Montag, 27. Mai 2013

Britischer Beautyfund // Inlight Organic Skincare


Dass Großbritannien und Skandinavien auch beautytechnisch gegenüber uns Deutschen einfach die Nase vorn haben, was Design und Kreativität angeht, dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein. Vor einiger Zeit bin ich auf Inlight Organic Skincare gestoßen, einem Hautpflegelabel, das für die Entwicklung der Rezepturen seiner Produkte auf renommierte Ärzte und Professoren setzt und stänig Verträglichkeitstests durchführt. Obwohl ich nicht wirklich auf Inhaltsstoffe achte (ok, die "offiziell schlechten" wie Silikone und Parabene versucht man eben zu vermeiden (und L'Oréal!), aber ich habe weder Chemie studiert, noch verfüge ich über ein reges Interesse daran, mich stundenlang mit Ingredients-Listen auseinanderzusetzen und die schwarzen Schafe zu entpuppen), ist mir letztens bewusst geworden, dass ich pflegetechnisch eigentlich ausschließlich Naturkosmetik benutze. Und zwar ganz einfach aus diesem Grund, weil ich den Duft diverser Blumenwässerchen und Kräuter-Cremes liebe. Das Floral Face Tonic gefällt mir besonders gut, gerade benutze ich es jeden Abend weil es so herrlich erfrischt und nicht beschwert. Genau das richtige für durstige Haut wie meine. Der Face Cleanser ist ein sehr reichhaltiger Reinigungsbalsam, der für die tägliche Verwendung eher ungeeignet ist. Ich benutze ihn etwa zweimal wöchentlich, denn er fettet doch sehr nach, entfernt aber ganz wunderbar hartnäckige Augen-Make-Ups! Heimlicher Favourit der Runde dürfte wohl der Extra Easy Balm sein (ich stehe ja total auf diese Salbentuben, die bei mir stets den Eindruck erwecken, irgendwie besonders "effektiv und gesund" sein zu müssen). Die dicke Konsistenz verschmilzt auf der Haut zu einem leichten Öl und macht über Nacht aufgetragen raue Kniekehlen oder Ellbogen im Nu wieder streichelzart. Soweit ich weiß, sind die Produkte derzeit noch nicht in Deutschland erhältlich, was ich sehr schade finde. Denn in Sachen Naturkosmetik haben unsere lieben Nachbarländer doch irgendwie mehr Spannendes zu bieten als unser derzeitiger Markt!

-discovered some great british beauty-stuff from Inlight Organic Skincare-

Donnerstag, 23. Mai 2013

Frühlingspost von Point Rouge



Die Mädels vom Beauty-Onlineshop Point Rouge haben mir ein ganz wunderbares Paket geschnürt und all die schönen Dinge darin vereint, von denen sie der Meinung sind, dass diese im Frühling unentbehrlich seien. Meine Favouriten sind wohl das Biotherm Aquasource Deep Serum und der Yves Saint Laurent Pur Couture Vernis à Levres in Corail Aquatique - aber der Reihe nach. Das Serum spendet dank belebendem Zellwasser des reinen Thermalplanktons (hört sich komisch an, wirkt aber) unglaublich viel Feuchtigkeit. Dabei zieht es sofort ein und wird von mir daher täglich als Tagespflege benutzt. Den Geruch empfinde ich als leicht gurkenartig, aber sehr angenehm, außerdem hinterlässt es einen dezenten Glow. Der YSL-Laquer (ich weiß nicht recht, wie ich diese Konsistenz betiteln soll) hat sich nicht zuletzt durch die geniale Farbe geradewegs in mein Herz geschlichen. Beim Auftragen entsteht tatsächlich das Gefühl, als würde man sich pures Wasser auf die Lippen pinseln, dabei ist das Finish aber nicht so glänzend wie man es von herkömmlichen Glosses gewohnt ist. Wird jeden Tag verwendet, quasi mein Unibegleiter. DKNY Pure duftet sehr subtil nach Orchidee, Freesie und Sandelholz. Kein besonderes Parfum, das man unter vielen andern definitiv auf Anhieb wiedererkennen würde, aber ein solider Alltagsduft. Erinnert mich auf eine Art und Weise an frisch-geduscht-Sein, was ich sehr mag! Vom Models Own Lack in Blueberry Muffin war ich wirklich überrascht - oder habt ihr schon mal was von "Scented Polishes" gehört? Neben dem wahnsinnig schönen Himmelblau duftet der Lack auch noch nach drei Tagen unwahrscheinlich intensiv nach Blaubeere. Ob man das jetzt unbedingt haben muss, ist natürlich Typsache, aber auf jeden Fall eine nette Spielerei! Und wie sollte es anders sein, habe ich mich natürlich prompt in den neuen Chubby Stick Intense in "Heftiest Hibiscus" verliebt. Diese Stifte haben in meinem bisherigen Leben wirklich gefehlt und sind in ihrer Handhabung so herrlich einfach, dass ich nie wieder darauf verzichten will! Und Intense meint tatsächlich intensiv. Ich tupfe die Farbe meist bloß leicht auf, das lässt den Mund optisch voller erscheinen und hält mühelos mehrere Stunden. Und weil man sich für schöne Geschenke immer artig bedanken soll, geht an dieser Stelle ein ganz großes MERCI an die Point-Rouge-Redaktion, ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Wie ihr sicher sehen könnt, ist auch Ellie Goulding ganz neidisch auf meine Präsente, ha!

-love my new items from german beauty-onlineshop Point Rouge!-

Dienstag, 21. Mai 2013

Interview mit Floris & Ingrid vom Beauty-Onlineshop Amazingy


Mittlerweile kaufe ich Kosmetik sehr gerne online, was auch daran liegt, dass es viele der von mir angestrebten Labels einfach nicht lokal zu erwerben gibt. Neben Niche-Beauty, die eine tolle Auswahl dekorativer Kosmetik anbieten, ist mir Amazingy in Sachen Pflege besonders positiv ins Auge gesprungen! Egal ob Extravagantes aus Skandinavien wie Kjaer Weis oder Kultlabels wie Kahina Giving Beauty, Rahua und Pai, der Shop bietet alles was das wahre Junkieherz begehrt. Ich durfte die Kimberly Sayer Deep Cleansing French Clay Mask testen, die Mitesser und Unreinheiten austrocknen soll und seit geraumer Zeit zu meinen absoluten "Sonntagslieblingen" gehört. Die Paste trocknet nach einigen Minuten auf der Haut und wird nach einer viertel Stunde mit lauwarmem Wasser abgespült, das Ergebnis ist ein strahlender und tiefengereinigter Teint, der optimal für die nachfolgende Pflegeroutine vorbereitet wurde. Und weil ich den Shop einfach so sympathisch finde (Kundenbetreuung war selten so freundlich) und ich das Gründerkonzept (ein Liebespärchen launcht einen Kosmetikshop, oh Schatz das will ich auch!) so außergewöhnlich genial finde, waren Floris und Ingrid so lieb, mir ein paar neugierige Fragen zu beantworten, et voilà:

1. Amazingy bietet ein außergewöhnliches Angebot an Beautymarken an, wie kam es zur Idee des Shops?
Ingrid: Es war Floris' Idee.
Floris: Haha, ja, das überrascht jeden. Wir hatten eigentlich beschlossen eine Firma zu gründen, nachdem wir nach Berlin gezogen sind. Wir waren voller Ideen und hatten beide das Gefühl, dass es nach fünf Jahren unseres DJ- und Party-Daseins Zeit für etwas Neues sei. Und dann hatte ich die Idee eine natürliche Make-Up-Linie zu starten, die ohne Chemikalien auskommt, dabei aber supersexy ist und nicht so langweilig grün-braun. Das geschah alles, bevor wir überhaupt die Idee zu unserem Onlineshop Amazingy hatten.
Ingrid: Ich habe viel recherchiert, einen langen offiziellen Businessplan geschrieben und wir haben uns den Namen HIRO überlegt, der in Japanisch die Bedeutung von "Großzügig", "aufgeschlossen", "mutig" und noch vielen weiteren positiven Begriffen hat. Und da unser Grundgedanke der war, kleine transparente Charity-Organisationen zu unterstützen, hat der Name einfach gepasst. Aber mit der Zeit haben wir viele andere fantastische Marken entdeckt. Wir waren überrascht, dass die Marken in Holland, Großbritannien und Skandinavien ohne Probleme erhältlich waren, während man sie in Deutschland kaum finden konnte. Also schlussfolgerten wir, dass wir einen Shop gründen müssen mit einer Auswahl der Marken, die wir gefunden hatten. Dann haben wir alles übersetzt und so begann die Geschichte von Amazingy.

Der Name Amazingy kommt übrigens von Ingrids Spitznamen "Ingy". Floris hatte sich das Wort als Titel für einen Blog ausgedacht, den er ihr schenkte.

2. Irgendwelche internationalen Labels, die man sich als Kosmetikliebhaber unbedingt mal ansehen sollte?
 Na klar, alle Marken, die wir anbieten!

3. Trotz Konkurrenzgedanken - Eure liebsten deutschen Kosmetikonlineshops?
Allforeves fällt uns als erstes ein. Und Amarantus Lounge in Hamburg - ein wunderschöner Laden - haben jetzt auch einen Onlineshop.Greenglam ist gut. Und Naturdrogerie ist ein guter Shop für die geläufigeren Marken. Wir sind auch Fans von Anne's Wolkenseifen, sie stellt viele der Produkte selbst her. Es gibt wahrscheinlich noch mehr, diese fallen uns aber erstmal spontan ein. Oh und (zwar nicht deutsch, aber auch unbedingt auf unserer Liste): Spirit Beauty Lounge.

4. Verratet uns die Top-5 Produkte Eures Shops!
Neiiin, Du kannst uns nicht zwingen, uns zwischen unseren Babies zu entscheiden! Wenn Du uns jedoch die Pistole auf die Brust setzen willst...in keiner speziellen Reihenfolge:
Dr. Alkaitis - die ganze Linie.Die Marke ist einfach so einzigartig und es gibt kein vergleichbares Produkt auf dem Markt. Diese Schöpfung konnte nur von einem verrückten Genie kommen. Naja, wir würden Dr. Alkaitis nicht verrückt nennen, ein Genie ist er aber allemal und dazu noch ein großartiger Wissenschaftler. Er arbeitete schon mit vier Nobelpreisträgern zusammen! Seine Produkte sind wirklich Kunstwerke: handgemachte, kompromisslose Bio-Hautpflege mit den besten biologischen und wildgeernteten Extrakten, geschickt vereint in leichten, dennoch leistungsstarken Rezepturen. Außerdem sind die Inhaltsstoffe unverarbeitet und die Produkte ohne jegliche Konservierungsstoffe, was sehr besonders ist, vor allem für seine Tages-, Nacht- und Augencremes. Es sind wirklich Cremes, keine Öle. Normalerweilse sind es Öle, die von Bakterien gemieden werden. Doch Dr. Alkaitis hat einen Weg gefunden, seine Cremes so zu formulieren, dass Bakterien auch an ihnen keine Freude finden. Jedes Produkt hat sein integriertes Konservierungssystem, das durch die einzigartige Kombination ätherischer Öle, Kräuterextrakte, den Inhaltsstoffen selbst und/oder der vorhandenen endogenen enzymatischen Aktivität verstärkt und unterstützt wird. Trotzdem gelingt es ihm, dass seine Produkte erschwinglich bleiben. Klar sind sie nicht billig, aber aber sie sind ergiebig und nicht lächerlich teuer.
Tata Harper - fühlt sich luxuriös an, duftet himmlisch und liefert tolle Ergebnisse. Diese Marke schafft es, Naturkosmetik-Gegner zu konvertieren! Tata betreut ein tolles Team, das grandiose Forschungsarbeit leistet. Ihr Produkte enthalten nicht die typischen Füllstoffe oder vorgefertigen Basisstoffe. Genau wie bei Dr. Alkaitis werden die Produkte betriebsintern hergestellt - da gibt es kein Outsourcing oder vorfabrizierte Cremebasen.
ILIA Beauty - wegen der wundervollen Aufmachung und der tollen Leistung. Warum MAC kaufen, wenn man auch ILIA haben kann? Auch diese Marke sieht absolut nicht nach Naturkosmetik aus. Sasha, die Gründerin, hat sogar das "Klicken" perfektioniert, was man hört, wenn man die Hülle wieder auf den Lippenstift setzt.
Kjaer Weis  - schaut euch nur die wiederbefüllbare Verpackung an! Natürlich stimmt auch die Qualität.
rms Beauty -  Rose Marie Swift (die Gründerin), hat eine klasse Make-Up-Marke ohne giftige Inhaltsstoffe entwickelt, nachdem sie selbst von der Anwendung zu vieler herkömmlicher Kosmetik ernsthaft erkrankt war. Der Living Luminizer ist einer unserer Bestseller.
Kahina Giving Beauty - Katherine hat eine wundervolle Marke geschaffen. Kunden sind begeistert von Performance und Verpackung. Kahina gibt viel an Charity-Projekte in Marokko zurück. Genau wie bei uns.
Ups, das waren ja sechs Labels. Naja, wir hatten Dich gewarnt!

5. Wollt Ihr den Shop in Zukunft noch vergrößern?
Wir werden immer besser und ergänzen ständig unser Sortiment. Gerade erst ist Kjaer Weis dazugekommen und bald auch May Lindstrom, Yuli Skincare und neue natürliche Sonnenschutzprodukte. Wir sind auch im Gespräch mit den Leuten von Well, Lotus Wei und mehr. Der Shop bekommt dieses Jahr auch ein großes Update mit vielen Verbesserungen und neuen Features. Eins bleibt er aber auf jeden Fall: Amazingy!

-talked with the founders of the german beauty-onlineshop Amazingy-

Samstag, 18. Mai 2013

Invisible Geniuses // Butter London


Aufgrund meines erhöhten Nagellackkonsums in den letzten Jahren, wurde natürlich zwangsläufig auch die ursprüngliche Gesundheit meiner eigentlich doch recht robusten Nägel stark in Mitleidenschaft gezogen. Und seit ich diese gerade total gehypten Entferner aus der Dose benutze, ist es ganz aus. Trockene und vergilbte Nägel, überall Absplitterungen und abstehende Nagelhaut waren die mehr oder minder zwangsläufige Folge. Gerade wird deswegen jeden Morgen und Abend fleißig Kieselerde eingenommen, in der Hoffnung ein bisschen was von der Härte zurückzugewinnen. Ich habe aus diesen klassischen Faulheitsfehlern gelernt, denn Base- oder Topcoat standen bei mir bis dato nie wirklich auf der Liste. Durch die Nail Foundation von Butter London wurde ich aber auf genau diese Helferlein aufmerksam und musste sie ausprobieren. Der hautfarbene Lack hinterlässt ein mattes Finish und gleicht Rillen aus, Farblack wirkt intensiver und gleichmäßiger. Und wer wie ich oft am PC sitzt, wird das Problem der typischen Tipwear kennen und hassen, kaum frisch lackiert, schon blättert die Farbe an den Nagelspitzen wieder ab. Mit etwas Topcoat kann man diesen unschönen Effekt aber durchaus geschickt umgehen (zumindest für 1-2 Tage mehr), zudem erstrahlt der Lack in ganz neuem und enormem Glanz. Wem der Butter London Quick Topcoat etwas zu teuer ist, dem sei der Essence Better Than Gelnails empfohlen. Und was lernen wir daraus? Wer schön sein will muss leiden und gar nicht mal so selten eine gehörige Portion Geduld aufbringen. Aber mit einer guten Grundausstattung geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand!

-do you know the famous butter London flawless basecoat and quick topcoat? you should!-

Donnerstag, 16. Mai 2013

She Eats Glue Make-Up-Bag


Um all meine Lieblingsprodukte (und so unendlich viele sind das nicht) immer parat zu haben, sind kleine Beauytäschen für mich unerlässlich. Im Laufe der Zeit bemerke ich meist frustriert, dass sich meine Schminkkommode in ein unübersehbares Chaos verwandelt und nichts mehr Spaß macht, weswegen ich alle zwei Wochen aufräume. Genauso geht es mir mit besagten Taschen. Rouge, Concealer und diverse Lippenprodukte trage ich fast täglich mit mir herum und seit Kurzem ist das Schmuckstück oben der heldenhafte Ordner des ganzen Krams. Gefunden habe ich sie im Etsy-Shop She Eats Glue, den Bia aus Berlin ins Leben gerufen hat. Ein bisschen spacig sehen die Teile schon aus und genau das ist es, was ich so mag. Die Make-Up Clutch wird aus geschmolzenen Plastiktüten hergestellt und fühlt sich nach dieser Prozedur ähnlich wie Fake-Leder an. Dabei ist sie so herrlich schmal und platzsparend, dass sie jeden Tag mit in den prall gefüllten Unirucksack darf!

-my new make-up-bag from Etsy-shop She Eats Glue, made from upcycled fused plastic bags-

Mittwoch, 15. Mai 2013

Frühlingsbote // Prada Infusion D'Iris L'Eau D'Iris

Mit den wärmeren Tagen kommt automatisch auch die Lust auf Neues und besonders in Sachen Parfüm bin ich gerade sehr neugierig. Obwohl ich meine derzeitigen Favouriten Chloé Signature und Miss Dior Chérie in der alten Version wirklich arg liebe, musste etwas anderes her. Und als mir der Beauty-Onlineshop City Parfümerie anbot einen passenden Frühlingsduft zuzuschicken, konnte ich natürlich nicht anders als einwilligen. Mit der Infusion D'Iris-Reihe schuf Prada einen wahren Klassiker der Duftgeschichte, der sich allseits großer Beliebtheit erfreut und in diesem Frühling eine Neulancierung in Form einer frühlingshafteren Version erleben darf, die den schönen Namen Infusion D'Iris L'eau D'Iris trägt. Schon die Verpackung in dezenten Grün- und Rosatönen lässt Mädchenherzen höher schlagen und peppt jede wintermüde Kommode auf. An den Duft musste ich mich erst etwas gewöhnen, ist er doch so ganz anders als meine oben genannten Parfums. Irgendwie erwachsener, klassischer, durch markante Komponenten wie Lorbeerrose und Iris. Besonders gut gefällt mir der deutlich wahrnehmbare Einschlag der marokkanischen Minze, die man aber mögen muss. Insgesamt eine wirkliche Innovation in meiner kleinen, aber feinen Sammlung, zu der ich gerade sehr gerne greife. "Ein flüchtiger Augenblick, raffiniert und sinnlich zugleich. Ein harmonisches Naturereignis in einer komplexen und unvorhersehbaren Welt" sagt die Produktbeschreibung und ein Probeschnuppern könnte sich für Interessenten definitiv lohnen! Ab 35€ Bestellwert im Shop ist die Lieferung übrigens kostenlos.

-by your leave: the new dweller on my make-up table, Prada's Infusion D'Iris L'Eau D'Iris-

