Montag, 9. Dezember 2013

Cold Days // Bobbi Brown

Dass ich ein ganz großer Fan des Kultlabels bin, beschwor ich ja bereits hier, hier, hier und hier. Und wenn ich einmal verliebt bin, dann ja bekanntermaßen richtig. Der geliebte Shimmerbrick ist aus meiner täglichen Beautyroutine nicht mehr wegzudenken und schminkt früh morgens vor zehn Uhr noch die unschönen Reste der letzten (zu kurzen) Nacht weg. Ein Pinselschwung reicht völlig aus, was dem Produkt wohl eine tendenzielle Lebensdauer von mehr als fünf Jahren verleihen dürfte. Die pudrigen Texturen und die stets stilsichere Farbwahl seitens Bobbi überzeugen mich noch immer auf ganzer Linie und zeigen erneut, dass sich eine Investition in High End-Produkte durchaus bezahlbar macht. Dank meiner gnadenlos trockenen Haut (ok, um hier auch mal die schönen Seiten zu betonen: die ja auch glücklicherweise beinahe makellos ist), war ich bisher von einem regelmäßigen Foundationgebrauch ausgeschlossen. Im Sommer sicherlich kein Problem, im Winter muss ich mich allerdings ab und an mit einem unregelmäßigen Hautton und geröteten Stellen herumplagen, die durch ein leichtes Make-Up auszugleichen sind. Lange war ich auf der Suche nach meiner Version und als Bobbi Brown die Luminous Moisturizing Treatment Foundation lancierte, war klar - das ist sie! Im hellsten Ton "00 Alabaster" passt sie sich meinem Teint perfekt an und verschmilzt mit meiner Haut, das Ergebnis ist wunderbar natürlich und glowy, einarbeiten lässt sie sich ganz easy mit einem Buffer. Aber definitiv keine Option für Mädels mit öliger oder Mischhaut. Lidschattentechnisch bin ich ja gerade den cremigen Texturen verfallen, die ich manchmal gerne als Base verwende und darüber einen der fancy Glitzereyeshadows auftrage. Mein unangefochtener Favorit ist da wohl "Allspice", ein warmes Dunkelbraun, das facettenreich schimmert und den Augen eine umwerfende Tiefe verleiht. "Cement" ist einer dieser Eyeshadows, deren sparkling effect ich mir gar nicht oft und lange genug anschauen kann. Erst letztens bewunderte ich ihn in einer Fenesterscheibe bei Sonnenschein und bin von der Glitzerladung immer noch geflasht. Wenn man die Vorteile einer guten Base nutzt, hält das Produkt auch mühelos den ganzen Tag. Und wenn mir der Sinn mal wieder nach Drama steht (was dieser Tage vermehrt der Fall ist), pinsele ich mir gerne einen geschwungenen Lidstrich auf. Bis dato war ich da treue Verfechterin der praktischen Filzeyeliner, aber das ein oder andere Tutorial ließ mich Mut fassen und so wagte ich mich an die fortgeschrittene Gelvariante. Etwas beschämt muss ich (noch) zugeben, dass es beim Auftrag an der ein oder anderen Stelle etwas hapert, aber die Intensität des kleinen Tiegels ist schlichtweg phänomenal und spornt zu weiteren Übungen an. Für den Alltag greife ich da seit Neuestem auch lieber zu Braun, was ich natürlicher und harmonischer zu meinen grünen Augen finde. Ihr seht - ich schwebe hoffnungslos auf Wolke Sieben!

-my daily date during the cold days: Bobbi Brown-

Kommentare:

  1. Ich muss unbedingt mal eins von denen Swatchen. Hört sich super an!
    bekommt man Bobby Brown eigentlich bei Douglas? Habe mich noch nie für die Marke interessiert, warum auch immer...

    Liebe grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. probier sie aus, es lohnt sich:)
      Ja genau, Bobbi Brown bekommst du in jedem gut sortierten Douglas und ansonsten in großen Kaufhäusern wie Ludwig Beck, KaDeWe und Breuninger.

      Löschen
  2. Oh die Lidschatten sehen wirklich toll aus
    Bislang habe ich noch nichts von der Marke da sie mich nie richtig ansprach

    AntwortenLöschen
  3. Auf Bobbi Brown Produkte kann man sich verlassen!

    AntwortenLöschen