Donnerstag, 10. März 2016

Face to Face // Der Beautyblender


Ok, dieser Post fällt definitiv nicht in die Kategorie der brandheißen Beautynews. Wahrscheinlich bin ich auch das letzte Mädchen, das dem gehypten pinken Schwamm ein Zuhause schenkt, aber hey - was lange währt, wird endlich gut! Dass ich der Teintthematik verfallen bin, ist schon länger bekannt und die beste Foundation ist ohne das richtige Handwerkszeug quasi auch nichts wert. Ich liebe leicht wässrige Formulierungen und halte so gut wie immer Abstand von heavy Camouflagetexturen. Doch die flüchtigen Makeups rinnen gerne mal durch die Finger und die meisten Pinsel saugen einfach unnötig viel Produkt auf. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wieso das mit mir und dem berühmten Makeup-Ei so lange gedauert hat. Vielleicht liegts an der Optik, denn Pink ist nun nicht gerade mein Fave in Sachen farblicher Ästhetik. Als ich von Teneriffa nach Hause kam, lag das schwammige Wunder auf meinem Bett und länger wollte ich mich selbst nicht mehr auf die Folter spannen! Als ich im Dezember von Shiseido nach Berlin eingeladen war, verriet mir Guiliette Jimaa (Makeup-Artist für Givenchy, Céline und Victoria's Secret), dass das Finish am schönsten und natürlichsten wird, wenn man den Beautyblender gut befeuchtet. Gesagt, getan! Denn trocken funktioniert er für mich überhaupt nicht. Neben der Armani Maestro Glow Foundation, ist das neue Clarins BB Skin Detox Fluid* (mit SPF 25) gerade mein absoluter Liebling in Sachen Teint. Weil mir die Nuance momentan noch einen Ticken zu dunkel ist, mixe ich immer ein paar Tropfen der Shiseido Sheer & Perfect Foundation* (herrlich leicht und easy) dazu. Zusammen ergibt das die für mich optimale Deckkraft und der angefeuchtete Beautyblender* arbeitet die Textur super natürlich ein. Die Spitze erreicht schwierige Ecken wie Nasenflügel und Haaransatz viel präziser, als es ein Pinsel könnte. Für den Wangenbereich greife ich dann aber doch lieber zu meinem geliebten by Terry Brosse Perfection Teint - das geht einfach schneller und sieht meiner Meinung nach gleichmäßiger aus.

Fazit: der Beautyblender ist für mich nicht das Allround-Talent, das alle in ihm sehen - für schwierige Partien im Gesicht aber definitiv ein toller Helfer! Und immer dran denken: feucht anwenden, das schenkt ein gesundes Finish und den gehypten Glow.

-finally got my hands on the famous beautyblender-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen