Mittwoch, 29. Juni 2016

Skin Care // Sommerliche Problemhaut




Obwohl mir meine Haut unter normalen Umständen keine Probleme macht, muss ich mich momentan ein wenig mit den Nachwehen meiner Zahn-OP rumquälen. Dank Antibiotika ist Sonne nicht erlaubt, beziehungsweise nur unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen zu genießen und durch die Schwellung im Wangenbereich liegt meine tägliche Pflegeroutine auch so gut wie auf Eis. Narkose, ein nicht zu unterschätzender Medikamentencocktail und die fehlende Aufmerksamkeit hat mein Hautbild verändert - und das leider nicht im positiven Sinne.

Sie fühlt sich dank regelmäßigen Essigwickeln staubtrocken an und vor allem im unteren Gesichtsdrittel plagen mich Unreinheiten und kleine Pickelchen. Was freu ich mich auf eine ausgedehnte Pflegesession! Solange vertraue ich noch auf ein starkes Trio, das aus folgenden Produkten besteht: der IT'S SKIN Power 10 Formula PO Effector* (via See my Skin) ist eine hochwirksame Essenz, die Unreinheiten und Mitessern vorbeugt und Poren verfeinert. Ich gebe morgens und abends zwei bis drei Tropfen auf das gereinigte Gesicht plus Hals und klopfe die wertvollen Drops sanft ein. Die Pickelchen sind schon deutlich geschrumpft, auf die Langzeitwirkung bin ich derzeit noch gespannt. Für die Nachtruhe schwöre ich auf die gute alte Cold Cream Naturel von La Roche Posay, die wüstenähnliche Haut in ein paar Tagen wieder auf Vordermann bringt. Die stark rückfettende Creme kann sogar bei Ekzemen verwendet werden und ist derzeit (leider) genau das, wonach es meine Haut dürstet. Wenn ich das Haus trotz Krankenschein doch mal verlassen muss/will, greife ich immer zu einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Gerade leistet mir die Cellular Swiss Cream mit SPF 50* von La Prairie wieder gute Dienste, denn die Textur lässt sich easy einarbeiten und zieht fix ein. Außerdem ganz wichtig: Thermalwasser! 
Die kühlende Erfrischung ist meine Rettung aus der Flasche und gibt meiner Haut zumindest ein wenig ihrer verlorenen Feuchtigkeit zurück. Die alsbadige Enzympeeling-Maske kann ich trotzdem kaum noch erwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen