Samstag, 12. Oktober 2013

Inspiration // BOB-Kultur


 via Oh Frantastic

Seit ich mir im März meine Haare von über-schulterlang auf Ohrläppchen-Länge habe schneiden lassen, ist mein Blick auf weibliche Mähnen ein anderer. Ich war immer Anhängerin langer Schöpfe und beneide bis heute Frauen, bei denen Polänge wirklich funktioniert und noch dazu gut aussieht. Aber diese Durchschnittsfrisuren habe ich satt. Es musste einfach etwas neues her, frischer und sophisticated sollte es sein, noch dazu easy im Styling.
Als meine dicken, naturgelockten Haare von heute auf morgen dann plötzlich ein gutes Stückchen kürzer waren, begann das Desaster. Ich habe ein Marathon verschiedenster Herangehensweisen, Finish-Produkten und Waschvorgänge hinter mir. Nichts wollte so recht klappen und meine eigentlich recht pflegeleichten Haare waren bereits nach zwei Tagen fettig. So hatte ich mir das mit der im-Nu-fertig-Frisur nicht vorgestellt. Dann fiel wie von selbst der Groschen und als ich alle Produktmengen halbierte, sah mein medium short hair auch aus wie auf den ganzen Inspirationsfotos, die mich dank Tumblr, Instagram und wie sie alle heißen erst zum Friseurgang animiert hatten. Jetzt möchte ich meinen neuen Schnitt in keinster Weise mehr missen, komme super mit ihm zurecht und entdecke vermehrt Frauen, die mutig zur Schere greifen. Es sind überwiegend Models und die stilsicheren Französinnen (mal wieder), die diesen irgendwie sehr erwachsenen, aber niemals langweilig wirkenden Look tragen. Mal sehen, wie lange ich dem Trend treu bleibe. Oder werde ich doch wieder zur Züchterin?

-absolutely adore these gorgeous haircuts-

Kommentare:

  1. Für mich ist es auch mal wieder Zeit für Veränderung. Ich möchte auch mal einen Bob ausprobieren, nachdem ich jetzt jahrelang nur langes Haar hatte. Mein erstes Herantasten mit der Schere hat mir jetzt ein bisschen länger als Schulterlänge beschert, aber ich will mehr! (Bzw. weniger)...aber dafür gehe ich dann doch lieber zum Friseur. Bin schon richtig gespannt auf das Resultat! Wenn es auch nur annähernd so gut aussieht, wie bei den Frauen auf deiner Collage, dann bin ich überglücklich!

    AntwortenLöschen
  2. ich trage mein haar seit fast einem jahr kinnlang, in erster linie hab ich mich allerdings von meiner mähne getrennt, um meiner rausgewachsenen haarfarbe und den daraus verschuldeten kaputten spitzen adieu zu sagen. ich war damals im ersten moment kurz den tränen nahe, als die zentimeter fielen. mir gefällt das medium short an sich zwar immernoch sehr gut, aber ich finde es inzwischen (im gegensatz zu dir) recht schnell etwas langweilig bis hausbacken und dadurch sogar stylingintensiver als langes haar. in letzter zeit hab ich mich deshalb vermehrt flechtfrisuren und großen weichen mützen verschrieben und nun beschlossen, wieder lang wachsen zu lassen. abschneiden geht ja immer! aber ich hoffe, du bleibst noch lange glücklich mit deinem haarschnitt (:

    AntwortenLöschen
  3. Den Bob finde ich auch klasse.
    Ich hatte mehrere Jahre ganz kurze Haare, den Pixie, angefangen hat das, weil ich Agynes Deyn so super finde. Aber seits circa 2 Jahren habe ich wieder angefangen zu züchten, manchmal hätte ich zwar wieder extrem Lust auf einen Kurzhaarschnitt, aber im Moment hänge ich wieder zu sehr an meinen langen Haaren, mein Ziel sind gerade die Beckenknochen, daher will ich das unbedingt durchziehen. Gerade sind sie so knapp an den Schulterblättern. :)

    AntwortenLöschen
  4. Den Schritt habe ich vor genau 3 Jahren gewagt und habe seitdem nicht zurückgeblickt. Man kann es kaum glauben, aber ich hatte hüftlange Haare auf die ich schon stolz war, aber ich sah so...langweilig aus. Hello Bob! ;)

    AntwortenLöschen
  5. dieser haar look sieht wirklich toll aus !

    AntwortenLöschen