Dienstag, 5. November 2013

Origins Clean Energy Cleansing Oil


Wenn die Luft wieder so kalt geworden ist, dass der Gang vor die Tür bereits im Gesicht schmerzt, muss mein geliebter Liz Earle Hot Polish Cleanser den Ehrenplatz am Waschbeckenrand räumen und Platz für Sanfteres machen. Dieses Jahr probiere ich zum ersten Mal ein Reinigungsöl aus und habe mich für das Clean Energy Cleansing Oil von Origins entschieden. Die reichhaltige Textur riecht wunderbar entspannend und verwandelt sich bei Kontakt mit Wasser in eine Milch, was Kleopatra-Assoziationen weckt und somit das Luxusfräulein in mir befriedigt! Die Dosierung fing mir anfangs durch die recht große Öffnung schwer, mittlerweile habe ich aber eine benutzerfreundliche Art gefunden, indem ich einen guten Schuss auf ein weiches Wattepad oder einen lauwarmen Waschlappen gebe. Ich genieße die allabendliche Gesichtsreinigung damit wie ein kleines Ritual und nehme mir immer ein paar Extra-Minuten, um das Öl lange und gründlich einzumassieren. Und weil ich nie wasserfeste Schminke benutze, bekommt es mein komplettes Make-Up mit einem Rutsch runter. Danach gönne ich meiner Haut eine Behandlung mit der Visa Pure Bürste und ruckzuck fühlt sich alles an wie neugeboren.
Noch etwas kaltes Wasser und ich strahle förmlich!

-the right thing to do for girls with dry skin: use facial oils-

Kommentare:

  1. oh von der visa pure bürste träume ich auch schon eine weile...
    eigentlich bin ich kein fan von öligen produkten, irgendwie habe ich das gefühl, dass meine haut das ganze öl aufsaugt und dann ölig bleibt :D aber es wäre mal eine abwechslung zum mizellen-wässerchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Visa Pure kann ich dir nur empfehlen, traumhaftes Gerät!
      Öl ist auf jeden Fall nicht für jeden Hauttypen geeignet, meine trockene Haut liebt das Zeug aber:)

      Löschen