Sonntag, 12. Mai 2013

ABC // Clinique Moisture Surge CC Cream


Dass mir die Clinique Moisture Surge Overnight Mask in den vergangenen kalten Monaten eine große Hilfe und quasi oftmals der Retter in der Not war, das berichtete ich euch ja bereits an dieser Stelle. Und noch immer ist das handliche Tübchen nicht von meinem Nachttisch wegzudenken, schreit meine Haut doch jeden Abend "Durst". Wahrscheinlich wird das gute Stück auch ein Dauerbegleiter meinerseits sein, ich stehe einfach auf unparfümerierte Pflege, weil alles andere so unsagbar unaushaltbar auf trockener Haut brennt.
Und endlich gibt es Nachwuchs in der kleinen Feuchtigkeits-Familie namens Moisture Surge - die CC Cream. Wie ihr alle wisst, bin ich ja kein Make-Up-Fan (obwohl mich die Bourjois Healthy Mix Foundation gerade ziemlich begeistert und wahnsinnig gut riecht) und kann somit keine großen Vergleichsresumées wagen, denn auf diesem Gebiet bin ich einfach gänzlich unbewandert. Auch der Trend der BB-Creams zog so ziemlich an mir vorbei. Aber als mir Clinique anbot, das Produkt zu testen, überlegte ich nicht lange und willigte ein. Entschieden habe ich mich für die in Deutschland hellste erhältliche Variante "Light" und mit meinem mittlerweile leicht gebräunten Teint harmoniert sie perfekt, für die Winterhaut wäre sie allerdings ein gutes Stück zu dunkel und ich denke in der Farbpalette liegt auch gleichzeitig das größte Manko der Cream, denn für Schneewittchen dürfte sich das Ganze etwas schwieriger gestalten. Ansonsten kann ich wahrlich nicht meckern, denn wieder riecht das Produkt nicht, weist eine cremige Konsistenz auf und lässt sich gut verblenden. Und die Haut bleibt den ganzen Tag so schön geschmeidig, dass eine Tagespflege fast überflüssig wird! Was mir aber am allerbesten gefällt: ich kann mir so gut wie immer sicher sein, dass ich auf Clinique-Produkte nicht mit unschönen allergischen Irritationen reagiere, was mir sonst gerne mal passiert. Es ist doch wirklich toll, wenn man endlich eine Linie gefunden hat, bei der so alles stimmt!

-after the BB-trend the beautyindustry launched a new hype, the CC creams-

Mittwoch, 8. Mai 2013

Ein neuer Star am Lackhimmel // Intensae


Gesund sein und auch so leben ist ja derzeit ziemlich en vogue und nicht zuletzt die Beautyindustrie sprang auf diesen Trendzug mit großer Begierde nach unerforschtem Neuland auf. Nach den allbekannten Stars in Sachen Nagellackvorliebe am Ökohimmel, in dessen Riege sich gut und gerne Scotch Naturals, Kure Bazaar Paris oder auch butter London einreihen dürfen, gibt es für die Junkies unter uns nun endlich brauchbares Frischfleisch zu erbeuten. INTENSAE. Der Name ist Programm und alleine das Design haut vom Drogerie-Allover-Look-Geschädigte à la Essence und co. (nicht, dass die Qualität nun zwangsläufig schlecht sein muss, aber schön ist eben doch anders) schon aus den Latschen. Und wer hat's erfunden? Kaum zu glauben aber wahr, diese Prachtstücke liefern uns ausgerechnet zwei geniale Herren der Schöpfung. Christian, beruflich Fotograf und somit wohl auch der kreative Kopf hinterm Label und James, der erfahrene Kolorist aus UK mit Star-Allure-Erfahrungen aller erster Güte (darunter u.a. Alexa Chung oder Diane Kruger), mixen seit kurzer Zeit wunderbar giftfreie (5-Free Laquers) Lacke für die Ladies der Nation und überraschen mit neuartigen Farben. Ich durfte ganz exklusiv vier Töne testen und entschieden habe ich mich für Cellini, Potiche, Wednesday und Nightclubbing.
Einmal edel, einmal klassisch, einmal pulsierend und einmal pures Schwarz. Am interessantesten ist definitiv "Nightclubbing", ein stechender Mix aus Lila und Blau, der Schwindel erregt. Auch wenn die Stücke nicht ganz billig sind - solch einen Glanz ohne Topcoat habe ich noch bei keinem andern Lack erlebt!
Im Socialmedia-Network N°1 sind die Herren natürlich auch vertreten und selbst die Elle UK wurde schon aufmerksam. Bei solch einem Traumstart wünscht man doch gerne guten Gewissens alles Gute für die Zukunft!

-do you already know the brandnew british-german nailpolish Label Intensae? check it out!-

Dienstag, 7. Mai 2013

Perfect Match // Perricone MD feat. rms Beauty

Tanzen lieben alle Mädchen, Cocktails schmecken manchmal auch äußerst delikat und auf die Uhr schauen mag sowieso niemand, wenn man gerade das ganze Leben, sich selbst und die große weite Welt feiert. Doch der Morgen danach kommt immer ( das sollte er zumindest im besten Fall) und damit der große Aufschrei.
Jetlag-ähnliche Zustände, Kater und Amnesie verbünden sich zu einer hübschen Komposition unansehnlicher Augenringe und am liebsten würde man geradewegs zurück ins Bett fallen und sämtliche Konversationen an diesem Tag aussparen. Aber was muss das muss und wer feiern kann, der kann bekanntlich auch am nächsten Morgen zur Uni. Es bringt ja doch nichts. Weil ich genau diese Zustände zur Genüge kenne und am Folgetag trotzdem nicht wie frisch durch den Kompost gezogen aussehen will, habe ich mir zwei grandiose Helferlein zugelegt. Der Perricone MD No Concealer Concealer, dem in der virtuellen Welt wahre Wunder zugeschrieben werden und der in Beautykreisen geheiligte Gral von rms Beauty Uncover-Up. Zugegeben erfordern beide Produkte einige Übung und einen erhöhten Grad an Geduld (langes Einklopfen ist hier Pflicht), aber das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Hohe Deckkraft kombiniert mit einer ordentlichen Portion Pflege lassen die Augen im Nu wieder schmeichelhafter und lebendiger aussehen, im Duo werden sogar gröbste Schatten ausradiert. Einen besonders schönen Look zum rms-Produkt findet ihr übrigens bei Le Sorbide.
Ganz billig ist weder der eine, noch der andere Schatz, aber Investitionen sollen sich manchmal tatsächlich lohnen. Und so blicke ich weiteren Nächten auf den Dancefloors dieser Nation ziemlich gelassen entgegen!
Ich benutze bei beiden Concealern vorher eine rosa Base, weil sie doch sehr gelbstichig sind und bei helleren Hauttypen schnell auffallen. Das Perricone-MD-Fläschen gibt es auf der hauseigenen Seite käuflich zu erwerben, den rms-Uncover-Up findet man in gut sortierten Onlineshops, wie zum Beispiel bei Niche Beauty.

-shine bright like a diamond with those miracle concealers-

Freitag, 3. Mai 2013

Wundermittel // Phytodéfrisant



Seit geraumer Zeit mag ich französische Apothekenkosmetik ziemlich gerne und die Tatsache, dass Frankreich gerade mal eine halbe Stunde von meinem Heimatort entfernt liegt, macht das Besorgen natürlich zu einem Kinderspiel. Die Phytobaume-Spülung durfte beim letzten Einkaufserlebnis in Nachbars Lande gleich wieder mit und irgendwie war es da um mich geschehen. Erfreulicherweise durfte ich das hochgelobte Phytodéfrisant testen, das für viele Lockenköpfe ja eine Art Wundermittel zu sein scheint. Ich blickte dem Ganzen eher skeptisch entgegen, denn ich weiß was es heißt eine Wellenmähne bändigen zu wollen (und vor allem wie viel Arbeit und Geduld dahinter steckt) und irgendwie griff ich auch schon zu oft zu den falschen Helferlein, die das Chaos schlichtweg perfektionierten. Bei besagtem Produkt handelt es sich um einen pflanzlichen Balsam, der das Haar bei regelmäßiger Anwendung nach und nach glätten soll. Natürlich habe ich keinen Sleek-Look erwartet, der will mir ja nicht mal mit Glätteisen gelingen, aber dass dieses durchsichtige, geruchlose und vor allem fast wasserartige Etwas überhaupt eine Wirkung erzielt, das hielt ich beinahe für reines Wunschdenken.
Bis vor ein paar Tagen. Denn nach einigen Anwendungen kann ich tatsächlich erste Ergebnisse ausmachen. Wenn ich meine Haare mit dem Balsam glatt föhne, dann reicht ein kurzes, aber präzises Glätten um die Haare schön seidig aussehen zu lassen. Alle Mädels, die Frizz, Spliss und krause Haare nur zu gut kennen und vielleicht ihr Eigen nennen dürfen, werden zu schätzen wissen, welch immense Erleichterung dieses Produkt im haarigen Beautyalltag bedeutet. Und wenn ich das nächste mal en france verweile, wird gleich eine ganze LKW-Ladung nach Deutschland rübergekarrt!

-Phytodéfrisant is the secret weapon to ultimate sleek hair-