Dienstag, 30. September 2014

&other Stories Fall Faves



Wenn ich an einem Laden während meiner Zeit in Big B nicht vorbeikam, dann war es definitiv &other Stories. Der Store lag aber auch so ultra-günstig um die Ecke meines Arbeitsplatzes, da war Widerstand zwecklos.
Und dass ich der Beautyrange schon seit Anbeginn ihrer Ära verfallen bin, dürfte bekannt sein.
Pünktlich zum Herbst gibt es beim H&M-Abkömmling spannende Launches zu beobachten, so gibt es seit Kurzem beispielsweise eine Selektion feinster Duftkerzen zu kaufen, die - wie sollte es auch anders sein - himmlisch riechen. Mein Herz habe ich jedoch vor allem an all die wunderschönen Lidschattennuancen (die übrigens nullkommanull krümeln) verloren, denn nie zuvor habe ich bei einer Highstreet-Kette solch außergewöhnliche Farben erblickt. Momentan trage ich liebend gerne eine Kombination aus verschiedenen Rot- und Kupfertönen, die schmeicheln meinen grünen Augen gerade im warmen Herbstlicht einfach sensationell und lassen sie so richtig strahlen. Birrus Rust und  Cary Brick sind meine Favoriten, wobei sich ersterer zu einem nudefarbenen Eyeshadow auch am unteren Wimpernkranz spitze macht. Vielleicht ein Look, an den man sich etwas gewöhnen muss, doch ich will nicht mehr ohne. Weil mir schwarzer Kajal mittlerweile einfach zu hart geworden ist, mussten Alternativen her. Braun ist mir meist zu langweilig, weswegen ich schon seit geraumer Zeit auf Mohair Khaki zurückgreife. Der khakifarbene Grundton ist mit subtilen Goldpartikeln durchzogen und macht sich auch toll als Lidstrich. Außerdem ist der Stift schön weich, hält aber wahnsinnig gut. Die Radiance-Cream erinnert mich in ihrer Grundidee an die Clarins Illuminatrice Base (die ich abgöttisch liebe), schimmert aber ein wenig mehr und lässt sich somit auch wunderbar als dezenten Highlighter verwenden. Ich mische oft einen erbsengroßen Klecks in meine Foundation und bin immer wieder über den natürlichen Glow erstaunt, den sie mir so verleiht.
Zu all den famosen Produkten wünsche ich mir diese fabelhafte Glitzerrobe, damit ich unterm Weihnachtsbaum so richtig funkeln kann! Und apropos: die Beautyartikel des Schweden sind richtig erschwinglich und qualitativ hochwertig, eventuell eine super Geschenkidee für die ein oder andere Freundin!

Donnerstag, 25. September 2014

Organic Fave // Luxsit BB Cream in Sun Glow


In Sachen Foundation bin ich noch nicht wirklich auf die grüne Welle aufgesprungen, da vertraue ich in Eilsituationen und aus Faulheitsgründen meist auf meine Standard-Lieblinge. Doch wieso eigentlich?
Wenn ich die letzten zwei Jahre eines gelernt habe, dann dass Organic Beauty längst den biederen Ökotouch verloren hat und nach ganz weit oben in die Riege der Topseller aufsteigen darf (man denke nur mal an Kjaer Weis). Meine liebsten Schätze wie Lippenstift, Rouge und Bronzer kommen mittlerweile von Labels wie RMS, Ilia und eben Kjaer Weis, nur in Teintdingen blieb die Experimentierfreudigkeit bisher aus.
Das sollte sich in den vergangenen Sommermonaten aber glücklicherweise ändern, denn da hielt ich zum ersten Mal die BB-Cream der Luxus-Naturkosmetikmarke Luxsit (in Deutschland via Amazingy erhältlich) in den Händen. Alleine das Design fand ich schon so easy und sympathisch, dass beinahe alle anderen Zweifel im Nu verflogen waren. Dass Luxit ein Nordlicht ist, muss ich wohl kaum erwähnen? Das skandinavische Familienunternehmen legt größten Wert auf Nachhaltigkeit (die Inhaltsstoffe sind zu 100% biologisch abbaubar!) und verwendet zur Herstellung seiner Produkte zum Großteil Extrakte aus der nordischen Flora und Fauna, die im schwedischen Nacka angebaut werden

Hört sich zu schön an, um wahr zu sein? Auch das ist ein angenehmer Nebeneffekt der organic-Range.
Die BB-Cream kommt in der genau richtigen Textur zwischen flüssig und fest daher und lässt sich nach der Tagespflege auf meiner Haut ganz leicht verteilen. Am liebsten mache ich das zur Zeit mit einem angefeuchteten Make-Up-Schwämmchen, das verleiht zusätzlich etwas Glow und fühlt sich auf meiner trockenen Haut einfach besser an. Sun Glow ist die Sommervariante zu Fair Opal und begleitet mich noch immer häufig. Denn obwohl ich ein Winterkind bin, meinen Sommerteint mag ich doch irgendwie lieber und deswegen greife ich gerade noch oft zu Selbstbräuner. Den mische ich vorzugsweise unter meine Nachtpflege (pur wäre der Effekt im Herbst dann wahrscheinlich doch zu heavy) und erfreue mich am nächsten Morgen einer natürlichen und gesunden Bräune. Die Luxsit BB-Cream unterstreicht meinen urlaubsreifen Teint grandios und deckt ihn nicht unnötig viel ab.
Kleine Makel werden ausreichend ausgeglichen, die Haut fühlt sich zart und prall an. Und wenn ich an die Inhaltsstoffe denke, so dankt es mir auch noch mein Kopf und mein Herz hüpft. Jackpot!

-just another scandinavian organic beauty hero-

Dienstag, 23. September 2014

Bordeaux Essentials // Byredo & Mischo


Während Schwarz schon sehr lange Zeit in allen erdenklichen Varianten einen festen Platz in meinem Leben hat, zieht Bordeaux gerade kräftig nach. Schuhe, Lippenstift und natürlich - Beauty. Während mir Lila zu mädchenhaft und ein Knallerrot einfach zu viel des Guten ist, sehe ich in der wunderschönen Weinnuance einen stilvollen Ablöser zu dem manchmal doch recht omnipräsenten Schwarzauftritt.

Foule Red aus der aktuellen Lykke Li-Kollabo von &other Stories begeistert mich seit einigen Wochen und auch die 5free-Variante Backstage Beauty von Mischo Beauty überzeugt in einem etwas dunkleren Ton auf ganzer Wellenlänge und gerade im Hinblick auf die Haltbarkeit (die Maniküre hielt bei mir um die sieben Tage!).
Doch mein Herz habe ich ganz und gar an das wundervollste Travelcase aller Zeiten aus dem schwedischen Kulthaus Byredo verloren. Wie stilvoll kann ein Nécessaire eigentlich sein? Traumhaft weiches Leder, darin eine Reisegröße meines Lieblings Pulp. Alltagsstress und Bürokratie können mir mal gar nichts mehr anhaben, denn genau in diesen Augenblicken zücke ich stets diesen schönen Begleiter und erfreue mich an den kleinen (Luxus)Dingen des Lebens! Die Lederhülle bedeutet für mich einfach nur bedingungsloses Lady-Sein und strahlt eine solche unendliche und zeitlose Eleganz aus, dass es mich bei jedem Betrachten aufs Neue umhaut.
Mission geglückt, Mister Ben Gorham.

-my new burgundy love-

Montag, 22. September 2014

Beauty-Talk with // Milena Heisserer from Amazed


Die amazed-Girls stehen seit der Gründung des fabulösen Blogazins täglich auf meiner Leseliste und überraschen immer wieder mit sinnreichen Diskussionsthemen und allerhand Nischenwissen. Für meinen Beauty-Talk habe ich mir die kosmetikaffine Milena geschnappt (keiner Lady stehen beerenfarbene Lippen besser!) und sie nach ihren Lieblingsprodukten und Erfahrungen befragt:

1. Liebe Milena, verrate uns Deine ultimativen Top 5, egal ob Pflege oder dekorative Kosmetik!

1. Soap and Glory Whipped Clean Shower Butter: eine sahnig-cremige Duschbutter, die auf der Haut schmilzt und unglaublich lecker nach Mandeln und Marzipan duftet - mein absolutes Highlight unter der Dusche.

2. Glynt Malibu Soothing Cream: Antifrizz-Creme und Hitzeschutz in Einem, die Haare werden nicht beschwert, sondern durch kühle Glanzpartikel auch noch unheimlich glänzend. Vor allem im Herbst auf frisch gefärbten braunen Haaren mein Lieblingsprodukt!

3. Hourglass Brow Sculpting Pencil: die perfekte kühle Nuance für meine Augenbrauen. Die wachsige Textur des Stiftes färbt sie nicht nur, sondern bringt sie auch den ganzen Tag in Form.

4. Givenchy Prisme Libre Puder: der Puder besteht aus vier verschiedenen Farbtönen, die auf dem Gesicht Schatten und Rötungen ausgleichen. Er mattiert und fixiert das Make-Up und bleibt trotzdem locker-leicht, der absolute Luxuspuder.

5. Bumble & Bumble Prêt-a-Powder: der Puder ist nicht nur ein Trockenshampoo, sondern zaubert das intensivste Volumen in den Haaransatz, das ich je erlebt habe. Die Haare werden griffig, sitzen toll und man hat eine riesige Mähne - gerade für unterwegs das ultimative Haarprodukt.

6. Byredo Seven Veils: Byredo hat die für mich spannendsten und intensivsten Düfte im Sortiment. Der rauchig-süße Duft Seven Veils  ist neben Blanche, Gypsy Water und Black Saffron mein Favorit und gerade im Winter zu meinem Standardduft geworden.


2. Was ist Dein ultimativer Geheimtipp, den es zu verbreiten gilt?

Seit meinem Kretaurlaub dieses Jahr mische ich mir ein Gesichtswasser aus Meersalz und Leitungswasser und streiche es abends mit einem Wattepad auf das Gesicht. Seitdem sind meine Hautunreinheiten einfach verschwunden und ich habe so schöne und gepflegte Haut wie nie. Übrigens ist sie auch nicht trocken, sondern so entspannt, dass ich kaum mehr Gesichtscreme mehr verwende!


3. Vor welchen Flops kannst Du uns bewahren?

Vielleicht habe ich irgendwas nicht richtig verstanden, aber für mich bleibt Thermalwasserspray , auch von jeder noch so teuren Marke, einfach Wasser, das ich mir ins Gesicht sprühe. Ich fühle mich dadurch weder erfrischt noch gepflegt, sondern einfach ein bisschen unangenehm nass!


4. Verrate uns Deine Lieblingslabels!

Puuh, da könnte ich wahrscheinlich unendlich viele aufzählen. Zum Beispiel Byredo, Hourglass, Givenchy, Dior, by Terry, Essie, Bobbie Brown, Dr. Hauschka, YSL, Armani, Soap and Glory...


5. Und finally - was hast Du beautytechnisch nach jahrelanger Erfahrung gelernt?

-Haarspitzenpflege bringt tatsächlich was, hier kann die Pflege sogar nicht reichhaltig genug sein (ich empfehle beispielsweise das 3''' more inches Magic Oil)
-dieser ominöse "Glow" durch Highlighter macht tatsächlich einen Unterschied!
-beim Nägellackieren immer einen Abstand zur Nagelhaut lassen - sieht sofort flawless und super professionell aus

-talked with Milena about her favourite beauty stuff-

Sonntag, 21. September 2014

Sunday Luxury // Tom Ford Contouring Cheek Color Duo


Sonntage sind nicht mein Ding, dass weiß man mittlerweile. Und aus diesem Grund widme ich diesen Tag heute meinem derzeit liebsten Schätzchen in der Beautybag. Es ist ein Tom Ford-Abkömmling, es ist absoluter Luxus. Und jeden einzelnen Cent wert. Die Rede ist von dem ultra-fabulösen Contouring Cheek Color Duo in Stroked aus der aktuellen Herbstkollektion. In der wunderhübschen großformatigen Schatulle verbergen sich Rouge und Highlighter in Einem und der große Spiegel ist mehr als praktisch. Das Blush kommt in einem herrlich warmen Rotton daher und passt so toll in diesen Indian Summer. Besonders an blassen Schönheiten dürfte dieser Ton besonders gut zur Geltung kommen, die Nuance ist nicht zu warm und verleiht pralle Apfelbäckchen.
Ich trage das Rouge allerdings am liebsten etwas oberhalb meines Bronzers auf, das macht den Look nicht mehr ganz so sommerlich, sieht aber auch keinesfalls angemalt aus. Auf den oberen Wangenknochen verteile ich mit einem großen weichen Pinsel den subtil schimmernden Highlighter, der sich auch prima als Lidschatten zweckentfremden lässt. Mixt man beide Produkte, entsteht eine schöne Nuance für den Abend. Doch was ich Euch auf keinen Fall verheimlichen kann: die Rougefarbe ist als extravagante Eyeshadow-Version wie gemacht für grüne Augen und lässt die Iris strahlen.
Mag im Pfännchen ein wenig krass aussehen, auf den Lidern ist der Effekt aber bombastisch und ich bin schon viele Male darauf angesprochen worden. Die Haltbarkeit ist obere Spitzenklasse, was man bei einem Preis von gut sechzig Euro (autsch!) auch gerne erwarten darf. Tom Ford ist und bleibt ein heißes Diskussionsthema innerhalb der Beautyszene, ich bekenne mich mit ganzem Herzen als großer Fan. Die Farbauswahl ist durch die Bank weg tragbar, aber niemals langweilig und die Qualität haut mich jedes Mal um. Ein Sonntags-Luxus, den man sich als hart arbeitende Lady durchaus einmal leisten darf! Die dekorative Linie des Luxus-Labels gibt es in Deutschland übrigens exklusiv bei KaDeWe zu kaufen.

-so in love with my Tom Ford Contouring Cheek Color Duo-

Donnerstag, 18. September 2014

Time Out // L'Occitane Aromachologie Relaxing Massage Body Oil


Mein Leben überschlägt sich gerade und trotz aktuer Stresssituationen genieße ich die Neuerungen und wachse mit jeder Erfahrung. Nur meiner Haut will all das nicht so recht gefallen und so meldet sie sich mit nervösen Rötungen und kleinen Unreinheiten zu Wort. Beautyrituale sind mir heilig und meist gelingt es mir auch täglich, die nötige Zeit dafür hervorzubringen. Doch die seltenen Fälle, in denen ich nach Hause komme und einfach nur noch ins Bett fallen und schlafen möchte, häufen sich gerade und meine Haut muss zurückstecken. Das sieht man ihr auch an und ich muss diesen Zustand so schnell wie möglich wieder beenden. So lange das noch ein Ding der Unmöglichkeit ist, hülle ich meinen Körper nach der abendlichen Dusche wenigstens in einen wohltuenden Ölschleier, den ich sehr genieße.
Gerade kann ich mir diese Phase ohne das L'Occitane Relaxing Massage Body Oil nicht mehr vorstellen, denn das wertvolle Süßmandelöl aus der Provence garantiert einen erholsamen Schlaf und beschert eine samtweiche Babyhaut. Ich trockne mich gar nicht gründlich ab, lediglich ein sanftes Tupfen genügt schon, bevor ich die reichhaltige Textur in kreisenden Bewegungen auftrage. Den Trick mit der noch sehr feuchten Haut habe ich irgendwann mal einer Spa-Angestellten entlockt, die darauf schwört und mir bestätigt hat, dass die Feuchtigkeit so länger in der Hautbarriere gehalten werden kann. Nach dieser kleinen Auszeit hülle ich mich am liebsten in mein frisch gemachtes Bett und lese ein gutes Buch (gerade: Die Geschichte von Blue von Solomonica de Winter).
Und hey, kleine Wellness-Einheiten sollte sich zwischendurch jeder einmal gönnen!

