Freitag, 28. Juni 2013

French Stars // Phytokératine & Phytoneutre


Ich habe mich lange durch sämtliche Drogerieregale gefuchst, mich immer wieder von utopischen Werbeversprechen und deren Prachtmähnen zum Kauf verleiten lassen und war letztendlich doch stets nie wirklich zufrieden. Bis ich auf Phyto und einige andere französische Kultmarken traf, denn die scheinen meine Haare zu lieben. Neuzugang in meiner kleinen aber feinen Phyto-Familie sind das 2in1 Hitzeschutz- und Conditioner-Spray Phytokératine und das tiefenreinigende Shampoo Phytoneutre. Seit meine Haare "medium short" sind, verzichte ich beinahe gänzlich auf Spülungen, um sie nicht unnötig zu beschweren und benutze lediglich einmal die Woche eine Kur und nach dem Waschen ein Spitzenfluid. Das Spray kommt immer dann zum Einsatz, wenn ich meine Haare glätte. Sie werden spürbar weicher, riechen herrlich und werden hoffentlich erst einmal vor fiesen Splissanfällen geschützt. Mein momentaner Favorit ist das Phytoneutre, dessen Duft einfach bombastisch ist. Kennt ihr diese Erkältungssalben mit Eukalyptus? Genau so riecht es und leuchtet auch fancy grün. Ich kann mir vorstellen, dass einigen Mädels dieser Geruch wohl ordentlich widerstreben dürfte, aber ich liebe nichts mehr als Minze, Eukalyptus und co. und könnte regelrecht darin baden. Einmal die Woche wird die Mähne von sämtlichen Stylingrückständen befreit und auch die Kopfhaut scheint es mir zu danken, ich spüre tatsächlich, wie sie wieder atmet. Phyto ist definitiv eine meiner Lieblingsentdeckungen im letzten halben Jahr!

-love Phyto's clarifying detox shampoo and the repairing thermal protectant spray-

Mittwoch, 26. Juni 2013

Sommerbegleiter // Origins GinZing Energy-boosting Moisturizer


Wenn Origins ein neues Produkt launcht, dann geht der Hype in der gesamten internationalen Beautybloggerwelt um. Und auch ich bin großer Fan, wie ihr bereits hier lesen konntet. Die Make a Difference+ Creme wird im Winter auch weiterhin meine Tagespflege sein, dank sommerlicher Temperaturen greife ich mittlerweile aber auf eine leichtere Variante zurück. Der GinZing Energy-boosting Moisturizer schlug vor allem in britischen Kreisen große Wellen und so wurde auch ich neugierig. "Wie ein Espresso für ihre Haut", so wird die Kundschaft gelockt und ständig übermüdete Menschen, wie ich es definitiv einer bin, dürften auf diese verheißungsvolle Versprechung wohl anspringen. Die in der Creme verarbeiteten Kaffeebohnen sollen die Haut prall und frisch aussehen lassen und alleine der Gerucht macht schon wach. Ich habe in den letzten Monaten vermehrt versucht, auf Produkte umzuschwenken, deren Benutzung Spaß machen und das trifft hier auf jeden Fall zu. Jeden Morgen freue ich mich beim Griff zum Tiegel auf den gleich aufsteigenden frischen Duft. Auch ganz wichtig: die Konsistenz fettet nicht und ist ölfrei, aber dennoch nährend genug für trockene Haut. Ich hasse nichts mehr als einen schmierigen Film im Gesicht, wenn der Tag eigentlich gerade beginnen sollte. Nach einer großzügigen Runde kaltem Wasser wird also die GinZing-Creme aufgetragen und nicht zuletzte die orange Farbe bringt gute Laune ins heimische Bad! Eines meiner persönlichen Sommerhighlights 2013.

-really enjoying the Origins GinZing energy-boosting moisturizer at the moment-

Dienstag, 18. Juni 2013

Current French Faves


Vor gut zwei Wochen packte ich Freundin, Geldbörse und viel Ausdauer ein und zerrte allesamt in den Zug nach Strasbourg. Ziel: Apotheken stürmen. Das ist mir schlussendlich auch recht gut gelungen und so kam ich mit einigen "French Pharmacy Classics" wieder zurück. Neben dem Klorane Hafermilch-Trockenshampoo, dem Nuxe Rêve de Miel und den Phytopanère-Kurkapseln, interessierten mich besonders das Serozinc-Spray von La Roche-Posay und das Kultprodukt schlechthin: Avène Eau Thermale. Eins sei vorab gesagt - ich bin unendlich dankbar, in direkter französischer Umgebung zu wohnen, denn das erleichtert so manche Jagd auf virtuell gehypte Produkte, die in Deutschland nicht immer gerade leicht zu bekommen sind. Aber nun zu meinen zwei Sommerfavoriten, die ich gerade nicht missen mag:

La Roche-Posay  -  Serozinc Spray  -  wie nun schon genügend angepriesen, habe ich nicht oft mit Unreinheiten zu kämpfen, doch wenn der Hormonhaushalt mal wieder eine wilde Party zu feiern scheint, ist dieses so schön sommerlich aussehende Spray ein echter Retter in der Not. Momentan reinige ich meine Haut abends nach regulärem Gesichtswasser und co. damit, weil ich gerade ein wenig unter Stress stehe und sich das leider äußerlich bemerkbar macht. Das Gute: Serozinc trocknet nicht aus, sondern desinfiziert viel mehr. Keine akute Wunderwaffe, aber für Mädchen wie mich, die nur temporär mit Unreinheiten zu kämpfen haben eine lohnende und sicherlich auch schonende Alternative zu Clearasil und ähnlich aggressiven Mitteln, die gleichzeitig neuen Pickeln vorbeugt. Wird definitiv wieder nachgekauft und für knapp sechs Euro kann man auch nicht meckern!
Avène  -  Eau Thermale  -  ein Klassiker, nicht nur unter den stets stilbewussten Französinnen. Ich weiß noch zu gut, wie meine Mama beim Strandurlaub in St. Tropez und unendlich warmen Temperaturen stets eine Flasche Thermalwasser aus der Kühltasche zauberte und mir damit dank feinstem Sprühnebel die ersehnte Portion Erfrischung lieferte. Übrigens auch sehr zu empfehlen, wenn ihr Kreislaufpatienten wie ich sein solltet! Ich werde demnächst die nahegelegenste Apotheke ausfindig machen und mir einen Sixer der Dosen sichern. Bitte immer frisch aus dem Kühlschrank (und abends vor dem Schlafen wirkt es wahre Entspannungswunder). Ein Kultprodukt, das ich viel zu lange vergessen hatte.

Es scheint ja fast schon ein Fluch zu sein, dass in sämtlichen Weiten des Internets bloß Lobeshymnen gebührend der französischen Apothekenmarken zu finden sind. Aber was soll ich sagen? Ich kam mit gut zehn Produkten nach Hause und kein einziges hat mich bisher enttäuscht. Sie sind nicht alle Wundermittel, doch solide in Anwendung und Wirkung ist jedes einzelne. Und zudem die Preise - meist schön günstig und ich stehe ja sowieso total auf diese medizinischen Designs. Im nächsten Frankreich-Urlaub mal den nächsten Laden mit auffällig grün blinkendem Kreuz durchstöbern könnte sich also definitiv lohnen!

-my two french homies which I use every single day at the moment-

Samstag, 15. Juni 2013

Get ready for Beach with Lierac Paris




Ich bin einer dieser Menschen, die es lieben, wenn alles zusammenpasst. Egal ob Unterwäsche, Stifte oder Möbelstil. In Sachen Beauty gestaltet sich das Ganze natürlich immer etwas schwierig, was ziemlich banal erklärt einfach an der schier unendlich großen Auswahl liegt. Denn seien wir mal ehrlich, unsere Kosmetik- und Skincare-Range ist doch irgendwie sehr eklektisch angelegt, man pickt sich eben gut und gerne das Beste aus dem stetig wachsenden Angebot heraus. Aber eine Sache wollte ich schon sehr lange auf ein Label beschränken - Sonnenprodukte. Ich liebe den Geruch von Sonnencreme, aber ist euch schon mal aufgefallen, dass die alle wahnsinnig unterschiedlich riechen? Und weil ich bei den ersten Tagen unter ständiger UV-Bestrahlung so gut wie immer mit Sonnenbrand heimgehe, darf eine Après-Soleil-Lotion nicht fehlen. Wenn mein Teint dann erst mal etwas ansehnliche Bräune gespeichert und sich meine Haut an wärmere Temperaturen gewöhnt hat und weitaus unempfindlicher reagiert, verwende ich liebend gerne Öle. Lierac Paris war so freundlich, mir ein ausgiebiges Sonnenpaket zum Testen zur Verfügung zu stellen und bis dato glaubte ich kaum, dass ich dieses Jahr noch zum Ausprobieren kommen würde. Doch die Sonne kam und damit auch der Einsatz der folgenden Produkte:
1. Zart-Schmelzende Creme LSF 15  -  eine Creme, deren Zusammensetzung und Konsistenz extra für die empfindlichen Gesichtspartien entwickelt wurde. Wenn ich ehrlich bin, schmierte ich mir bislang einfach die Reste, die meine Handflächen vom Körper-Eincremen so hergaben, auf Wangen, Nase und co. Aber wenn man weiß, dass ein separates Fläschen auf seinen Einsatz wartet, dann macht das Cremen doch gleich viel mehr Spaß. Nebenbei riecht das Produkt herrlich nach Urlaub und lässt sich wunderbar verteilen.
2. Verschönerndes Öl LSF 15  -  wenn ich mich wie oben schon beschrieben, bereits seit mehreren Tagen am Strand rumwälze und eine ordentliche Portion Bräune aufgebaut habe, greife ich äußerst gerne zu Ölen.  Auf Reisen werden dann lokale Drogerien gestürmt, weil die Öle dort so schön nach "Karibik" riechen. Zuhause muss ich diesen Kokos-Duft aber nicht permanent in der Nase haben und so macht sich dieses leichte Sonnenöl ganz wunderbar für abendliche Schwimmbadbesuche. Außerdem sehen eingeölte Körper immer so schön definiert aus, ein bisschen Modelfeeling für alle!
3. Seidiges Serum  -  ich bin bereits großer Fan des Hydra Chrono+ Serums, das fahler und trockener Haut besonders im Winter wieder fix auf die Beine hilft. Das Sunific Après-Soleil-Serum, angereichert mit blauer Mikroalge und Hyaluronsäure, beruhigt die von der Sonne strapazierte Gesichtshaut und beugt vorzeitiger Hautalterung vor. Wie bei allen Seren bemerke ich einen unmittelbar grandiosen Feuchtigkeitskick, den ich besonders an den wärmeren Tagen extrem schätze. Außerdem ist das kleine Fläschen so ergiebig, dass es mindestens einen Sommer lang durchhält!
4. Schimmernde Komfort-Creme  -  mein heimlicher Favorit der Sunific-Reihe. Die Creme riecht so unglaublich gut und fühlt sich toll auf der Haut an. Durch den leichten Schimmeranteil wird besonders abends die Bräune geschickt hervorgehoben und unterstrichen. Ich war ewig auf der Suche nach einem passenden Après-Soleil-Produkt und bin hiermit wohl endlich fündig geworden. Im Kühlschrank aufbewahrt, wird der Frischekick nach einem heißen Sommertag noch verstärkt!
5. Capsules Bronzage  -  das einzige Produkt der Reihe, das ich noch nicht ausprobiert habe. Die Kapseln versprechen eine gleichmäßigere und intensivere Bräune, gleichzeitig werden durch spezielle Pflanzenextrakte Zellschutz und Feuchtigkeitsgehalt der Haut reguliert. Ich bin sehr gespannt und werde mit der Einnahme vor meinem Sommerurlaub beginnen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Nahrungsergänzungsmitteln dieser Art gemacht?

Die Produkte von Lierac Paris werden mich den ganzen Sommer über begleiten, vor allem von der Komfort-Creme bin ich schwer begeistert. Ganz billig ist die Reihe natürlich nicht, aber wer Qualität fernab von alteingesessenen Drogeriestars wie Nivea, Garnier und co. sucht, der wird mit der französischen Kultmarke gut beraten sein. Lierac gibt es in ausgewählten deutschen Apotheken, der Apothekenfinder gestaltet die Suche einfach und effektiv.

-Lierac Paris is my new companion in case of sunscreen this year-

Mittwoch, 12. Juni 2013

Summer Cheeks // Bobbi Brown Shimmer Brick



Obwohl ich mich beautytechnisch nicht gerade penibel an aktuelle Jahreszeiten halte und auch im Winter liebend gerne Korallentöne trage, so geht eines im Sommer einfach tausendfach besser: Schimmer. Mit einem leicht gebräunten Teint sehen diverse Highlighter, Emulsionen und Puderpasten einfach schöner aus und erinnern gleich viel weniger an ungewolltes Discokugelflair. Denn auch das ist ein Phänomen, das mir immer wieder begegnet, wenn ich Produkte wie den Bobbi Brown Shimmer Brick aus meiner Make-Up-Bag rauskrame. Freundinnen fragen oft erstaunt: für was benutzt du das denn? Irgendwie habe ich mir darüber noch nie sonderlich viele Gedanken gemacht, denn ich liebe Highlighter in allen Variationen und benutze sie beinahe täglich. Etwas davon auf die Wangenknochen oder unter den Brauenbogen und man wirkt gleich ausgeschlafener. Doch irgendwie scheint dieser wahrhaft wundervollen Produktriege ein oft negativer Beigeschmack anzuhaften, oder warum wehren sich so viele Frauen erfolgreich gegen etwas Shimmer-Glimmer im Gesicht? Ich plädiere für gesunden Glanz in Sommerzeiten und liebe meinen Bobbi Brown Shimmer Brick in Beige ganz arg, kann er auch äußerst geschickt als Lidschattenpalette zweckentfremdet werden und hey - wer steht an heißen Sommertagen schon nicht auf multifunktional?

-get some healthy summer glow with the Bobbi Brown Shimmer Brick in beige-

Montag, 10. Juni 2013

Retter in der Not // Payot Pâte Grise


Auch wenn ich glücklicherweise von Haus aus mit einer meist recht makellosen Haut gesegnet bin und nicht wirklich weiß, was es heißt, wahre Pickel bekämpfen zu müssen, so bin ich doch nur ein Mädchen, das ab und an mit den Schwankungen des komplexen Hormonhaushaltes, Stress oder Umwelteinflüssen klarkommen muss. Immerhin trifft es mich nur punktuell und ich muss keine kompletten Partien mit Spezialanwendungen bombadieren. Allen, denen es ähnlich geht, kann ich Payot Pâte Grise nur wärmstens empfehlen. Die gräuliche Paste wird abends lokal auf die Unreinheiten aufgetragen und wirkt über Nacht ein, sodass am nächsten Tag bereits fast nichts mehr zu sehen ist. Funktioniert ähnlich wie der alte Zahnpasta-Trick in etwas professionellerer Ausführung. Meine Geheimwaffe, wenn mal wieder eine feierliche Veranstaltung ansteht und es hauttechnisch eher Land unter heißt. Hach, ich liebe solche wirklich funktionierenden Produkte!

