwung. Von Labels, die noch weit außerhalb des monetär Möglichen liegen (hallelujah, Sophie Bille Brahe) kann ich bislang nur träumen, aber wie das nun mal so ist in der schnelllebigen Modewelt, keimen doch immer recht schnell gute Kopien und Alternativen auf. Verliebt habe ich mich ganz arg in die Stücke der Dänin Jane Kønig, die Perlen endlich die letzte BWL-Attitüde raubt und die edlen Stücke sophisticated macht. Gepaart mir Roségold könnte es kaum besser laufen, denn meinen Earcuff und den Ring trage ich momentan ununterbrochen. Wer befürchtet, dass der Earcuff unbequem sein könnte, den will ich an dieser Stelle beruhigen: beim Tragen spüre ich ihn gar nicht und er hält bombenfest. Eine tolle Variante für alle Angsthasen, die sich nicht gleich einen Piercing durchs Ohr jagen wollen. Zu Weihnachten wünsche ich mir diesen grandiosen Ohrring, der bloß leider ständig ausverkauft ist, aber vielleicht habe ich ja noch Glück? Und der neueste Streich aus dem Schwedenhaus Byredo passt ganz wunderbar zu meinen Errungenschaften - die Handcreme pflegt meine Pfoten streichelzart, damit der filigrane Ring noch schöner blitzen kann!

-some scandinavian delicacies-

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Inspiration // Can Dagarslani



via iGNANT

Identities lautet der Titel der Fotoserie des aus Istanbul stammenden Fotografen Can Dagarslani, für die er sich Unterstützung von der MUA Maria Boman geholt hat. Marlene Pina und Sophie Bogdan agieren als Zweierpärchen in puren Lichtverhältnissen, während die Klarheit und der fast angsteinflößende Purismus ihrer Mimik den Betrachter gänzlich in ihren Bann zieht. Erinnert mich ein wenig an die Shining-Zwillinge in erwachsener Ausgabe und fesselt mich nicht minder.

-identities by turkish photographer Can Dagarslani-

Dienstag, 14. Oktober 2014

Beauty-Talk with // Cloudy Zakrocki from CloudyCloudy

Cloudy Zakrocki ist wohl eine der bekanntesten Berliner Bloggerinnen und mutet mit ihrem tollen blonden
Schopf und den zarten Gesichtszügen schon fast ein wenig nordisch an. Auf CloudyCloudy postet sie regelmäßig ihre ganz eigenen und innovativen Interpreationen der neuesten Trends und nimmt sich dabei nicht allzu ernst. Ein wunderbar erfrischendes Mädchen in der manchmal so verkrampften Modeszene (vielen Dank nochmal für die supi Tasche!), das es mit der Chose Beauty ähnlich easy angeht!

1. Liebe Cloudy, verrate uns Deine ultimativen Top 5, egal ob Pflege oder dekorative Kosmetik!

1. schlichte Niveacreme, die blaue aus der Dose. Sollte man immer im Schrank haben
2. Dry Shampoo von Toni & Guy. Ich kann ohne Trockenshampoo nicht leben
3. Crimson & Clover Lippenstift von Ilia. Trocknet nicht so aus wie normale Lippenstifte, ist aber fester als Gloss
4. das Midnight Recovery Concentrate von Kiehl's
5.Wimperntusche von Lancôme, da bekommt man wirklich was fürs Geld. Wenns dramatisch sein soll, nutze ich gerne die Doll Eyes


2. Dein absoluter Geheimtipp, den es zu verbreiten gilt?

Die 8Hour Cream von Elizabeth Arden, hilft einfach bei allem!


3. Vor welchen Flops kannst Du uns bewahren?

Vor zu mattem Make-Up in Verbindung mit Lippenstift. Lässt einen schnell um zehn Jahre altern und sieht oft trutschig aus. Besser ist es, einen leichten Glow im Teint zu haben.



4. Verrate uns Deine Lieblingslabels!

Elizabeth Arden, Kiehl's, Aesop, Lancôme und Chanel.


5. Und finally - was hast Du beautytechnisch nach jahrelanger Beautyerfahrung gelernt?

Matt macht manchmal älter, ein leichter Glow sieht viel schöner aus. Weniger Wimperntusche ist oft mehr und sieht natürlicher aus, das gefällt auch Männern besser als Fliegenbeine. Sich mit der eigenen Haarstruktur abfinden - kann man nicht ändern und es wird schon einen Grund haben, wieso sie so ist, wie sie ist. Passt ja nämlich vielleicht doch ganz gut zu einem. Und als letztes: kleistert eure Haut nicht zu sehr mit Make-Up zu!
Die meisten haben eine tolle Haut und sollten sie auch zeigen.

-talked with Cloudy about her favourite beauty stuff-