Mittwoch, 28. Oktober 2015

Aesop // Tacit


Endlich - ein neuer Duft aus meinem australischen Lieblingshaus Aesop! Bisher hatte das Kultlabel olfaktorisch nur ein Wässerchen namens Marrakech Intense zu bieten, mit dem ich mich bei jedem Storebesuch großzügig einnebele. Für mich ist es DER Aesop-Geruch schlechthin; rein, rauchig, kräuterig, ein wenig unangepasst und natürlich unisex. Sicher gewagt und leicht experimentell, aber genau das mag ich ja so gerne. Tacit* (was übrigens so viel bedeutet wie undefinierbar, schwer fassbar) heißt er nun also, der neueste Streich aus Down Under.
Kreiert wurde er von Parfümeurin Celine Barel und herausgekommen ist ein unkonventionelles Resultat, das mich nicht enttäuscht hat.

Wie Ihr wisst, liebe ich Parfums, die für Mann und Frau gleichermaßen geschaffen wurden. Auch Layeringexperimente finde ich unheimlich spannend, mal ganz abgesehen von speziellen Essenzen wie Oud, Kardamom oder Weihrauch. Tacit soll eine neuartige Interpretation eines klassischen Eau de Colognes sein und den Träger/die Trägerin mit zitrischen Noten, Vetiver und Basilikum umhüllen. Was erst einmal klingt wie ein geniales Salatdressing für heiße Sommertage, ist aus Aesops Sicht eine olfaktorische Hymne an die wundervolle und wohlriechende Landschaft des Mittelmeeres. Großblättriger grüner Basilikum fand in der Herstellung explizit Verwendung und die Entwicklung auf der Haut ist schier wahnsinnig toll - trotz meiner regelmäßigen und sehr ausgedehnten Streifzüge durch die Welt der Nischenparfums, ist mir bisher noch kein Fläschen mit meinem Lieblingskraut untergekommen! Wen die Vorstellung eher an schmackhaftes Pesto alla Genovese beim Stammitaliener erinnert, der sei beruhigt: Basilikum duftet in dieser Duftausführung wirklich nur warm, kräuterig, etwas herb und erdig. Zusammen mit meinem geliebten Vetiver die unschlagbare Kombi zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ich bemerke keinen direkten Verlauf in der Duftentwicklung, bei mir bleibt Tacit stundenlang eine olfaktorische Mischung aus kargen Berghängen, kräftigem Basilikum, leichter Zitronenlimonade und einem Hauch heißen Sand. Ein puristischer Duft für Geradlinige und Freunde des gepflegten Purismus, den man so definitiv nicht an jeder Straßenecke finden wird. Wie hätte es auch anders sein sollen - Aesop hat mich mit der außergewöhnlichen Konzeption mal wieder voll und ganz in seinen Bann gezogen!

Btw: das Packaging ist ein Traum. Wer auf fancy Marmorprints steht, wird hier designtechnisch bestens beraten sein, denn der Print kommt vom australischen und generativen Künstler Jonathan McCabe. So in love!

-such a pretty new perfume release by Aesop-

Dienstag, 27. Oktober 2015

Keep Smiling // Foreo ISSA


Vor fast anderthalb Jahren habe ich Euch an dieser Stelle die mittlerweile zum Kult avancierte Foreo LUNA vorgestellt - bis heute ein fester Bestandteil in meiner Reinigungsroutine. Die sanften Vibrationen sind super angenehm, arbeiten Waschgel und co. noch präziser ein und die hygienischen Silikonnoppen haben sich bei der täglichen Anwendung mehr als bewährt. Anfang des Jahres launchte die Brand dann ein neues Wunderteil: die Foreo ISSA*. Eine elektrische Zahnbürste, die im Prinzip genau wie die Gesichtsreinigungsbürste funktioniert.

Ich muss zugeben - anfangs war ich skeptisch. Wenn es mir im Bereich Skin- und Bodycare eigentlich nicht fancy genug sein kann, stehe ich bei der Zahnhygiene eher auf altmodische Methoden und Tools. Keine Ahnung warum, ist aber so. Ich habe es bereits mehrfach erwähnt und meine Meinung ist noch immer konstant: von allen Gesichtsreinigungsbürsten, die ich bisher getestet habe und die momentan auf dem Markt zu haben sind, hat mich die Foreo Luna am meisten überzeugt und ich würde sie mir wieder zulegen. Hauptgründe dafür sind tatsächlich die innovative Silikonnoppentechnologie, die unheimlich hygienisch ist (Silikon bietet sehr wenig Spielraum für Bakterien) und der sanfte Reinigungseffekt, der meine trockene Haut nicht reizt. Klassische Bürstenköpfe muss man spätestens alle drei Monate auswechseln (kann nerven), diese Ausgabe bleibt einem bei den Foreo-Produkten erspart, was ich unheimlich genial finde! Die Zahnbürste ISSA gibt es in zwei Größen und vielen Farben (zwischen 100-170€), ich habe mich für Lavendel entschieden und erfreue mich bei jeder Benutzung an dieser Happycolour. Eine spezielle Sonic Pulse Technologie massiert sanft Zahnfleisch und Zunge, die Silikonborsten reinigen die Zähne zuverlässig von Belag und Speiseresten und beugen Karies vor. Anfangs war ich etwas unsicher, ob das wirklich klappt, schließlich war ich die jahrelange Nutzung von herkömmlichen Bürsten gewohnt. Die Anwendung ist im Vergleich identisch zu einer herkömmlichen Zahnbürste, hier gab es also keine Schwierigkeiten. Ledigilich an das etwas komische Gefühl der Silikonnoppen im Mund muss man sich gewöhnen, aber das ist kein Ding der Unmöglichkeit. Neben einem klassischen Aufsatz gibt es auch einen gröberen und einen Zungenreiniger, was ich sehr begrüße. Mittlerweile nutze ich nur noch die ISSA und fände es sicher komisch, wieder zu einer normalen Handzahnbürste zu greifen. Nach wie vor überzeugt mich der fortschrittliche und umweltfreundliche Hygieneaspekt durch die Silikonverwendung einfach dermaßen, dass ich mir in Zukunft noch mehr dieser intelligenten Beautytools wünsche! Denn gestresste Drogeriegänge hat man sich dank der 10 Jahres-Garantie durch den Hersteller für lange Zeit gespart.

-a fancy new tool for your daily dental care-

Sonntag, 25. Oktober 2015

Jewelry Love // Bepart Studio


Seit diesem Jahr bin ich gepierct und ich habe es noch keine Minute lang bereut. Minimalistische Piercings erleben gerade eine wahre Reunion und trotzdem ist es oft etwas mühselig, in Deutschland an hübschen Schmuck heran zu kommen. Viele haben mich gefragt, wo ich suche und shoppe und wie so oft lautet meine Antwort: Etsy! Dort gibt es häufig richtig tolle Stücke für kleines Geld und in den meisten Fällen werden sogar Extrawünsche beachtet und umgesetzt. Eigentlich hatte ich den Gold Bar Earring für meinen Helix anfertigen lassen, der macht aber leider noch Stress und muss wohl oder übel erst richtig abheilen. Solange trage ich das filigrane Teil oft als Singleohrring und überlege mir für Weihnachten noch das Gegenstück zuzulegen (ich habe mich für die 14kt Echtgoldvariante entschieden). Fündig wurde ich beim britischen Shop BEPARTstudio, der meinen Geschmack zu einhundert Prozent trifft. Die Inhaberin Petra ist super nett und schnell im Antworten, meinen Piercing hat sie mir für die gewünschte Stelle sogar extra ein paar Millimeter kürzer angefertigt! Ein Tipp für alle, die nach puristischen Designs suchen und qualitativ hochwertige Handarbeit schätzen.

BEPARTstudio auf Etsy  /  BEPARTstudio Homepage  /  BEPARTstudio auf Facebook & Instagram

-love the minimalistic work by BEPARTstudio-

Freitag, 23. Oktober 2015

Aufgebraucht // Volume I


Aufgebraucht-Posts lese ich auf Beautyblogs mit am liebsten, denn so bekommt man meist einen guten ersten Eindruck von Produkten und dem statistischen Nutzungsverhalten der jeweiligen Blogger. Welche Tuben und Tiegel tauchen immer wieder auf, welche schaffen es überhaupt erst in diese Kategorie? Meine Kommode füllt sich immer mehr und droht überzulaufen, daher war es dringend notwendig, mal ein paar Schätzchen zu killen. Was ich platt gemacht habe und welche Produkte wieder einziehen dürfen? Das lest Ihr jetzt:



Lierac Hydragenist Creme* - eine aufpolsternde Creme für sehr trockene Haut, die durch einen speziellen Hydra O²-Komplex langanhaltend für Feuchtigkeit sorgen soll. Im Sommer eine solide Pflege, die Creme wäre mir im Winter aber viel zu leicht. Würde ich nicht nachkaufen, der passende SOS Aqua-Balsam (den trinkt meine Haut richtig!) ist aber granatenmäßig und wird beim nächsten Apothekenbesuch in Frankreich sofort eingetütet.

Nuxe Huile Prodigieuse - ein Klassiker der schönen Französinnen und auch ein ganz großer Favorit meinerseits. Habe ich schon etliche Male nachgekauft (es gibt immer mal wieder hübsche Limited Editions) und häufig verschenkt. Das Öl zieht super fix ein, fettet nicht und duftet sehr edel und subtil. Ein Evergreen!

Jo Malone Osmanthus Blossom - was habe ich den Duft geliebt! Frisch und grün, niemals aufdringlich. Würde ich direkt nachkaufen, wenn es denn keine LE gewesen wäre, so schade.

Jo Malone Blackberry & Bay - mein erster Jo Malone-Duft überhaupt und an ihm hängen so viele Erinnerungen. Ich bin ein sehr intensiv empfindender Mensch, was Parfums angeht und die Lebensphase, in der ich Blackberry & Bay ständig getragen habe, ist definitiv vorbei. Werde ich in ein paar Jahren vielleicht nochmal nachkaufen, denn meiner Meinung nach ist dieses Exemplar eines der schönsten aus dem britischen Dufthaus und ich rieche ihn immer noch wahnsinnig gerne.

Sunday Riley Effortless Breathable Tinted Primer* - der beste Primer, den ich je hatte! Damit hielt mein Makeup echt stundenlang ohne Verschleißerscheinungen und durch die Tönung funktioniert er auch super solo als dezenter Foundationersatz. Steht schon auf meiner Weihnachtswunschliste und wird hoffentlich nochmal Einzug in meine Makeup-Bag halten!

Kiehl's Cucumber Herbal Toner* - ein tolles Gesichtswasser ohne Alkohol und eines mit super Preis-Leistungs-Verhältnis. Die komplette Review gibt es hier, die Flasche werde ich nachkaufen.

Karmameju Love Hydro Mist - ein Facialspray mit Bitterorange und Hyaluronsäure, das trockene Haut im Handumdrehen aufpolstern soll. Habe ich regelmäßig vorm Schlafen nach der abendlichen Pflege benutzt und den beruhigenden Effekt, sowie den sanften Duft geschätzt. Ich liebe das dänische Label und würde mir das Produkt bei Gelegenheit definitiv wieder nachkaufen.

Rahua Shampoo* - mein heiliger Gral der Haarpflege! Ich bin so froh, dieses Wunderzeug für mich entdeckt zu haben und meinen komplizierten Haaren fast ein wenig dankbar, dass sie es genauso lieben wie ich. Wird immer wieder nachgekauft, die Backup-Flasche steht schon auf dem Wannenrand (da lohnt sich wirklich jeder Cent).

Grown Alchemist Body Cleanser* - duftet zart nach Bergamotte, Kamille und Rosenholz und ist sehr ergiebig. Das Gel trocknet meine Haut nicht noch zusätzlich aus und der entstehende Schaum ist feinporig und luxuriös. Tolle Verpackung, der Preis ist mir für ein Duschgel dann aber doch etwas zu hoch. Da bleibe ich gerne bei meinen geliebten Rituals-Versionen.

Aveda Hand Relief - eine der besten Handcremes überhaupt. Ich liebe den Spa-Duft (der mich total an Weihnachten erinnert) und verwende sie wegen der reichhaltigen Textur vorzugsweise abends. Habe ich bereits zweimal nachgekauft.

Kimberly Sayer Deep Cleansing French Clay Mask - eine porentief reinigende Maske, die Unreinheiten und Unterlagerungen aus der Haut ziehen soll. Das Töpfchen war echt ultra ergiebig und die Maske selbst erwies mir gute Dienste. Da ich aber eher selten an Unreinheiten leide, werde ich sie nicht nachkaufen.

Phyto Phytoneutre Shampoo - mein liebstes Tiefenreinigungsshampoo ever! Der Eukalyptusduft ist spitzenklasse und die Wirkung einfach grandios. Ich weiß nicht, wie viele Tuben davon ich schon aufgebraucht habe, es wird aber nicht die letzte gewesen sein. Eine ausführliche Review gibt es hier. Neben dem gehypten Nuxe Rêve de Miel mein absoluter Star der französischen Pharmacy-Range!

-some of my empty products so far-

Freitag, 16. Oktober 2015

Beauty-Talk with // Jessica Weiß from JOURNELLES

Happy Friday Mädels! Für alle, die jetzt endlich und verdienterweise gemütlich auf der heimischen Couch entspannen, habe ich noch eine hübsche Abendlektüre. Denn Jessie, Gründerin des deutschen Vorzeige-Blogazines Journelles, stand mir für meine Rubrik Beauty-Talk Rede und Antwort! Traummähne und orange Lippen rockt die Bloggerin seit jeher wie keine andere und ich schätze ihre unkonventionellen Looks wirklich sehr. Auch beautytechnisch darf es bei Jessie gerne unkompliziert zugehen und was dabei auf keinen Fall in der viel verreisten und Fashionweek-erprobten Makeup-Bag fehlen darf, lest Ihr hier:

1. Liebe Jessie, verrate uns Deine ultimativen Top 5, egal ob Pflege oder dekorative Kosmetik!

1. Augenbrauengel von Benefit
2. Lippenstift
3. ganz besonders der Maybelline Color Drama Lippenstift
4. roter Nagellack von O.P.I.
5. Bronzer von Bobbi Brown!


2. Dein ultimativer Geheimtipp, den es zu verbreiten gilt?

Ich konnte noch keine Langzeitstudien an mir unternehmen, aber eines habe ich gelernt: eine Französin erzählte mir mal, dass sie sich eine halbe Stunde lang gründlichst abschminkt. Das habe sie von ihrer Mutter gelernt – und das sei das einzige, was man beherzigen müsse. Ich bin so schnell gelangweilt vom Abschminken, aber ich versuche mir das immer wieder vorzunehmen.

3. Vor welchen Flops kannst Du uns bewahren?  

Hmmm, da fällt mir auf Anhieb nichts ein. In fünf Jahren sage ich bestimmt: Anti-Aging-Cremes!

4. Verrate uns Deine Lieblingslabels!

Wir bekommen so viele Produkte zum Testen ins Office, dass man sich kaum auf Lieblinge festlegen kann. Ich bin aber großer Fan der Mandellinie von L'Occitane, nutze sehr gern die Grown Tagescreme, mag die Handcreme von Kiehl's und ich gehe seit zwölf Jahren nicht ohne mein Moschus-Parfum von Jovan (gibts bei DM) vor die Tür.


5. Und finally - was hast Du beautytechnisch nach jahrelanger Erfahrung gelernt?

Dass ich einfach kein Beauty-Händchen habe! Deshalb besinne ich mich auf die einfachsten Tricks und nutze nur Wimperntusche, Lippenstift, ein wenig Augenbrauengel und ab und an BB-Creme.


-talked with Jessie about her favourite beauty stuff-

Samstag, 10. Oktober 2015

Shiseido // Ever Bloom


Ein schöner Nebeneffekt der kalten Jahreszeit ist die Tatsache, dass Parfums endlich wieder die ihnen gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird. Plötzlich verspürt man eine unglaubliche Lust auf einen subtil duftenden Wollschal, eine sinnlich umhüllte Mähne und olfaktorische Streifgänge in der Parfümerie. Nahezu jedes namhafte Label bringt neue Kreationen auf den Markt, verheißungsvolle Flakons schießen wie Radieschen aus dem Boden. Normalerweise handelt es sich dabei oft um opulente und etwas schwerere Düfte, gerne auch mit einer ordentlichen Prise an Gewürzen.

Shiseido hat das 2015 anders gemacht. Mit Ever Bloom* kreierte Parfümeur Aurélien Guichard (ürbigens auch für Narciso Rodriguez for Her L'Eau und NR Narciso verantwortlich) ein sehr neuartiges Parfumkonzept für das ansonsten sehr traditionsreiche Unternehmen aus Japan. "A fragrance about serenity, happiness and sensuality." So beschreibt es der Meister selbst. Anders als bei vergleichbaren klassischen Pendants besteht Ever Bloom nicht aus einer Kopf-, Basis- und Herznote, sondern lediglich aus einem jeweils speziellen Aura- und einem Presence-Accord. Der Aura-Accord dürfte dem Wässerchen seinen Namen geschenkt haben, durch Essenzen aus Veilchen, Lotus und Rosenextrakt ensteht eine überaus florale und sehr feminin anmutende Sphäre. Orangeblüten-Absolue, Gardenie, Hinoki Holz und Moschus verleihen ihr die nötige Tiefe, warm und sinnlich wirken sie. Ever Bloom ist ein schöner Spätsommerduft, der vor allem Fans des klassischen Chloés gefallen dürfte. Ein Begleiter für Tag und Nacht, der nicht stimmungsabhängig ist und die Trägerin zu jeder Zeit in Glück hüllen wird!

-try the fragrance of happiness by Shiseido-

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Vegan Beauty // Nina Skarabela und ihr Label OZN


Ich liebe Greenbeauty und ich liebe Nagellack. Klar also, dass ich Labels wie Kure Bazaar, Treat Collection oder Intensae nicht nur im Kopf habe, sondern auch liebend gerne für meine regelmäßige Maniküre verwende. Und Girls - ich habe die besten News! Nina Skarabela traf ich während meines letzten München-Trips im hübschen Stereo Café zu einem ausgedehnten Beauty-Talk und habe der sympathischen Labelgründerin sämtliche Geheimnisse um ihr Tun und Vorhaben entlockt. Nina hat zusammen mit ihrem Geschäftspartner nämlich ein famoses crueltyfree-Projekt für alle Nagellack-Junkies namens OZN entwickelt und mich mit ihrer Leidenschaft fürs Detail und dem übersprudelnden Herzblut dermaßen angesteckt, dass ich wirklich Feuer und Flamme für den Launch des Labels bin! Sie trägt ihre Nägel am liebsten kurz und schwarz, trotzdem ist OZN mehr als einfach nur Bio-Minimalismus. Alleine die Verpackung ist so herzig, dass die kleinen Schachteln nun feinsäuberlich nebeneinander aufgereiht im Badezimmer verweilen dürfen. Die Fläschen tragen Namen wie Sophie oder Queenie und gehen als Widmung an Ninas Freundinnen, toll oder? Bei den Lacken wurden grundsätzlich Inhaltsstoffe verwendet, die auch in der Lebensmittelindustrie zugelassen und somit unbedenklich sind, somit sind sie auch für Schwangere und Kinder geeignet. Hier ein paar Auszüge der Zutatenliste: Ethylacetat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Carbonsäureester und wird auch bei der Herstellung von Limonaden verwendet. Ähnlich wie Butylethanoat handelt es sich um ein Lösungsmittel. Als Bindemittel kommt geruch- und geschmackloses Cellulosenitrat zum Einsatz. Wer noch mehr Wissenswertes zu OZN erfahren will, liest einfach das folgende Interview mit Nina:




1. Liebe Nina, wie kam es zu der Gründung von OZN? Erzähl uns ein bisschen was über Deinen Werdegang!

Oh das ist eine lange Geschichte! Ich habe ursprünglich mal Grafik Design studiert. Und eine Ausbildung zur Psychotherapeutin gemacht. Das Therapieren ist meine große Leidenschaft. Aber es gibt auch so viele andere tolle Dinge, für die ich mich begeistern kann und so gründetet ich 2009 mit einer Freundin das kleine Label Beautybird. Wir vertrieben Nagellack, Nagelfolien, solche Sachen. 

Als ich Anfang 2013 die Firma verlassen habe, hatte ich eigentlich nicht mehr vor, etwas eigenes in dieser Richtung zu machen sondern wollte mich wieder 100% auf meine therapeutische Arbeit konzentrieren. Doch dann bekam ich letztes Jahr einen Anruf von David Gerrlich, einem ehemaligen Geschäftspartner von uns. Er ist Hersteller von Nagellack und vertreibt Nagelprodukte, allerdings eher für den Profibereich. Wir kamen ins Plaudern und er machte mir das Angebot, gemeinsam mit ihm ein neues Brand zu kreieren. Ich hätte absolut freie Hand was die Produkte und das Art Work angeht, er kümmert sich um die Herstellung und den ganzen kaufmännischen Kram. Er musste ganz schön lange an mich hinreden, aber am Ende hat er mich weichgekocht. Und bin super happy darüber. Ich liebe es eben auch, mein eigenes "Baby" zu haben und mich da kreativ auszuleben. Das ist ein schöner Ausgleich zu meiner Arbeit als Therapeutin.



2. Ein veganer Lifestyle wird immer beliebter, was war der ausschlaggebende Punkt dafür, dass auch deine Lacke vegan sind?

Irgendwie war mir sofort klar, dass es in diese Richtung gehen muss. Dass unsere Lacke nicht einfach 0815 sein können, darauf hat jetzt auch niemand gewartet. Ich lebe nicht 100% vegan, aber ich ernähre mich sehr bewusst und achte besonders bei Kosmetik genau auf Inhaltsstoffe und auch Aspekte wie Firmenphilosophie sind mir sehr wichtig. Deswegen finde ich die Kombination aus vegan und non toxic bei unseren Lacken so toll! Wir verwenden alternative Lösungsmittel und Verbindungen, die biologisch abbaubar sind und somit nicht die Gesundheit und die Umwelt belasten, wie zum Beispiel Butylacetate, ein Lösungsmittel, das aus Essigsäure gewonnen wird. Alles MADE IN GERMANY natürlich! Das hat für mich auch irgendwie was mit Respekt den Menschen und den Dingen gegenüber zu tun, ich möchte, auch wenn ich was "Lebensunwichtiges" verkaufe wie Nagellack, das es was Wertiges ist. Das spüren die Leute auch und lieben es.


3. Gepflegte Hände sind für mich ein Muss, nicht umsonst spricht man von ihnen als der persönlichsten Visitenkarte. Auf was achtest Du bei deiner Maniküre, was hat sich bewährt und wovon kannst Du abraten?
 
Gepflegte Hände sind für mich auch super wichtig! Und ich bin echt obsessed mit Nagellack, ohne fühle ich mich nackt. Ich selber trage die Nägel immer relativ kurz, da hält der Lack auch besser, weil man ihn nicht so leicht abstößt. Ich verwende keinen Unterlack, reinige die Nägel aber vorher gründlich, gegebenenfalls auch vorsichtig mit einem Buffer. Nach dem lLckieren kommt eine dicke Schicht von unserem UV Top Coat ALA oben drauf, der härtet unter UV-Tageslicht schön aus und versiegelt optimal. Ohne den kann ich gar nicht mehr leben! Kleiner Tipp: nach dem Lackieren nie auf die Hände pusten, da bläst man durch den Atem Feuchtigkeit auf die Nägel, lieber mit den Pfoten durch die Luft wedeln. Zu lange Nägel und French Look ist für mich absolut durch, finde ich Horror. Auch schlimm: halb abgeblätterter Lack. Dann bitte gleich runter damit und neu machen.

Und auch wer glaubt, keine schönen Hände zu haben oder nicht ordentlich selber lackieren zu können, mit Farbe siehts immer gepflegter aus und zur Not kann man sich an jeder Ecke für kleines Geld auch zwischendurch mal die Nägel vom Profi lackieren lassen.






4. OZN hat 120 Farben im Sortiment - welche sind Deine 5 liebsten?
 
Es gibt auf unsere Internetseite www.ozn-vegan.de sogar eine Kategorie WE LOVE, da hab ich sie alle reingepackt. Ich steh auf Rot, Orange und Pink. Tina, Ebony, Giulia, Bailey und Nina sind aber meine absoluten Lieblinge! Die Lacke heissen übrigens teilweise wie meine Freundinnen bzw. durfte sich jede eine Farbe aussuchen, die wir dann nach ihr benannt haben. Das kam extrem gut an bei denen!


5. Welche Nailtrends sind die kommende Saison unverzichtbar?
Grundsätzlich gilt für mich wie in der Mode: erlaubt ist was gefällt und gute Laune macht. Ich persönlich liebe schwarze Nägel, das ist edel und sexy und passt zu allem. In den Herbst und den Winter gehören für mich auf jeden Fall zeitloses Rot, ganz klar. Auch Khaki-Farben sind total angesagt. Ansonsten finde ich gut, dass Nailart im letzten Jahr eine echte Wandlung durchlebt hat, da ist viel cooles Zeugs entstanden. Diese ganzen Cut Out-Geschichten, das heißt die Nägel werden nur teilweise lackiert und man sieht den Naturnagel noch durch, das ist was total Neues.



6. Und last but not least - wo soll die Reise mit OZN noch hingehen? Hast Du vielleicht sogar internationale Expansionspläne?

Ach ich hab 1000 Ideen! Als nächstes wird ein Nagellackentferner kommen, der ist ohne herkömmliche Lösungsmittel und absolut geruchsfrei. Und macht dabei super sauber! Mehr wird aber noch nicht verraten…

Dann plane ich Kooperationen mit Bloggern oder Stores und kleine Limited Editions, solche Sachen machen Spaß und sind sexy. Und ich bin in Verhandlung mit Distributoren in Australien, da ist der vegane Lifestyle schon so viel mehr verbreiten und es gibt z.b Beauty-Boxen nur mit veganen Produkten. Es ist sehr schwer vorherzusagen, was gut ankommt bei den Menschen und was nicht. Für mich ist nur wichtig, dass ich selber zu 100% hinter meinem Produkt stehe, es liebe und selber verwende. Und wenn ich sehe, wie Leute da jetzt schon drauf abgehen, glaube ich, wir haben alles richtig gemacht.


Vielen Dank für das schöne und informative Interview liebe Nina! Ich teste mich gerade durch vier Nuancen des Labels und bin besonders vom präzisen Pinsel und der Texturformulierung der Lacke begeistert. Mal ganz abgesehen von der schier unendlich scheinenden Farbauswahl. Schwarz deckt übrigens in einer Schicht, was ich absolut phänomenal finde und werde von nun an wohl nur noch (in guter Manier der Labelgründerin) zu diesem Fläschen greifen. Den Launch des geruchslosen Nagellackentferners kann ich übrigens kaum erwarten und auch Ihr dürft noch auf die ein oder andere Neuigkeit gespannt sein, die dieses Label so mit sich bringt. Ich werde zeitnah berichten und wer nicht mehr warten kann, der darf gerne im hauseigenen Onlineshop stöbern (die Flasche gibts für rund 15€) oder lokal im Münchner Bean Store (ab Mitte Oktober) einkaufen, der die Lacke schon führt. Ein tolles made in Germany Projekt, das ich mit seiner grünen Philosophie gerne unterstütze!

Samstag, 3. Oktober 2015

CK Eternity Now // GEWINNSPIEL


Ich gucke selten TV und bei Werbepausen bin ich sofort weg. Auf die neue Kampagne von CK Eternity Now bin ich aber durch den stimmgewaltigen Paloma Faith-Soundtrack aufmerksam geworden und freue mich seitdem immer, wenn die sexy Bilder in schwarz-weiß über den Kasten flimmern. Jasmine Tookes und Tobias Sorensen ziehen mich in dieser halben Minute derart in ihren Bann, dass ich am liebsten nur noch weiße Shirts tragen und Never Tear Us Apart auf den Ohren haben möchte!

Die weibliche Variante ist ein fruchtig-spritziger Mix aus Litschi, Quittensorbet, Pfingstrose, Pfirsich und Kaschmir und duftet wunderbar feminin, während das männliche Pendant eine sinnliche Symbiose aus Ingwer, Zedernblatt, Tonkabohne und Patchouli verkörpert. Ein Duft-Duo für jeden Tag, das aber auch herrlich zum lässigen Abendessen beim Lieblingsitaliener funktioniert. Zusammen mit Beautylane verlose ich ein Duftpaket mit beiden Düften! Wer sich und dem Herzensjunge,Papa oder einem guten Freund ein bisschen Gönnung spendieren will, der muss bloß Folgendes tun:


1. Klischee-Leser sein
2.. Kommentar mit Name und Mailadresse unter diesem Post hinterlassen (bis 06.10.15 23:59 Uhr)

Viel Glück Ihr Lieben und genießt das Wochenende!