-Payot Pâte Grise is a girls' perfect companion before dates and meetings-

Samstag, 8. Juni 2013

Sommerbegleiter // Aqua Colonia Melissa & Verbena



Gerade an heißen Sommertagen bin ich ein Cologne-Mädchen und treue Anhängerin leichter Bodysprays. Selbst mein liebstes Parfum erscheint mir in dieser Zeit der Hitze manchmal unerträglich, doch auf einen Duft möchte ich trotzdem nicht verzichten. Und weil wir die heißen Monate für gewöhnlich leider nicht gänzlich am Strand verbringen dürfen, wo der Geruch von Sonnencreme völlig ausreicht, müssen Alternativen gefunden werden. Als ich letztens völlig planlos durch einen Karstadt schlenderte (ich kann mich wirklich nicht im geringsten daran erinnern, was ich dort eigentlich wollte/suchte/machte), stolperte ich zufällig über einen Aufsteller der Acqua Colonia Reihe von 4711. Ich bin solchen schwerfälligen, etwas altmodischen Oma-Glasflakons total verfallen und so schnupperte ich mich mehr der Optik wegen durch die Wässerchen und blieb bei Pink Pepper & Grapefruit und Melissa & Verbena hängen. Auf Empfehlung meiner Schwester hin wurde es dann letztere Version und ich bin sehr verliebt in die frisch-herbe Komposition. Einziger Kritikpunkt: erfahrungsgemäß halten Colognes nicht sonderlich lange, aber im Sommer entwickele ich sowieso ganz automatisch eine solche Sucht danach, dass es glatt als Erfrischungsspray für zwischendurch durchgehen könnte!

-love the scent of my new cologne by 4711, so lively for hot summerdays-

Donnerstag, 6. Juni 2013

Schon wieder Schweden // Mette Picaut


Dass ich ein ausgeprägtes Skandinavien-Faible habe, dürfte mittlerweile wohl allseits bekannt sein und auch in Sachen Beauty und Pflege stellen sich die nordischen Länder gerne mal als innovative Spitzenreiter heraus. Für alle Schwedenmädchen, oder die, die es zumindest im Geiste sind, gab es vor einigen Tagen einen ziemlich interessanten Onlineshop-Launch: Hilla Naturkosmetik. Die gebürtige Finnin Sirkku hat sich nämlich der Aufgabe verschrieben, uns deutschen Frauen die skandinavische Naturkosmetikbranche etwas näher zu bringen und sie auch gleich leicht erhältlich zu machen. Denn was ist schon nerviger, als einen Internetfund auf nie enden wollenden Umwegen teuer aus dem Ausland bestellen zu müssen? Der Shop bietet eine liebevolle Auswahl an teils international anerkannten Labels, wie zum Beispiel Mette Picaut, Rudolph oder Flow. Aus der Produktrange von M. Picaut durfte ich die Exfoliating Peel Mask und den Nourishing Cleanser testen.
Um diese neuartigen Peelingmasken entsteht ja gerade ein weltweiter Hype, den man erst nach einem persönlichen Test wirklich nachvollziehen kann. Etwas eigenartig ist das Ganze schon, cremt man das Gesicht wie gewohnt mit einer maskenartigen Konsistenz ein, bloß dass diese Peelingpartikel enthält. Die Körnchen sollen gleich zu Anfang gut eingearbeitet werden, dann muss alles um die zehn Minuten einwirken. Vorweg: das Produkt riecht gigantisch! Ich liebe nichts mehr als gut riechende Pflege, denn ab und an bin ich ein kleiner Muffel und zu faul für großartige Routinehandlungen. Doch mit dem perfekten Duft bekommt man mich eigentlich immer. Sanddorn, Jojoba und Schilfrohr sorgen für einen gesunden Glanz und die Anti-Rot-Formel schützt und beruhigt, sodass das Peeling auch morgens optimal verwendet werden kann. Für mich eine völlige Neuentdeckung, die ich zu schätzen gelernt habe und sich definitiv zu einem DER Lieblings-Produkte 2013 entwickeln könnte. Der Cleanser kommt in einer massiven Glasflasche daher und ist mit seinen 100ml wohl recht ergiebig. Die leichte Konsistenz schäumt nicht auf und brennt nicht in den Augen, was mir immer sehr wichtig ist. Einen besonderen Effekt konnte ich allerdings nicht feststellen, das Reinigungsprodukt tut eben alles, was ein Reinigungsprodukt so können muss und reizt die Haut nicht, nach dem Waschen litt ich glücklicherweise unter keinen Spannungsgefühlen. Wer nun ähnliche nordische Ambitionen wie ich pflegt und gerne neue Labels kennenlernt, dem kann ich einen Rundgang durch die virtuellen Welten bei Hilla Naturkosmetik wirklich nur empfehlen und falls persönliche Beratung gewünscht wird - Sirkku ist wirklich sehr sympathisch und kompetent!

-check out the new german onlineshop Hilla Naturkosmetik for amazing scandinavian skincare-

Dienstag, 4. Juni 2013

Griechischer Kult // Korres






Als ich die Guava-Lip-Butter der griechischen Kultnaturkosmetikmarke Korres ausprobiert habe, war es bereits um mich geschehen. Ich habe mich Hals über Kopf in das Label aus Athen verliebt, konnte es doch im Gegensatz zu manch anderen "natürlichen Konkurrenten" auch mit einem chicen und innovativen Design glänzen. Jetzt hatte ich die Chance, einige Wunschprodukte auf Herz und Nieren testen zu dürfen und gebe dazu folgende Statements ab:

1. Moisturising Hand Cream  -  ein solides Alltagsprodukt, angereichert mit Mandelöl und Calendula. Ich kann keinen besonders auffälligen Duft ausmachen, die Creme zieht schnell ein und fettet nicht. Perfekt für tagsüber, nachts setze ich eher auf reichhaltigere Rezepturen.
2. Equisetum Deodorant  -  ein sehr neutraler Deostick, der nahezu geruchslos ist. Beruhigt sehr zuverlässig nach der Rasur, allerdings schützt er nicht optimal vor Schweiß, für sportliche Aktivitäten wohl nichts, mir als Sportmuffel reicht er aber völlig aus!
3. Zea Mays Blush  -  "Purple Brown" und ich, das muss Liebe sein. Ein dezenter, matter Bronzer mit einem samtigen Finish, sehr natürlich und genau das, was ich mir unter solchen Produkten vorstelle. Verleiht im Nu eine beachy Urlaubsbräune. Definitiv der Sieger der Runde!
4. Lip Butter  -  dieses Mal durfte die Granatapfel-Variante bei mir einziehen und überzeugt auf ganzer Linie. Die gewohnt cremige Konsistenz pflegt rissige Lippen und dank dem kräftigen Farbton verleiht der Tigel auch noch einen Hauch Farbe. Ideal um knallige Lippenstifte unterwegs aufzufrischen.
5. Nail Coloure  -  einmal "Coral Pink" und einmal "Pastel Lemon", erstere Nuance fällt genau in mein Beuteschema, Nummer zwei bedeutet völliges Neuland für mich. Leider splittern die Korres-Lacke bei mir relativ schnell ab und benötigen mindestens drei Schichten für eine optimale Deckkraft, wie wir aber alle wissen, ist das individuell von der persönlichen Nagelstruktur abhängig. Die Farbauswahl ist jedenfalls gelungen!

Wenn ihr die Chance habt - ergreift sie und krallt euch Korres! Ich bin wirklich äußerst begeistert und finde es etwas schade, dass ich in meiner Nähe keine Verkaufsstelle ausfindig machen konnte. Denn Verpackung und Inhaltsstoffe verlocken geradezu zum Kauf, den ich guten Gewissens empfehlen kann. Vielleicht sollte ich für den Sommer einen Griechenland-Trip einplanen?

-I had a real greek date with the famous organic label Korres-

Montag, 3. Juni 2013

Teint De Soleil



Wenn einfach kein Sommer aufkommen will, muss man sich eben anderweitig zu helfen wissen. Mittlerweile sind sämtliche Bronzerprodukte aus meiner alltäglichen Schminkroutine nicht mehr wegzudenken, denn etwas Sommerfeeling hat noch keinem geschadet. Während alle Welt vom famosen "Tan De Soleil" von Chanel zu schwärmen scheint und er mir einfach zu orangestichig ist, kam ich auf eine weitaus günstigere Idee - das Mousse-Make-Up von Catrice in "Warm Beige" wird nun kurzerhand zum Konturieren benutzt und passt sich meinem Hautton perfekt an. Der karamellfarbene Highlighter "Sun Beam" von Benefit wurde dieses Jahr schon zur Genüge benutzt und irgendwie überkommt mich langsam aber sicher die Angst, dass er 2013 möglicherweise nicht überleben könnte. Definitiv ein unerwartetes Schnäppchen waren die "Gold Nuggets" von Catrice aus der It Pieces Limited Edition. Momentan bin ich für den etwas extremeren Goldshimmer-Look noch zu blass, aber ich liebe solche Produkte und für knapp zwei Euro mussten die kartoffelähnlichen Teile einfach mit. Zu guter letzt mein neuester Zugang, der Zea Mays Blush in "Purple Brown" von Korres. Der warme Farbton harmoniert perfekt mit meinem Teint und zaubert ohne große Umschweife sofortige Erholung ins Gesicht. Ich glaube sogar, dass dieser Bronzer ziemlich idiotensicher ist und unschöne Solarium-Unfälle damit ausbleiben dürften.
Need some summer sun to come and wake me up!

-currently using some bronzing products to get a summery glow on my face-

Samstag, 1. Juni 2013

British Skincare-Treasure // Indeed Labs


Wenn man durch die britischen Weiten der Blogosphäre surft, trifft man ganz gewiss auf ein Label: Indeedlabs.
Die Produkte scheinen Kultstatus auf der Insel zu genießen und besonders Hydraluron ist auf sämtlichen großen Blogs und Vlogs anzutreffen. Natürlich konnte ich meine Neugier mal wieder nicht bändigen und wollte auch unbedingt ausprobieren, was die schönen Britinnen mit so großer Überzeugung verehren. Etwas "klinisch" kommt das Verpackungsdesign daher und erinnert irgendwie an Dermalogica. Hydraluron verspricht sofortige Feuchtigkeit und pralle Gesichtshaut, was ich definitiv bestätigen kann, von den dreien ist es aber auch das einzige Produkt, welches ich nachkaufen würde. Das durchsichtige und nahezu geruchslose Gel zieht blitzschnell ein und wirkt wie eine Wäsche mit kaltem Wasser, die Haut sieht rosig und gesund aus. Eysilix ist eine Augencreme, die mal wieder das rundum-sorglos-Paket verspricht (Anti-Falten, Anti-Trockenheit und Anti-Augenringe). Letzteres kann ich nicht bestätigen und pflegen tut sie meine empfindliche Augenpartie auch nicht wirklich. Auf Nanoblur war ich sehr gespannt, Im Netz wird es als DAS Wundermittel schlechthin gehandelt, soll es doch tatsächlich in Sekundenschnelle einen jüngeren und ausgeschlafenen Teint schenken, was vor allem bei Dates und Meetings erwünscht ist. Ich muss sagen: es erinnert mich an Botox. Zwar wurde ich noch nicht Zeuge einer Behandlung, aber so in etwa stelle ich es mir vor. Die Haut wird tatsächlich extrem schnell gestrafft, was aber eher unangehnem ist und wirkt zwar glatter, fühlt sich aber auch ziemlich seltsam an. Fazit: Hydraluron wird beim nächsten Boots-Besuch wieder eingepackt, von den anderen, vermeintlichen Zaubermitteln, lasse ich lieber die Finger!

-tried out some products from Indeed, a famous british "blogger-label"-