Donnerstag, 26. November 2015

Weekly Beauty Menu // Vol. I


Ihr kennt das - neues Jahr, neues Glück und oftmals utopische Vorsätze. Mit letzteren habe ich vor ungefähr fünf Jahren vollständig gebrochen, es bringt ja sowieso nichts. Im Januar kam mir dann aber die fixe Idee, auf meiner Kommode eine wöchentliche Patrouille an Beautyprodukten aufzustellen, die mich an sieben Tagen die Woche durch den Alltag begleiten sollen (Ausnahme: Lippenstift, den wechsele ich nach Lust und Laune täglich). Mit der Zeit haben sich so viele Paletten, Mascaras, Rouges und Highlighter angesammelt, dass ich gar nicht mehr alles in sichtbarer Greifweite deponieren kann, sondern einen Großteil meines Repertoires in dunklen Boxen aufbewahre. Bei morgendlichen Verschlafkationen bleibt da natürlich keine Zeit, sich noch großzügig durch die schminktechnischen Opportunitäten zu wühlen und so wird nun jeden Sonntagabend ein kleines Schälchen mit meinen Wochenbuddies ausgerüstet. Wie Ihr wisst, bin ich eher pragmatisch veranlagt und vertraue liebend gerne auf Altbewährtes; durch das sich immer wiederholende System kommt aber deutlich mehr Abwechslung in die Routine und die Momente, in denen ich alte Beautyschätze wieder neu für mich entdecke, sind wirklich schön! 

Meine aktuelle Pflegeroutine funktioniert gut und meine Haut zickt nicht mit übermäßigen trockenen Stellen rum, sodass ich bei der Foundationwahl freie Hand habe. Die Estée Lauder Double Wear Foundation* hatte ich nie wirklich auf dem Schirm, wird sie doch immer mit einer eher hohen Deckkraft angepriesen. Seit ein paar Wochen gibt es aber neue (und ganz helle!) Nuancen, also wagte ich mich an ein neues Teintprojekt. Die Textur ist sehr flüssig und die Tatsache, dass das Fläschen ohne Pumpspender daher kommt, ist dabei vielleicht etwas unpraktisch. Mittlerweile habe ich die für mich passende Dosierung jedoch raus und bin widererwarten ganz verliebt. Die Deckkraft der Foundation ist zwar deutlich höher als bei meinen anderen Tiegeln und Tuben, aber das Ergebnis sitzt stundenlang einwandfrei und kriecht nicht in trockene Stellen, womit ich sonst häufig zu kämpfen habe. Ich mische sie immer 1:1 mit einer Feuchtigkeitspflege, das wirkt natürlicher und polstert die Haut wie bei einer BB-Cream schön auf. Auf meinen liebsten Concealer von Hiro mag ich gar nicht mehr verzichten, der Spacebalm* ist der absolute Wahnsinn! Ich habe viele Produkte, die Augenschatten zuverlässig abdecken, aber dieses kleine Wunder im Tiegel pflegt die empfindliche Augenpartie so herrlich zart, dass ich das Gefühl kaum beschreiben kann. Das Naturkosmetik-Produkt (gibt es via Amazingy) kommt in einer breiten Nuancenpalette daher und Talleah (ein neutrales Beige) begleitet mich wirklich ununterbrochen. Ganz große Empfehlung! 
Die Charlotte Tilbury Dolce Vita Palette habe ich mir in einem Anflug des Wahnsinns bei einer versandkostenfreien Aktion auf Net-a-Porter bestellt und was soll ich sagen? Das britische Visagistengenie hat sich mit diesem Produkt geradewegs und mit voller Wucht in mein Herz katapultiert, die Lidschatten sind traumhaft pigmentiert und ganz easy zu verblenden. Der Rostton passt perfekt in den Herbst und zu meinen grünen Augen (man braucht ja schließlich ein aussagekräftigtes Kaufargument gegen das schlechte Gewissen) und die edle Verpackung bereitet mir bei jeder Verwendung gute Laune. Jackpot für alle leicht irren Beautynerds da draußen. Durch das rotierende System habe ich auch MAC Handwritten wieder für mich entdeckt, den ich mir mit siebzehn zugelegt habe. Meiner Meinung nach das perfekte matte Schokobraun, das sich herrlich zum Schattieren und Dramatisieren von simplen Augen-Makeups eignet. Oder zum Ziehen eines subtilen Lidstrichs. Ich bin immer noch etwas überrascht von meiner teeniehaften Punktlandung, freue mich aber ganz euphorisch darüber. Apropos Lidstrich: der neue Easy Does It Liquid Eyeliner* von Clinique ist magisch gut! Ich bin normalerweise kein Fan feiner und biegsamer Härchen, wenn es um die Kunst des Strichelns geht (ich brauche dank fehlender Fingerfertigkeit eine robuste Filzspitze), aber das Teil hier ist in der Tat mal easy peasy. Binnen zwei Sekunden sitzt der Lidstrich nahezu katzenmäßig perfektioniert und verläuft auch nach Stunden nicht im undefinierbaren Nirgendwo. Ich bin Fan und werde nachordern, sobald die Tinktur nicht mehr tiefschwarz malt. Auf den Lippen trage ich momentan sehr häufig meine neuen Matte Lipcreams von Colourpop (dazu bald mehr), der Vernis á Lèvres von Yves Saint Laurent in der Farbe Rouge Vintage findet aber auch reißenden Absatz. Die glossige Textur trocknet auf den Lippen nahezu weg, ohne diese spröde werden zu lassen und taucht sie in einen dunkelroten Stain. Very pretty! Auch die blassen Wangen müssen während der frostigen Tage mit Farbe gepusht werden, aktuell greife ich gerne zum Silky Cream Blusher* in Brick Red von Horst Kirchberger. Die Nuance sieht im Pfännchen viel krasser aus als aufgetragen, der Effekt ist schön frisch und verleiht den ganzen Tag knackige Apfelbäckchen. Mascaratechnisch bin ich, man mag es kaum glauben, immer noch auf der Suche nach meinem heiligen Gral, aber die Lancôme Grandiôse Mascara macht ihren Job schon mal sehr solide. Ich habe das Tübchen mittlerweile zum dritten Mal nachgekauft und bin immer noch leicht erstaunt über das Können des gebogenen Schwanenhalses. Könnte eine Lösung für alle Mädels mit kurzen Wimpern sein!

-my weekly beauty items so far-

Kommentare:

  1. So schln geschrieben, man merkt richtig, wie verliebt Du in Beaut bsist. <3 Den Hiro Concealer mochte ich mir auch schon mal kaufen. Bin mir nur einfach so unsicher mit der Farbe. Habe einen seeeehr hellen Teint und bläuliche Untertöne, wenn man das so nennt. Weißt Du, was ich da nehmen könnte? Greife bei jeglichen Foundations immer zur hellsten Nuance.

    Danke schon mal und liebst,
    Ragni x

    maleikah.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ragni,
      vielen Dank für das schöne Kompliment, das freut mich wirklich sehr♥
      Ich muss dir auch mal für die lieben Kommentare immer danken, ich lese sie immer mit Freude!

      Zum Spacebalm: Ich selbst greife im Winter immer zu 00 Alabaster bei Bobbi Brown Foundations (bin also auch sehr hell) und war mir mit Talleah absolut nicht sicher, aber das neutrale und helle Beige passt bei mir perfekt. Falls Du dir nicht sicher bist, kannst Du auch den Probenservice von Amazingy anschreiben, die füllen dir dann deine Wunschnuancen ab und Du kannst ganz in Ruhe ausprobieren:)
      Auf der Webiste sind die einzelnen Töne aber auch gut beschrieben. Vielleicht ist 06 Alita passend für dich? Die Nuance ist für sehr helle Teint mit bläulichem Unterton konzipiert.

      Löschen
    2. Und ich danke Dir für Deine immer lieben Antworten! :)

      Löschen