Freitag, 6. November 2015

Tom Ford // Noir Pour Femme


Nicht nur die ultraluxuriöse Beautylinie von Tom Ford genießt einen heiligen Platz in meiner Kommode, auch die Düfte lassen mein Herz immer wieder euphorisch in die Lüfte springen (zum Beispiel Black Orchid oder Mandarino di Amalfi). Es haftet ihnen etwas Mystisches an, die komplexe Duftpyramide gefangen in den edlen Flakons - da kann ich als Parfumliebhaberin einfach nicht anders, als den Kreationen bewundernde Verehrung schenken.

Noir Pour Femme* ist die neuste Lancierung des Meisters, das Flakondesign erinnert stark an den Klassiker Black Orchid und wirkt durch die Kombination von Schwarz und Gold mit der Rillenprägung unheimlich anmutig. Ich würde die Fläschen sogar als Handschmeichler betiteln und streichele sie manchmal im Vorbeigehen. Ein Herbstbegleiter für Fans femininer Parfums, der sich als kuscheliger Freund in den Lieblingsschal setzt. In der Kopfnote erlebe ich einen recht spritzigen Auftakt durch Mandarine, Ingwer und Bitterorange, der mich an einen leichten Weihnachtspunsch erinnert. Durch Jasmin, Rose und Kulfi (ein indisches Eisdessert mit Safran, Kardamom und Nüssen) in der Herznote wird der Duft weich, gourmandig und etwas süß, ohne seine angenehme Blütenfrische zu verlieren. Sandelholz, Amber und Vanille runden Noir Pour Femme in der Basis ab und lassen ihn warm und holzig ausklingen. Ich habe lange überlegt, welche olfaktorischen Vergleiche ich ziehen könnte, welche Wässerchen man in meinem oder den Regalen ausgewählter Dufthäuser als Pendants heranziehen kann. Ich habe nichts gefunden. Zwar bin ich nicht der größte Kenner, was cremige Gourmanddüfte angeht und als solchen würde ich Noir Pour Femme auch nicht unbedingt beschreiben, doch trotzdem haftet ihm etwas Einzigartiges aus dieser Richtung an. Die Süße wird durch weihnachtliche Gewürze und erlesene Hölzer charmant abgebremst, ehe sich die Kreation in eine klebrige Angelegenheit verwandeln könnte. Ich denke an gebrannte Mandeln, echte Bratäpfel und meinen Lieblingspulli, der so wunderbar vertraut riecht. Noir Pour Femme bleibt immer erwachsen und ist ein Duftstatement, das besonders schön im offenen Haar zur Geltung kommt. Ein verschneiter Sonntag vorm Kamin, frisch aufgebrühter Tee und die liebste Seidenbluse zum mittäglichen Kuchengelage mit den Freundinnen, all das ist dieses Parfum für mich. Ein Wohlfühlduft mit Wiedererkennungswert und äußerst hoher Sillage, die sich den ganzen Winter über in den Mantel einhüllt!

P.S.: Die Ohrringe hat Nicole gewonnen, Mail ist auf dem Weg zu Dir.

-such a beautiful scent for the colder days-

Kommentare:

  1. Tom Fors finde ich als Make-up Marke sehr interessant, leider bin ich bis dato noch nicht dazu gekommen, mir die Sachen genauer anzuschauen. Sollte ich dieses Jahr noch irgendwann machen. :)

    AntwortenLöschen