Sonntag, 9. August 2015

Sunday Stuff // Green Beauty


Am Dienstag ist sie endlich geschafft, die nervenaufreibende Klausurenphase! Meine ohnehin schon sensible Kopfhaut hat es dieses Mal richtig gekostet (inklusive Besuch beim Hautarzt), was mir eine Lehre war. Das Studium ist zwar fast durchstanden, aber in Zukunft möchte ich mein Zeitmanagement einfach besser planen, was mir viel Hektik ersparen könnte. Hört sich zwar immer leichter an, als es dann letztendlich im Alltag umzusetzen ist, aber Übung macht den Meister! Wegen des anfallenden Stresses wollte ich meiner Haut in den vergangenen Wochen nicht noch mehr Reizüberflutung zumuten, weshalb ich sie vor allem mit Naturkosmetik gepflegt habe. Meine Faves kommen hier:

Plaine Rasierpulver - so eine tolle Innovation! Ich war noch nie ein großer Fan von herkömmlichem Rasierschaum, weil ich die Produkte oft überteuert finde und die Flaschen auch nicht unbedingt umweltfreundlich sind. Das Label Plaine hat sich eine grandiose Lösung einfallen lassen: dreißig Portionsbeutel Rasierpulver werden mit einer kleinen Porzellanschüssel geliefert, in der der Schaum ganz nach Belieben angerührt werden kann. Wenig Wasser macht den Schaum fester, viel Wasser lässt ihn weicher werden. Besonders praktisch auch auf Reisen, ich bin ganz verliebt! Außerdem jucken meine Beine nach der Rasur nicht unangenehm, was ein großer Pluspunkt ist.

Lenz Waschgel - das sanfte Reinigungsgel von Lenz klärt mit Kamille- und Melisseextrakten gestresste Prüfungshaut, die von zu viel Zucker und Koffeein gezeichnet ist. Auch normales Makeup entfernt es mühelos, der Duft ist angenehm sanft. Das Waschgel trocknet meine Haut nicht zusätzlich aus, bekämpft leichte Unreinheiten aber effektiv.

Pot of Gold Skinbalm - der Powertiegel aus Neuseeland! Die Creme wird aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt (mittlerweile seit 120 Jahren) und nährt die Haut mit wertvollen Vitaminen und Mineralien. Ich bin schon ganz gespannt, ob das Naturwunder im Winter meine geliebte Linola ersetzen kann, toll wäre es ja. Die Textur kommt völlig ohne Parfüm, Mineralöl und Parabene aus und ist nahezu geruchslos. Die Einsatzgebiete scheinen schier unendlich, einige Anwendungsempfehlungen sind diese hier: Rasurbrand, Insektenstiche, Narbenpflege, eingerissene Nagelhaut und Hautirritationen. Ein echtes Allroundtalent also, das zurecht gehypt wird.

Mellis Silva Arctica Fuß- und Handcreme - ein echter Schatz aus Finnland, der auch unsere mitteleuropäische Haut zart und geschmeidig hält. Was ich im Sommer besonders ätzend finde, sind heiße Füße. Deshalb bewahre ich die Fußcreme immer im Kühlschrank auf und freue mich nach einem langen Tag auf eine ordentliche Erfrischung dank Minzöl, das Schwellungen schnell abklingen lässt. Honig und Camelinaöl pflegen rissige Stellen ausreichend und halten die Füßchen schön sandalentauglich. Auch die Handcreme ist ein Pflegehighlight, das für mich aber nur nachts funktioniert: sehr reichhaltig! Leinsamenöl und Honig sind eine echte Wohltat für strapazierte Hände. Übrigens auch eine tolle Geschenkidee!

-enjoy your sunday with some green stuff-

Kommentare:

  1. Die Mellis Handcreme habe ich auch und ich mag den Duft nach Sauna soo gern (: .
    Allerdings finde ich, dass z.B. die günstigere Alterra Handcreme mit Granatapfel noch reichhaltiger ist.
    Pot of Gold kenne ich noch gar nicht..da muss ich gleich mal nachschauen (: .
    Viel Erfolg für deine letzte Prüfung und liebe Grüße.

    AntwortenLöschen