Sonntag, 28. Juli 2013

French Five


Dass ich ein großer Fan der "French Pharmacy"-Produkte bin, das dürfte mittlerweile klar sein. Es muss diese gewisse französische Leichtigkeit sein, die trotzdem Eleganz ausstrahlt, die mich dann immer wieder zum Kauf verleitet. Und was ich noch viel mehr mag: die Düfte! Sehr dezent und rückhaltend, aber warm und wohlig. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach gigantisch, meist bekommt man wahnsinnig gute Produkte für relativ wenig Geld und vor Ort werde ich in den Apotheken oft sehr nett beraten (Rabattaktionen gibt es übrigens auch immer, was sich gerade bei Hamsterkäufen lohnen kann). Gerade nenne ich diese fünf Schätzchen mes amis:

La Roche-Posay  -  Serozinc  /  während der heißen Tage wäre es ja beinahe lebensmüde,
auf Sonnenschutzprodukte zu verzichten, allerdings muss sich meine empfindliche Gesichtshaut daran erst einmal gewöhnen und reagiert (auch dank Sonne und Schweiß) mit kleinen Pustelchen und Unreinheiten.
Das Zinkspray desinfiziert, dämmt öligen Glanz ein und hilft weiteren Unreinheiten vorzubeugen.
Rettet mich ansonsten immer einmal im Monat!
Nuxe  -  Rêve de Miel Handcreme  / auf den Lippenbalsam aus der gleichen Reihe schwöre ich mittlerweile, als Nachtpflege ist er einfach unübertroffen. Parfumdreams schickte mir diese Tube zu und seitdem benutze ich sie tagsüber wirklich sehr gerne. Anders als der Lipbalm scheint sie mir aber weniger reichhaltig, weswegen ich nachts zu anderen Konsorten greife (dazu bald mehr hier).
Avéne  -  Eau Thermale Sonnencreme SPF 50  /  mein liebster Sonnenschutz fürs Gesicht. Die Creme fettet nicht, lässt keinen öligen Glanz zurück und riecht wahnsinnig gut. Nur der Auftrag gestaltet sich dank der dickeren Konsistenz etwas schwieriger. Seit ich dieses Produkt verwende hatte ich jedenfalls keinen Sonnenbrand mehr auf Nase oder Wangen, was früher beinahe Standard war.
Payot  -  Pâte Grise  /  dank der anhaltenden Klausurenphasen (Donnerstag ist alles geschafft, yay), dem damit verbundenen Stress und der zwangsweise recht ungesunden Ernährung, sieht meine Haut momentan nicht ganz so rosig aus. Kleine Pickelchen werden über Nacht durch diese Paste aber einfach weggezaubert und am nächsten Tag kann ich zumindest ohne ungewollte Begleiter in die Uni starten.
Nuxe  -  Huile Prodigieuse  /  ich bin ein eincremen-Muffel und tue alles, damit mir das lästige Prozedere am Ende einer schönen Dusche erspart bleibt. Öl als Badezusatz zu verwenden ist einer meiner liebsten Tricks, einfach einen Schuss mehr als benötigt dazu geben und die Haut ist die nächsten zwei Tage streichelzart. Das viel gehypte Trockenöl erweckte aber dennoch mein Interesse und mittlerweile bin ich arg verliebt. Es schmiert nicht unangenehm (wie man das bei anderen Ölen oft auch noch nach Stunden hat) und riecht wunderbar nach Sommer. Die 50ml-Version braucht sich für meinen Geschmack leider recht zügig auf, ich bezweifele, dass zehn Ganzkörper-Anwendungen dabei herauskommen. Mittlerweile bin ich an der doppelt so großen Goldvariante, die gerade im Sommer die Bräune herrlich unterstreicht. Auch wenn der Preis etwas höher angesiedelt ist, ich mag das Tragegefühl einfach unheimlich gerne und bin definitiv bereit, dafür etwas mehr zu zahlen als mich nach dem Duschen mühsam in meine Klamotten zwängen zu müssen.

-some of my fave products bought at french pharmacies-

Freitag, 26. Juli 2013

Ein Sommer mit MAC


In Sachen Beauty bin ich relativ simpel gestrickt - wenn es um Pfleprodukte geht, bin ich gerne mal experimentierfreudig, bei dekorativer Kosmetik greife ich meist auf Altbewährtes zurück. Ich muss gestehen, dass ich bis dato bloß zwei MAC-Produkte besaß, mein Lieblingsrouge in "Desert Rose", welches ich mir mit sechzehn kaufte und das mich bis heute beinahe täglich begleitet und einen dunkelbraunen matten Lidschatten, der in der Hektik meist die beste Wahl ist. Vor ein paar Tagen nun hatte ich die Chance, ein paar der neuen MAC-Produkte aus der Sommerkollektion zu testen, was ich natürlich nicht ausschlagen konnte. Mit dabei waren das Mineralize Blush in "Sweet Samba" aus der Tropical Taboo Collection, der "Glamour Era" Lippenstift aus derselben Reihe, sowie ein Sheerglam-Stick in der Farbe "Playtime" und ein Gloss in "Bubblegum". Ich muss ehrlich gestehen - das Rouge hätte ich mir nie im Leben selbst gekauft, zu krass erscheint mir beim ersten Betrachten der Pinkton. Und wie so oft im Leben, wird man völlig unerwartet überrascht und verliebt sich Hals über Kopf. Man kann sich das Blush als Kombination aus Bronzer und Rouge vorstellen, die beiden Farben vermischen sich perfekt miteinander und ergeben auf der Haut einen wunderschönen Effekt. Im Netz habe ich keinen einzigen Swatch gefunden, der dem realen Ergebnis auch nur annähernd gerecht werden würde. Wie ich es schon von "Desert Rose" gewohnt bin, ist auch hier die Farbabgabe super und die Pigmentierung extrem hoch (was bei solchen Hallo-Tönen aber auch schnell zum Unfall werden kann!). "Glamour Era" passt haargenau in mein Beuteschema, diese "my-lips-but-better"-Shades sind einfach genau nach meinem Geschmack. Gerade an Tagen, an denen man keine Lust auf große Auftritte oder lediglich keine Zeit hat, sehr zu empfehlen. Die Textur ist angenehm cremig und trocknet nicht aus, die Haltbarkeit beträgt etwa drei Stunden. Der Sheerstick im fancy Pinkton ist sicherlich ein richtiger Sommerkracher, der besonders bei schön gebräunten Teints super aussehen kann. Normalerweise bin ich von Produkten dieser Art eine sehr dezente Farbabgabe gewöhnt und so wurde ich beim ersten Auftragen mal prompt von einem Knalleffekt überrascht, leichtes Auftupfen reicht mir bei dieser Farbe völlig aus. Der Gloss in einem ziemlich zurückhaltenden Lachsrosa, pflegt toll, glitzert nicht und eignet sich hervorragend als Pflege oder -spärlich aufgetragen- Base. Einzig der Geruch könnte etwas weniger vanillig sein, aber das ist ja Geschmackssache. Überraschenderweise habe ich mich ausgerechnet in das Produkt verliebt, bei dem ich anfangs die meisten Zweifel hatte. "Sweet Samba" wird definitiv mein Sommerbegleiter 2013!

-love the mineralize blush in "Sweet Samba" from MAC's Tropical Taboo Collection-

Mittwoch, 24. Juli 2013

Blogtipp // Badlands






via Badlands

Lange ist es her, dass ich euch lesenswerte Blogschmankerl schmackhaft gemacht habe, dabei tümmeln sich in der immer größer werdenden Blogosphäre wahre Schätze. Mein neuester daily read, den ich mittlerweile nicht mehr missen möchte: der Lifestyle-Blog Badlands. Das kreative Paar Talisa und Rohan berichten regelmäßig über Erlebtes, Gemachtes und Schönes, über all das, was ihnen in der Fashionindustrie, in der beide tätig sind, tagtäglich so begegnet. Mit einem sehr ausgeprägten Ästhetiksinn und einer Vorliebe für den von mir so sehr angeschmachteten Purismus, hat sich ihr Werk natürlich prompt in mein Herz katapultiert. Zu bestaunen gibt es auch Backstageindrücke, Talisa's Beautyhighlights, tolle Restaurants und Trips und raffinierte Rezepte.
Für mich definitiv ein Traumpaar im virtuellen Zeitalter, das es nachzuahmen gelten sollte!

-one of my latest blog-discoveries I love, Badlands-

Donnerstag, 18. Juli 2013

alert-eyed // Origins No Puffery Cooling Roll-On


Der Post könnte zu keiner Zeit passender sein, als in diesem Moment. Ich will nicht schon wieder jammern, denn mit der Uni-Einschreibung habe ich mich auch automatisch für panische Lernattacken und schlaflose Nächte entschieden und mache es trotz aller Hektik immer noch gerne. Bloß irgendwie muss man diese Übermüdungserscheinugen, die sich fies unter den Augen und in Form eines fahlen Teints abzeichnen, ja verbergen können. Und prompt flatterte Post von Origins ins Haus! Der neue No Puffery Cooling Roll-On soll dank Gurkenextrakten, Aloe und Hoelen Pilz Schwellungen reduzieren und Augenringe im gleichen Zuge aufhellen. Empfohlen wird die Aufbewahrung im Kühlschrank, ich empfinde den Auftrag dank der integrierten Metallkugel aber an sich schon als sehr erfrischend und kühlend. Ich verwende das durchsichtige Gel immer morgens über meiner Augenpflege und unter dem Concealer. Von innen nach außen auftragen, kurz einwirken lassen und den Rest sanft mit dem Ringfinger einklopfen. Exorbitante Wunder vollbringt dieser kleine Helfer sicherlich keine, aber erfrischt und etwas ausgeruhter fühlt man sich allemal. Was ich für mich ausmachen kann, ist eine deutliche Straffung der Augenpartie, die definitiv einen wacheren Blick verleiht. Bei richtig krassen Augenringen und anderen Problemchen helfen wohl aber nur die wohlverdienten zwölf Stunden Schlaf. Und damit verlasse ich euch bis Montag und gönne mir eine musikalische Auszeit im Osten Deutschlands!

-my latest daily assistant in the matter of skincare-

Sonntag, 14. Juli 2013

Sunday Rituals // Summer Edition




Jedes Mal wenn ich einen Rituals-Store besuche, ist das ein kleines Stückchen Spa für mich. Das Personal ist äußerst freundlich, man darf sich nach Herzenlust durch das Sortiment probieren und am Ende landet meist etwas in meiner Einkaufstasche - für gewöhnlich mit grünem Tee oder Eukalyptus. Rituals war so lieb und hat mir ein wunderbares Sommerpaket mit folgendem Inhalt geschnürt:

SPF 15 Sun Protection Express Mist - durch den sehr niedrigen Lichtschutzfaktor definitiv nichts für ausgiebige Sonnenbäder, für die Extraportion Schutz zwischendurch aber durchaus geeignet. Verwende ich immer für lange Tage an der Uni oder wenn es mich noch spontan in die Abendsonne zieht. Der Auftrag ist denkbar einfach, aufsprühen, gegebenfalls verteilen und fertig. Nur riechen tut das Ganze für Rituals ganz ungewöhnlich nicht sonderlich aufregend.

Hammam Body Mud  - ein Duschschlamm, angereichert mit chinesischem Lehm und Eukalyptus. Soll die Haut intensiv reinigen und dank kleiner Partikel sanft peelen. Ich stehe total auf den Duft, mit minzigen Aromen kriegt man mich einfach immer. Zum richtigen Peelen, zum Beispiel vor dem Auftragen von Selbstbräuner wäre mir der Schlamm zu sanft, für das schnelle Abrubbeln am Morgen wenn die Beine im kurzen Röckchen erstrahlen sollen, aber lohnenswert. Folgendes Ritual finde ich wahnsinnig entspannend: den Körper ganz kurz sehr heiß abbrausen damit sich die Poren öffnen, dann den Duschschlamm auftragen, zehn Minuten einwirken lassen und dann kalt abschwaschen. Macht die Haut unglaublich weich und bereitet sie auf nachkommende Pflege vor.

T'ai Chi Duschschaum - mein Sieger der Runde! Wenn ich demnächst die Chance habe bei Rituals einzukaufen, wird das Produkt auf jeden Fall doppelt und dreifach eingepackt. Der Schaum riecht so unglaublich frisch und macht sofort gute Laune, die Konsistenz ist sehr zart und angenehm weich und fühlt sich super auf der Haut an. Und das Beste: der Duft hält mehrere Stunden an. Danach benutze ich immer das Tea Time Home Perfume als Bodysplash, weil es als Raumduft viel zu schade ist und ich fühle mich den ganzen Tag erholt und vital.

