Dienstag, 23. Februar 2016

Paco Rabanne // Olympéa


Kaum etwas reizt mich beautytechnisch so sehr wie (neue) Düfte. Mittlerweile kann ich recht genau einschätzen, welche mir gefallen könnten und welche Kreationen so gar nicht meinen Geschmack treffen wollen. Klar, die ein oder andere olfaktorische Überraschung gibt es - zum Glück! - immer wieder, aber blinde Fehlkäufe (vor allem online) passieren mir so gut wie gar nicht mehr. Ich beschäftige mich viel und äußerst gerne mit der hohen Kunst des Parfumhandwerks und habe mit der Zeit gelernt, einen Duft nicht gleich in Schubladen stecken zu wollen. Die einzelnen Bestandteile der Duftpyramide sind oft komplex und entfalten sich erst über mehrere Stunden hinweg, hinzu kommen Sillage und der individuelle Hormoncocktail, der über unsere Haut ausgeströmt wird und ein Parfum maßgeblich unterstützt oder niedermacht. Diese Subjektivität finde ich einfach unheimlich spannend und reizvoll und verschlinge jedes Themenbuch, das mir dabei in die Hände fällt.

Apropos Subjektivität - eigentlich bin ich ein Verteter und Liebhaber von Nischendüften, denn nichts ist schlimmer, als an jeder Ecke und allen Freundinnen den gleichen Duft zu riechen. Trotzdem hat auch der Mass Market hin und wieder echte Perlen zu bieten, die auf den Parfumkommoden dieser Welt vielleicht nicht ganz so rar gesäht, aber immerhin um Einiges erschwinglicher sind. Olympéa* von Paco Rabanne ist so ein typischer Kandidat: nichts furchtbar Innovatives, aber als Duft herrlich rund und ausgewogen. Die grüne Mandarine in der Kopfnote bringt einen spritzig-fruchtigen Auftakt mit sich, der schon bald der warmen Aura von gesalzener Vanille und Kaschmirholz weicht. Diese legt sich wie ein zarter Schleiher um die Trägerin und drängt sich nicht plump in den Vordergrund, was mich sonst schon bei etlichen Vanilledüften immens gestört hat. Ingwerlilie und Wasserjasmin verleihen dem Parfum einen floralen Touch, der ohne feminine Blumigkeit auskommt. Olympéa ist ein warmer und sinnlicher Duft, der nie zu süß oder aufdringlich wird. Und genau das finde ich so schön an ihm: egal ob Büro oder Party, das Wässerchen im hübschen roségoldenen Flakon eignet sich als treuer Begleiter für alle Mädels, die ein olfaktorisches Statement mit Wohlfühlgarantie ohne große Aufregung setzen wollen und vielleicht sogar auf der Suche nach einem Signatureduft sind!

-Paco Rabanne's Olympéa is a nice craving for all the lovers of sensuous scents-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen