Mittwoch, 2. September 2015

Inspiration // Piercing Love




 via Pinterest

2015 war für mich das Jahr der großen Veränderungen, auch optisch. Im Januar habe ich mir mein erstes Piercing stechen lassen, das wäre für mich vor zwei bis drei Jahren noch undenkbar gewesen! Nicht, weil ich es nicht schön fände, im Gegenteil. Ich bin nur ein schrecklicher Angsthase was Schmerzen angeht. Ich habe mich eine gefühlte Ewigkeit durchs Netz geklickt und nach guten Piercingstudios gesucht, Dos und Donts verinnerlicht und letztendlich mehr Schiss vor etwaigen Komplikationen gehabt, als nötig gewesen wäre. Hätten mir meine Freundin und das gute Eisspray nicht beigestanden - ich wäre heute noch piercinglos. Entschieden habe ich mich im Januar für ein einzelnes Forward Helix (Bild rechts unten), das im Laufe der Zeit zu einem Duo oder Triple wachsen soll. Ich finde die Stelle unheimlich chic und graziös und hatte keinerlei Probleme damit. Wichtig ist die regelmäßige Pflege mit einer Tinktur (morgens und abends), die die Wundheilung unterstützt (zum Beispiel Octenisept). Bei Krustenbildung kann ich Lösungen mit warmem Salzwasser empfehlen (aber die verhärtete Stellen bitte niemals gewaltsam entfernen!). Geduld und Vorsicht sind die wichtigsten Begleiter, wenn Ihr euch für ein Piercing entscheidet - bis mein Forward Helix vollständig verheilt war, dauerte es etwa fünf Monate. Letzte Woche bin ich ganz spontan zum Studio gefahren und habe mir ein klassisches Helix stechen lassen, das etwas mehr zickt als mein Erstversuch. Ich bekomme wahnsinnig schnell blaue Flecken und durch die Zange, mit der das Ohr fixiert wird, trage ich nun einen kleinen Bluterguss direkt am Ohr mit mir herum. Nicht weiter schlimm, aber ästhetisch verzichtbar. Aus purer Neugierde klickte ich mich dann die Woche durch Pinterest, Tumblr und co. und wurde erneut vom Piercingfieber gepackt - auf der Wunschliste stehen schon ein Conch und ein Tragus. Habt Ihr Erfahrungen damit? Gerade ersteres soll beim Stechen ja leider höllisch weh tun.

-love my two ear piercings and think about some new stuff-

Kommentare:

  1. Ich finde deine Inspirationsbilder alle sehr schick ... Jetzt heißt es abwägen. Und wie war das? Wer schön sein will, muss leiden? ;)
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es einfach wunder, wunderschön. Leider hatte ich Probleme bei meinem Ersten und traue mich nicht noch mal. Schöne Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde mich hoffentlich auch bald durchringen und mir, wie auf dem Foto rechts unten, auch einen Forward Helix stechen lassen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so glücklich mit meinem, also go for it:)

      Löschen
  4. Ich habe mir im Topshop in London ein Tragus Piercing stechen lassen (also nicht zwischen den Klamotten, da gibts n kleines Studio im UG) so als Andenken und das ist 10 Mal besser und schneller verheilt als das Helix z.B. Komisch ist nur dieses Plopp wenn sie durch den Knorpel stechen, aber weh tat es nicht!
    Franzi von http://www.beeminent.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch trifft es gut, da hast Du Recht! Ich habe jetzt schon viele Leute gehört, die mit dem Tragus absolut keine Probleme hatten (nur ein Negativbeispiel im Bekanntenkreis schreckt mich noch ab). Vielleicht traue ich mich bald.

      Löschen
  5. Ich habe mir letztes Jahr auch einen Helix piercen lassen und hatte noch lange Probleme. Als ich dann bei einem anderen Piercer war, sagte er mir, dass mein Piercing viel zu groß für den Stich war (ich hatte noch den Originalschmuck drin), hat mir eine Salbe verschrieben, und seitdem geht es bergauf. Ich liebe meinen Helix und allgemein Piercings, aber das hat mich dann doch ganz schön verschreckt!

    choconistin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, das ist ja echt ne Horrorstory! Ein Tipp, den mir mein Piercer gegeben hat: gute Studios sind oft online bei Wildcat verzeichnet und Mitglied, die müssen höchste Hygienestandards erfüllen und regelmäßige Fortbildungen zur Anatomie und Schmerzempfindung im Krankenhaus machen.

      Löschen
    2. Oh, super Tipp! Vielen Dank! :-)

      Löschen
  6. Mal eine ganz andere Frage, weißt du wo es schönen Piercing Schmuck gibt à la Pinterest? Da bin ich noch nicht fündig geworden
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist in der Tat eine schwierige Sache, momentan trage ich einen schlichten goldenen Ring und eine roségoldene Kugel, die gibt es eigentlich bei jedem Piercer im Standardsortiment. Ansonsten durchforste ich regelmäßig und stundenlang Etsy (mühsam, aber lohnt sich!). Schöne Stücke haben beispielsweise Phoenixmtncreations, Cecile Stewart Jewelry oder Alagia.

      Löschen
  7. Ich kenne das nur zu gut. Man will immer etwas neues! Kann ich sehr gut verstehen. Mich zieht es schon seid einiger Zeit wieder dazu etwas zu verändern. Mal schauen was das sein wird! Liebst, Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe sowohl Helix als auch Tragus - und ich fand das Tragus am schmerzhaftesten. Aber ich glaube das kommt auch wirklich stark auf die Tagesform an - war an dem Tag auch etwas kränklich. Mein Lieblingspiercing bleibt aber das Helix - sehe ich genauso wie du, das es chic ist :)

    AntwortenLöschen