Samstag, 19. September 2015

Beauty-Talk with // Jess from ALABASTER MAEDCHEN


Ich liebe Naturkosmetik und kann mir eine Beautyroutine ohne mein geliebtes Kjaer Weis Blush in Abundance und den fabulösen RMS Buriti Bronzer längst nicht mehr vorstellen. Klar also, dass sich in meinem täglichen Feed auch einige Greenbeauty-Experten tummeln. ALABASTER MAEDCHEN ist meine liebste deutsche Anlaufstelle, wenn es um vegane und zertifizierte Kosmetik und Pflege geht und noch dazu sind Mia und Jess ein herrlich sympathisches Mädelsgespann! Die schöne Jess habe ich mir mal gleich gekrallt und ihr die Geheimnisse einer grünen und moralisch einwandfreien Makeup-Bag entlockt. Was darin nicht fehlen darf? Lest selbst!


1. Liebe Jess, verrate uns Deine ultimativen Top 5, egal ob Pflege oder dekorative Kosmetik!


Ein richtiges Feuchtigkeitswunder. Das enthaltene Hyaluron durchfeuchtet die Haut und polstert sie sofort
auf. Als Ergänzung unter der täglichen Pflege oder vermengt mit einem Tropfen Gesichtsöl auftragen.


Die perfekte Naturkosmetik Mascara. Verlängert, definiert und hält, hält, hält. Stempelt auch bei einem cremigen Concealer nicht ab. Ich bevorzuge die tiefschwarze Farbe, doch es stehen noch drei weitere Nuancen zur Auswahl.


Manuka Honig ist ein traditionelles Heil-­und Pflegemittel aus Neuseeland mit antibakterieller Wirkung.
So hinterlässt die Maske nicht nur seidig weiche, sondern auch porentief gereinigte Haut. Kann auch problemlos zur Pflege der Lippen oder trockener Hautstellen verwendet werden.


Der beste Bronzer überhaupt, den auch Visagisten gern empfehlen. Kein bisschen orangestichig und daher
auch für sehr helle Haut geeignet. Der hübsche Tiegel mit dem Aquarell war leider limitiert, aber der Bronzer findet sich auch im Standardsortiment.


Ein absolutes Highlight – pflegt, duftet herrlich und hinterlässt einen schönen gleichmäßigen Schimmer, der den Muskeltonus zur Geltung bringt. Zaubert im Sommer schöne Beine oder betont Dekolleté und Arme am Abend.
























2. Dein ultimativer Geheimtipp, den es zu verbreiten gilt?

Mit der Mascara gepatzt? Jetzt bloß nicht gleich mit Wasser ans Werk gehen und riskieren das gesamte
Augen-Make‐up zu ruinieren. In Ruhe zu Ende schminken und im Anschluss die getrockneten Mascaraflecken mit einem ebenfalls trockenen (!) Wattestäbchen sanft entfernen. Einer der besten Tipps, den ich je bekommen habe. Sehr gut eignen sich dazu übrigens die vergleichsweise dünnen und festen Wattestäbchen von Muji, die auch perfekt für feine Korrekturen an Brauen und Lippen sind.


3. Vor welchen Flops kannst Du uns bewahren?

Hitzeschutzsprays für die Haare – egal von welchem Hersteller. Es gibt eine Menge an Produkten die
praktisch überflüssig sind, aber Hitzeschutz kann die Haare sogar noch zusätzlich schädigen, da sie meist direkt vor der Nutzung des Glätteisens zur Anwendung kommen. Das Haar sollte allerdings nur in absolut trockenem Zustand geglättet werden, da die Feuchtigkeit in Verbindung mit der großen Hitze das Haar förmlich „verbrennt“ bzw. strukturell schädigt. Ich kenne auch keinen Friseur – egal wie teuer oder preisgünstig – der bei mir je ein solches Produkt angewendet hätte. Wer dennoch einen Hitzeschutz verwenden möchte, der sollte diesen schon zuvor bzw. während des Trocknens ins Haar einarbeiten.
























4. Verrate uns Deine Lieblingslabels!

Die Organic Beauty Klassiker aus Deutschland: Primavera, Weleda, Dr. Hauschka und Lavera. Darüber hinaus liebe ich Melvita aus Frankreich und Esse Organic Skincare aus Südafrika. Im dekorativen Bereich
schwöre ich auf RMS Beauty, ILIA Beauty, sowie Zuii Organic.


5. Und finally - was hast Du beautytechnisch nach jahrelanger Erfahrung gelernt?

Dass Hautpflege sehr individuell ist und Pauschalisierungen meist an der Realität vorbei gehen. Was bei mir
hervorragend funktioniert, muss nicht zwangsweise auch bei anderen Personen für einen strahlenden Teint
sorgen, selbst wenn der Hauttyp ähnlich ist. Schon die (Un-­)Verträglichkeit eines einzigen Inhaltsstoff kann
hier maßgeblich sein. Zudem ist schöne Haut eben nicht nur das Ergebnis von äußerer Pflege. Ernährungs-­
und Bewegungsgewohnheiten, sowie der generelle Lebenswandel spielen hier eine mindestens ebenso große Rolle. Meine Haut ist beispielsweise tendenziell schlechter, wenn ich viel Stress habe. Auch sieht man es ihr sofort an, wenn ich zu wenige Wasser getrunken habe. Andersherum kann äußere Pflege auch zu innerer Ruhe beitragen.
Für mich ist eine abendliche Pflegeroutine beispielsweise ein wunderbarer Stresskiller.

-talked with Jess about her favourite beauty stuff-

Kommentare:

  1. Liebe Siska,
    eine schöne Vorstellung Deiner Beautytalks :) Ich freue mich auf viel mehr.

    Jess als Local Hero aus Leipzig hier zu finden ist echt toll. Den Blog der Alabastermädchen verfolge ich ja schon länger :)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen