Sonntag, 20. September 2015

Sunday Treatment // Rahua Body




Gestern hat uns Jess im aktuellen Beauty-Talk ihre heiligen Gräle in Sachen Naturkosmetik verraten und in mir binnen weniger Stunden ein neues Feuer bezüglich dieser Thematik entfacht. Nach wie vor ist mein Beautyherz einfach zu neugierig und groß, als dass ich mich ausdrücklich auf vegane und zertifizierte Produkte beschränken wollen würde und trotzdem beobachte ich oft, dass es genau diese Schätzchen sind, die letztendlich zu enthusiastischen Hüpfern in der Magengegend führen. Ist es das gute Gefühl, sich nicht selbst und der Umwelt zu schaden? Oder das mittlerweile immer schicker werdende Design? Die angenehm kräuterigen Duftnuancen, die sich so herrlich unaufdringlich und langanhaltend auf die Haut schmiegen? Richtig eindeutig kann ich meine Faszination für Greenbeauty selbst nicht erklären, Fakt ist aber: #crueltyfree macht Spaß! Weltweit kursieren die glorreichsten Lobeshymnen um das famose Rahua Shampoo, das auch mir den Kopf gerettet hat und seitdem zum festen Interieur im Badezimmer gehört. Die Preise sind happig, das Produkt selbst aber jeden Cent wert und allen, die noch immer am Zweifeln sind, ob Naturkosmetik pflegetechnisch nun tatsächlich funktioniert, kann ich dieses Label nur wärmstens ans Herz legen. Mein Herz tanzte, als die Haarrange vor ein paar Wochen um eine komplett neue Bodyreihe ergänzt wurde! Ich durfte das Duschgel* testen, das gesunde und leuchtende Haut verspricht und was könnte man sich schon sehnlicher wünschen, wenn sich der Sommer langsam dem Ende zuneigt? Das Duschgel ist 100% vegan, gluten- und giftfrei und mit wertvollen Inhaltsstoffen aus dem Regenwald angereichert. Darunter befindet sich auch das aus dem Shampoo bekannte Rahua Ungurahua-Öl, außerdem Quinoa und Sacha-Inchi (reich an Omega-3 und -9). Gerade in der Übergangszeit ist meine Haut dank der aufkommenden Heizungsluft wieder furchtbar trocken und lechzt vermehrt nach ausreichend Feuchtigkeit. Regelmäßiges Peelen und Einölen gehören längst zu meiner Bodyroutine und haben sich im Langzeittest mehr als bewährt - ich werde tatsächlich häufig auf meine weiche Haut angesprochen! Bei dreißig Euro für ein Duschgel muss aber auch ich schlucken und erwarte kleine Wunder von der Tube. Immerhin kommt diese mit ganzen 260ml Füllstand, was eine gefühlte Ewigkeit ausreicht, denn eine walnussgroße Menge genügt für den gesamten Körper. Die Textur ist eher dickflüssig und der Duft erinnert eins zu eins an das berühmte Shampoo - das sollte man also mögen.
Ich schäume das Duschgel mit einem Naturschwamm zu seidigem Schaum auf und lasse es ein paar Minuten einwirken, ehe ich es gründlich mit lauwarmem Wasser abspüle. Schon während dieser Prozedur bemerke ich den samtigen Effekt, den das Gel auf meinem Körper zurücklässt. Und auch nach der Dusche könnte ich getrost auf ein anschließendes Öl verzichten, was mir völlig neu ist. Bis dato hat bei mir beinahe jedes Showergel zumindest einen leichten Juckreiz ausgelöst, den ich durch das penible Eincremen aber stets unter Kontrolle hatte. Würde ich mir das Duschgel wieder kaufen? Definitiv ja, auch wenn die Preise auf den ersten Blick für Atemaussetzer sorgen können - die Produkte von Rahua sind wahnsinnig ergiebig und unheimlich verträglich. Shampoo und Conditioner haben bei mir über ein halbes Jahr gehalten, was die hohen Anschaffungskosten für mich relativiert.
Wer unter trockener und juckender Haut leidet und gerne auf natürliche Varianten umsteigen möchte, der sollte sich die neue Bodyrange auf jeden Fall ansehen. Zu kaufen gibt es die Produkte online zum Beispiel bei Amazingy (inklusive Probenservice für alle Unschlüssigen), Green Glam und Niche-Beauty.

-get a luminous glow with Rahua Body-

1 Kommentar:

  1. Ich finde Naturkosmetik super und versuche komplet darauf umzusteigen. Gift ins Gesicht schmieren ist irgendwie nicht so meins und wenn man es einmal weiß, kann man irgendwie nicht mehr zurück. Zumindest in meinem Fall. Super, dass Du das auch unterstützt.

    Liebst,
    Ragni x

    maleikah.com

    AntwortenLöschen