-my essential summer package from Rituals-

Freitag, 12. Juli 2013

Summer in the City // Kure Bazaar Summercollection


Dass ich ein großer Fan des französischen Nagellacklabels Kure Bazaar bin, das wisst ihr spätestens seit diesem Post. Zugegeben sind die Fläschen nicht ganz billig, versprechen aber ökologische und ethische Reinheit und kommen größtenteils giftfrei daher. Was mich letzten Endes dann aber endgültig überzeugt hat, war die grandiose Haltbarkeit. Mit Topcoat übersteht die Farbe bei mir mindestens vier Tage, was gerade in stressigen Zeiten von enormem Vorteil sein kann. Passend zum Sommer (und zu meinem Beuteschema) lancierte das Label eine Kollektion namens "Le Corail c'est chic!", aus der ich "Lychee" und "Gypsy" testen durfte. Besonders in den extravaganten Lychee-Ton habe ich mich prompt verliebt, auch wenn ich normalerweise nicht sonderlich auf Glimmer stehe. Aus der "Surf en Ville"-LE zog "Frenchie" bei mir ein, ein klassisches Himmelblau, das einfach Lust auf Eis und Schwimmbad macht. Generell finde ich die Farbauswahl bei Kure Bazaar ziemlich einzigartig und freue mich immer wieder auf Neuerscheinungen. Auch die Metallic-Shades sind definitiv einen Extra-Blick wert!

-in love with Kure Bazaar's summer collection-

Mittwoch, 10. Juli 2013

Sommerkind // Nuxe Huile Prodigieuse


Auch wenn ich im Sommer gerne auf leichte Pflege umsteige, so sind Öle für mich doch unentbehrlich.
Sie schützen Haare und Körper vor schädlichen Einflüssen wie Chlor, Salz und Sonne zumindest zu einem kleinen Teil und duften so wunderbar nach Urlaub. Früher liebte ich die Monoi-Öle, heute eher neutralere Versionen, die einfach warm und gepflegt riechen. Als großer Fan des Nuxe Huile Prodigieuse D'Or freute ich mich umso mehr, dass mir das französische Label ein kleines Fläschen des Klassikers ohne Schimmer zuschickte. Derzeit knete ich es vor und nach dem Schwimmen in die Spitzen ein und reibe trockene Stellen wie Knie und Ellbogen damit ein, die nach mehrmaligem Wiederholen wieder herrlich weich sind. Einen Sommer wird es wohl überstehen, danach muss ein neues her. Ich liebäugele schon lange mit dem Bobbi Brown Beach Body Oil, das es bei uns aber leider nicht zu kaufen gibt.

-I am currently using this oil from Nuxe to protect my hair from chlorine and sun-

Montag, 8. Juli 2013

Beachlips mit Niche Beauty


Vor ein paar Wochen kam ein wunderschönes Päckchen von Niche Beauty bei mir an. Inhalt: drei tolle sommerliche Alltagshelfer, die im Nu Beachlips verleihen. Und auch hier zählt, wie an heißen Tagen so oft, das Prinzip des Einfachen. Mit von der Partie sind der rms Lip2Cheek in "Promise", der Glam Balm von Rodial und der Sara Happ Lip Scrub in "Peppermint". First of all - gepflegte Lippen sind unumgänglich. Das sanfte Pfefferminzpeeling entfernt unschöne trockene Partikel und erfrischt dank ätherischen Ölen, außerdem reicht eine kleinste Menge schon aus, um ein kussweiches Ergebnis zu erzielen. Den Druck kann man natürlich nach Belieben variieren, ich mag es bei Peelings immer gerne etwas rabiater. Danach gebe ich eine Fingerspitze vom wahnsinnig gut duftenden Glam Balm auf die Lippen, lasse ihn kurz einwirken und tupfe dann "Promise" auf, ein wunderschöner  gold-rosé Ton, der dezenten Goldschimmer enthält und auch toll als Blush funktioniert (somit ein schönes Strandprodukt!). Und wenn meine Lippen am nächsten Tag erneut in diversen Farben erstrahlen sollen, dann gönne ich ihnen vor dem Schlafengehen immer eine dicke Portion des reichhaltigen Balms - und wache am nächsten Tag mit Kussmund auf!

-my favourite products to get delightful beach lips from Niche Beauty-

Donnerstag, 4. Juli 2013

Beautyklassiker // Clinique Dramatically Different Moisturizing Lotion+



Auch wenn ich leidenschaftlich gerne neue Tiegel, Döschen und Fläschen ausprobiere, so greife ich an gewissen Tagen gerne auf Altbewährtes zurück, ob nun aus Gewohnheit oder ganz einfach um auf Nummer sicher zu gehen. Meine Pflegeroutine passe ich meist meiner Tagesverfassung an, die natürlich oft schwankt. Doch wenn es schnell gehen muss, effektiv sein sollte, dabei ohne großen Aufwand leisten zu müssen, dann sind duftneutrale Feuchtigkeitscremes für mich unerlässlich. Auch wenn ich meinen Origins Energy-boosting Moisturizer liebe, an manchen Tagen ist mir der Geruch einfach zu viel. Clinique hat nun nach vielen Jahren, in denen die Dramatically Different Moisturizing Lotion einen besonderen Kultstatus in der Beautyszene genießen durfte, eine neue Rezeptur entwickelt und die Inhaltsstoffe noch wirksamer gestaltet. Diese These kann ich bloß so weitergeben, denn die Lotion in ihrer früheren Verfassung kenne ich nicht, von der neuen bin ich aber schlichtweg angetan. Sie riecht kaum, kommt in einem schicken Fläschen daher und ist sehr ergiebig. Was mich bei Produkten dieser Art oft stört, ist die Glanzbildung im Laufe des Tages, denn obwohl ich trockene Haut habe und selten unter glänzenden Stellen leide, kann eine etwas zu hohe Dosierung zu unschönen Partien führen. Die leichte Textur mattiert eher und es kommt mir vor, als wäre es beinahe unmöglich zu viel davon zu nehmen. Gerade auf Reisen liebe ich solche Lebensretter, auf die man einfach bauen kann. Es ist doch nichts nerviger, als im langersehnten Urlaub dank gerade unpassender Pflege am nächsten Morgen mit seltsamen Überraschungen im Gesicht aufzuwachen!

-Clinique relaunched its famous Dramatically Different Moisturizing Lotion+ and it's adorable-

Dienstag, 2. Juli 2013

Down Under // Aesop



Mittlerweile stößt man dank internationaler Messen, Pressdays und Storeeröffnungen immer häufiger auf tolle Beautylabels, die bis dato nur den wirklichen Kennern der Szene ein Begriff waren. Eine meiner persönlichen Lieblingsentdeckungen diesen Jahres kommt aus Australien und hört auf den fabelhaften Namen Aesop. Glaubt man den über verschiedene Kontinente verteilten Berichterstattungen, dann muss es sich bei den Produkten um etwas Neuartiges handeln, deren Duft so eindringlich und innovativ ist, dass sich ihnen kaum jemand entziehen kann. Tatsächlich verwendet das australische Label nur natürliche Inhaltsstoffe, deren Qualität und Wirksamkeit durch permanente Labortests immer wieder bestätigt werden. Ich durfte exklusiv vier Produkte testen und habe mit dem Nurturing Shampoo wohl einen Dauerfavoriten ausfindig machen können. Es soll die Kopfhaut sanft reinigen und gestresste Haare pflegen. Der Schaum ist wunderbar voll und cremig, der Geruch fantastisch. Wenn ich dieses Fläschen aufgebraucht habe, werde ich mir definitiv die 500ml-Version für die heimischen Gefilde bestellen, da gebe ich dann auch gerne mal etwas mehr Geld aus. Der passende Conditioner ist momentan etwas zu reichhaltig für die tägliche Anwendung in meinen medium-short geschnittenen Haaren, also wird das Ganze zweckentfremdet und einmal pro Woche zur Kur umfunktioniert. Liefert das gewünschte Ergebnis und ist wahnsinnig ergiebig. Ich habe bei Naturkosmetik oft das Problem, dass die Haarprodukte austrocknen und nicht wirklich pflegen, da war ich einfach an die omnipräsenten Silikonbomben gewöhnt und habe die Hoffnung beinahe aufgegeben. Für alle, die auf der Suche nach ähnlichen Mitteln sind, könnte Aesop definitiv eine lohnende Anlaufstelle sein. Die Rosehip Seed Lip Cream lässt durch ihr wunderbares Apothekendesign eher auf eine Herpessalbe als auf einen normalen Lipbalm anmuten, macht trockene Lippen dank reichhaltiger Inhaltsstoffe und Vitamin E aber lediglich wieder kussweich. Ich benutze sie am liebsten nachts, weil ich mich mit dem hier zugegeben eher sonderbaren Duft tagsüber (noch) nicht anfreunden kann. Neben dem Shampoo ist der Resurrection Aromatique Hand Balm mein absoluter Liebling der Runde. Von der Marke selbst als eines der beliebtesten Produkte gelobt, pflegt er strapazierte Hände und die empfindliche Nagelhaut geschmeidig. Und dank Grapefruit, Mandarine und Zedernholz kommt das außergewöhnliche Dufterlebnis auch hier garantiert nicht zu kurz. Leider gibt es bis dato keinen deutschen Aesop-Store, doch beim nächsten Paris-Trip muss definitiv ein lokaler Zwischenstopp drin sein! Wer sich die puristischen Läden gerne mal angucken möchte, der klicke hier.

-do you know the australian beautybrand Aesop with its awesome fragrances?-