-such a wonderful oil for relaxed moments-

Mittwoch, 17. September 2014

Keiko Mecheri // Bois Satin


Es gibt sie, die paar Düfte unter tausend anderen, die so voller Emotionen stecken. Dass Bois Satin der Japanerin Keiko Mecheri ein solches Exemplar ist, wusste ich bereits vor unserm ersten Aufeinandertreffen, denn das folgende Zitat hatte sich völlig in meinen Kopf eingebrannt: "Bois Satin ist kein Duft, es ist viel mehr eine Attitude. Genau so muss eine Frau in intimen Momenten riechen." Diese Momente erlebt wohl jeder von uns ganz individuell und ich finde es nach wie vor ein wenig schwierig, diese Erlebnisse in einem Parfum zu pauschalisieren. Da stellen sich mir automatisch Fragen wie: wie riechen intime Momente? Was ist überhaupt intim? Und will man währenddessen wirklich spezifisch nach etwas duften? Aber weil ich für mich schon vor geraumer Zeit beschlossen habe, niemals voreingenommen oder gar negativ einem neuen Duft gegenüberzutreten, gab ich dieser Kreation in einem stillen Augenblick die Chance, seine Extravaganz, ja seine Attitüde, unter Beweis zu stellen. Die Worte hallten noch subtil in meinen Ohren, die Augen waren längst geschlossen. Denn Düfte erlebt man, sie sind nicht immer greifbar oder für jeden verständlich, doch beinahe immer wahrnehmbar. Wichtig ist nur, dass man bereit ist, sich darauf einzulassen. Egal wie die finale Kritik nun ausfallen mag. Der Spritzer auf meinem linken Handgelenk ist schön und gut aber irgendwie so obligatorisch und das war der falsche Ansatzpunkt bei diesem Kunstwerk. Also öffnete ich mein Haar und lies den sanften Sprühnebel sachte Platz nehmen. Hinterm Ohr oder im Nacken wäre sicher auch eine willkommene Alternative gewesen, doch fürs Erste schien mir dieser Ort recht standesgemäß.

In virtuellen Duftreviews ist die Rede von einem unwiderstehlich femininen und samtigem Parfum, das die edle Aura der Vanille als seinen Fokus auserkoren hat. Vanille und ich, das geht selten gut. Oft drohen mir Kopfschmerzen ob der Süße der beliebten Essenz, ich ertrage sie (leider) nur in ihrer hochwertigsten Ausführung. Und bis heute staune ich darüber, dass ich keine klassische Vanille herausriechen kann. Es ist ein warmer Schleier, dabei niemals pudrig, der sich wie eine Lieblings-Cashmeredecke um mich hüllt. Dieser Nebel ist keinesfalls erdrückend, ich fühle mich eher geborgen und ein wenig oh là là. Diesen Effekt habe ich in der Kopfnote Safran und Mandarine zu verdanken, die die Schwere der Vanille bremsen. Die Herznote aus Rose, Wildleder und Jasmin kommt bei mir nur schwach zur Geltung, ledigilich die Ledernuancen sind gut wahrnehmbar und das ist bekanntlich sowieso voll mein Ding. In der Basisnote bleiben Patchouli und Ambra, die ich bis zur nächsten Dusche deutlich wahrnehme. Doch eigentlich, und das ist wirklich erstaunlich, ist und bleibt Bois Satin ein Rätsel für mich. Manches redet man sich ein und ich weiß nicht, ob obiges Zitat bloß zu tief in meinem Kopf festsitzt, aber die Japanerin lässt mich durch ihre einzigartige Komposition wirklich anders fühlen. Diese dekadente Transparenz, die niemals in einer Affektiertheit endet, ist sowas von angenehm, dass es mir fast paradox erscheint. Bois Satin ist ein orientalischer Duft, eher schwer und solche Wässerchen rauben mir nicht selten die Luft zum Atmen. Vielleicht ist es die japanische Geradlinigkeit, die diese opulente Mischung so wundervoll macht, vielleicht sind es aber auch Fantasien, die der schwarze Flakon in mir auslöst und nach denen ich mich sehne. Es ist kein Duft, den ich jeden Tag tragen möchte. Aber es ist ein Duft, nach dem ich in intimen Momenten riechen will.

FYI: die deutsche Vertriebsstelle für KM-Düfte ist übrigens Master Brands.

-I had a date with the mysterious Bois Satin by Keiko Mecheri-

Dienstag, 2. September 2014

Beauty-Talk with // Hanna Schumi from Foxycheeks


Dass die Super-Österreicherin und Autorin des Beautyblogs Foxycheeks Hanna bei meiner Beauty-Talk Runde dabei ist, freut mich ganz besonders. Natürlich freue ich mich über alle Damen (und Herren), die sich die Zeit nehmen und mir geduldig Rede und Antwort stehen. Aber Frau Schumi ist schuld an meinem Beautyfieber und steckt mich auch heute noch regelmäßig mit ihrer Euphorie für die verschiedensten Pflegeprodukte an! Gehaltvolle Texte, wunderbar mädchenhafte Bilder und eine Sprache, die einfach nur mitreißt (mal ganz abgesehen von dem herrlichen Fuchs-Lächeln). Gerade ist sie bei Niche Beauty tätig und kann uns quasi aus erster Reihe mit den besten News aus der Szene versorgen (und ich verspüre mal wieder den Drang, ihr Badezimmer auszurauben). Was Frau Schumi privat liebt, verrät sie uns heute in einer neuen Runde Beauty-Talk!

1. Liebe Hanna, verrate uns Deine ultimativen Top 5, egal ob Pflege oder dekorative Kosmetik!

Liebe Siska, ich habe es versucht, aber es ist einfach unmöglich. Deshalb gibt es nun meine Top 5 Gesichtspflege, meine 5 dekorativen Lieblinge und 5 Favourites für Körper und Haar:

Top 5 Gesichtspflege

1. Sampar / Daily Dose Cleanser
Einer der besten Cleanser ever.

2. Sunday Riley / Good Genes
Teuer und verdamm gut mit unschlagbarem Sofort-Effekt.

3. Dermalogica / Dily Microfoliant
Sanftes Enzympeeling für reine und samtig-weiche Haut.

4. Bioderma / Sensibio H2O
Sanftes Abschminken à la Emanuelle Alt.

5. Clinique / Clearing Gel
SOS-Produkt gegen Pickel und unreine Haut, das wirklich hilft.


Top 5 dekorative Kosmetik

1. Dior / Forever Foundation
Nicht zu deckend, nicht zu sheer und dabei so natürlich.

2. Chanel / Rouge Allure Velvet No. 37 L'Exuberérante
Meine Powefarbe, die den ganzen Tag hält.

3. Urban Decay / Primer Potion
Lässt Lidschatten und Eyeliner einen ganzen Abend da, wo sie hingehören: auf dem Augenlid.

4. OPI / Nagellack Koala Berry
Miranda Kerrs Lieblingsfarbe geht IMMER!

5. Giorgio Armani / Black Extasy Mascara
Die beste Mascara, die ich je getestet habe. Kommt im September endlich auf den Markt.


Top 5 Body & Hair

1. Sunday Riley / Disrobe Bodylotion
Himmlische Lotion, die mich dazu gebracht hat, mich jeden Tag einzucremen.

2. Klorane / Dry Shampoo
Nicht nur toll als schnelle Auffrischung - bringt auch Volumen und Stand ins Haar.

3. Margaret Dabbs / Intense Foot Lotion
Babyweiche Füße! Versprochen.

4. Kevin Murphy / Easy Rider
Bringt Form in meine Naturlocken und bündelt das Haar. So gut!

5. Margaret Dabbs / Foot Scrub
Das beste Fußpeeling der Welt. Danach erkennt man seine Füßchen nicht wieder!



2. Dein absoluter Geheimtipp, den es zu verbreiten gilt?

Nägel mit Eden von Fresh Therapies ablackieren! Er löst mit natürlichen Inhaltsstoffen jeglichen Lack schonend ab und pflegt dabei gleichzeitig Nagel und Nagelhaut. Nach dem Ablackieren sehen die Finger unheimlich gepflegt aus! Bekommt auch Glitzerlack toll ab, wofür ich dieses Produkt noch mehr liebe. Gibt es in Deutschland via Amazingy zu bestellen.

3. Vor welchen Flops kannst Du uns bewahren?

Vor Gesichtspflege gegen Pickel, sie machen die Sache nur noch schlimmer und trocknen die Haut aus, was gerade bei Erwachsenenhaut und Pickel um die 30 kein gewollter Effekt ist. Lieber auf effektive und wirksame Inhaltsstoffe (Salicylsäure, Glycolsäure) und gute Produkte (Lehmmasken, Enzym- und Fruchtsäurepeelings, wenn die Haut das verträgt) setzen, die übrigens jedem Hauttyp einen Kick verleihen werden.

Vor den günstigen Alternativen zu den Nagellack-Entferner-Töpfchen. Auch wenn sich der Griff zu einem Dupe oft lohnt, ist es hier rausgeschmissenes Geld. Sephora und Bourjois sind nicht nur die Klassiker, sondern momentan (wer weiß, was noch kommt!) auch die mit der effektivsten Wirkung beim Ablackieren.

Und vor Wipes - auf deutsch: Make-Up-Entferner-Tücher. Sie reichen als Reinigung alleine nicht und werden die Poren niemals so sauber kriegen, wie eine Reinigung mit einem Gel oder sogar eine Double-Cleansing Reinigung mit Öl und Gel. Sie sind in der Not (Festival, eine Nacht spontan irgendwo übernachtet) noch besser als mit Make-Up ins Bett zu gehen, wer aber seine Poren nicht vergrößern will und tolle reine Haut haben möchte, sollte sich für die tägliche Routine von den Tüchern verabschieden.

4. Verrate uns Deine Lieblingslabels!

Pflege: Sunday Riley, Sampar, Verso Skincare, Antipodes, Rodial, Melvita, Grown Alchemist
Dekorativ: Chanel, Kjaer Weis, Tom Ford, by Terry, Ilia, Armani, Dior, Eyeko
Nägel: Uslu Airlines, NCLA, Butter London, Kure Bazaar, Treat Collection
Düfte: Etro, Profumum Roma, Roads, Valentino, Maison Martin Margiela

5. Und finally - was hast Du beautytechnisch nach jahrelanger Erfahrung gelernt?

Ich habe viel über Inhaltsstoffe gelernt. Mineralöl meide ich komplett und achte immer mehr auf das, was auf die Haut kommt. Weiters habe ich Enzympeelings und Fruchtsäure für mich entdeckt und merke, wie gut das meiner trägen Haut tut. Danach: Sonnenschutz nicht vergessen!

-talked with Hanna from Foxycheeks about her favourite beauty stuff-