Montag, 21. März 2016

Makeup // Pink Orchid


Langsam aber sicher weichen all meine bordeauxfarbenen Lacke, Lippenstifte und Blushes den frischeren Konsorten in meinem Repertoire und ich ärgere mich gerade ein wenig, dass ich tatsächlich keinen einzigen pinken Lipstick mit nach München genommen habe. In mir sprudelt die unbändige Frühlingslust und Ostern könnte gerade nicht passender vor der Tür stehen. Bereits im Februar hat mir Amazon ein hübsches Päckchen mit Springnews aus der gut sortierten Beautyabteilung zugeschickt, die jetzt endlich ihren gebührenden Einsatz feiern. Das berühmte Sisley Blush* (mit integriertem Highlighter) mit Orchideen-Print kommt im roséfarbenen Allover-Look und zaubert im Handumdrehen einen frischen Teint durch Apfelbäckchen. Das Puder ist schön fein gemahlen und lässt sich ganz easy auftragen, der leichte Schimmer schenkt einen soften Glow. Dazu tupfe ich gerne eine dünne Schicht des D&G Lippenstifts in Soiree* auf, ein toller Korallenton mit subtilem Goldschimmer, der nicht altbacken wirkt. Überhaupt bin ich von der Qualität des Labels sehr angetan und würde gerne noch mehr aus der D&G-Beautyrange testen, von den Bronzern schwärmt ja auch die halbe Bloggerwelt. Meine Frühlingsgefühle konnten diese zwei Schätzchen makeuptechnisch jedenfalls wecken und ich bin bereit für die anstehende Flut von Pfingstrosen und Tulpen!

-hey hey, spring is in-

Dienstag, 15. März 2016

Perfumery // Romantic Scents



Zwar schneit es hier in München gerade noch; oder eher mal wieder, die Frühlingsgefühle machen sich dieses Jahr aber bereits jetzt in ihrem ganzen Ausmaß in mir breit. Ich freue mich so sehr auf die wärmeren Tage, die man mit einem schönen Bier, guten Gesprächen und den besten Freunden zusammen am See verbringt - und natürlich auf meine geliebten Pfingstrosen! Das ist sowieso das Beste überhaupt, wenn der Pfingstrosenbusch zuhause in seiner ganzen Pracht blüht und ich mir jeden Morgen frische Exemplare pflücken und directement auf den Schreibtisch stellen kann. Passend dazu habe ich ein paar neue Parfums zusammengestellt, die diese blumige Leichtigkeit des Seins auch olfaktorisch perfekt verkörpern:


Chanel  /  Coco Mademoiselle* - ein Klassiker unter den Düften, den sicherlich viele von Euch kennen werden. Orangenblüten, Jasmin, Vanille und Mandarine vereinen sich zu einer wunderbar femininen Aura, die im Handumdrehen einen Hauch französischer Eleganz verströmt. Neu ist die praktische Reisegröße im süßen Miniformat (35ml), die selbst in den kleinsten Picknickkorb passt. Praktisch, oder?

Balenciaga  /  B. Skin* - was bin ich verliebt in diese blumig-würzige Kreation! Wenn ich den Duft trage, könnte ich den ganzen Tag an meinem Handgelenk schnuppern. Schuld daran sind Maiglöckchen, Pfingstrose, Grüner Tee und Vetiver, auf den ich ja bekanntlich so stehe. Eine tolle Alternative für alle Mädels, die es gerne blumig, aber nicht zu romantisch mögen. Im Drydown liegt eine ganz subtile Schärfe, was ich unglaublich spannend finde. Schon jetzt eine meiner liebsten Dufterscheinungen 2016!

Paco Rabanne  /  Olympéa* - über den roségoldenen Flakon habe ich bereits an dieser Stelle ausgiebig berichtet, die gesalzene Vanille hängt mir noch immer im Gedächtnis. Ein warmer Frauenduft, der tagsüber und beim abendlichen Dinner funktioniert. Perfekt für alle, die sich gerne auf ein Wässerchen beschränken.

Elie Saab  /  Rose Couture* - der neue Saab-Duft ist der mädchenhafteste in meiner Auswahl und gerade heiß begehrt im persönlichen Einsatz. Pfingstrose, Rosennektar und Patchouli bilden eine blumige Basis, die sich im gesamten Duftverlauf erstreckt und ein wahnsinnig cleanes und anmutiges Gefühl hinterlässt. Und weil ich so begeistert bin, gibt es schon sehr bald ein tolles Gewinnspiel für Euch!

-some flower bouquets to spray on-

Donnerstag, 10. März 2016

Face to Face // Der Beautyblender


Ok, dieser Post fällt definitiv nicht in die Kategorie der brandheißen Beautynews. Wahrscheinlich bin ich auch das letzte Mädchen, das dem gehypten pinken Schwamm ein Zuhause schenkt, aber hey - was lange währt, wird endlich gut! Dass ich der Teintthematik verfallen bin, ist schon länger bekannt und die beste Foundation ist ohne das richtige Handwerkszeug quasi auch nichts wert. Ich liebe leicht wässrige Formulierungen und halte so gut wie immer Abstand von heavy Camouflagetexturen. Doch die flüchtigen Makeups rinnen gerne mal durch die Finger und die meisten Pinsel saugen einfach unnötig viel Produkt auf. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wieso das mit mir und dem berühmten Makeup-Ei so lange gedauert hat. Vielleicht liegts an der Optik, denn Pink ist nun nicht gerade mein Fave in Sachen farblicher Ästhetik. Als ich von Teneriffa nach Hause kam, lag das schwammige Wunder auf meinem Bett und länger wollte ich mich selbst nicht mehr auf die Folter spannen! Als ich im Dezember von Shiseido nach Berlin eingeladen war, verriet mir Guiliette Jimaa (Makeup-Artist für Givenchy, Céline und Victoria's Secret), dass das Finish am schönsten und natürlichsten wird, wenn man den Beautyblender gut befeuchtet. Gesagt, getan! Denn trocken funktioniert er für mich überhaupt nicht. Neben der Armani Maestro Glow Foundation, ist das neue Clarins BB Skin Detox Fluid* (mit SPF 25) gerade mein absoluter Liebling in Sachen Teint. Weil mir die Nuance momentan noch einen Ticken zu dunkel ist, mixe ich immer ein paar Tropfen der Shiseido Sheer & Perfect Foundation* (herrlich leicht und easy) dazu. Zusammen ergibt das die für mich optimale Deckkraft und der angefeuchtete Beautyblender* arbeitet die Textur super natürlich ein. Die Spitze erreicht schwierige Ecken wie Nasenflügel und Haaransatz viel präziser, als es ein Pinsel könnte. Für den Wangenbereich greife ich dann aber doch lieber zu meinem geliebten by Terry Brosse Perfection Teint - das geht einfach schneller und sieht meiner Meinung nach gleichmäßiger aus.

Fazit: der Beautyblender ist für mich nicht das Allround-Talent, das alle in ihm sehen - für schwierige Partien im Gesicht aber definitiv ein toller Helfer! Und immer dran denken: feucht anwenden, das schenkt ein gesundes Finish und den gehypten Glow.

-finally got my hands on the famous beautyblender-

Dienstag, 8. März 2016

Inspiration // Dior Prêt-à-Porter Fall/Winter 2016/17


 Credit: Dior Prêt-à-Porter Fall/Winter 2016/17 Show Backstage
Dior Make-Up & Styling by Peter Philips

Zwar nähern wir uns gerade mit riesigen Schritten dem Frühling und den ersten warmen Sonnenstrahlen, aber als heute Morgen diese wunderschönen Backstage-Bilder der Prêt-à-Porter Show F/W 16/17 von Dior in meinem Mailfach landeten, verspürte ich gleich wieder eine unbändige Lust auf dunkle Lippen und schwere, samtige Stoffe. Die Show fand im edlen La Coure Carrée du Louvre in Paris statt. Genialer Kopf hinter den verführerischen Signature-Looks war Peter Philips, Creative & Image Director für Dior Makeup. Ich bin gefesselt von der klassischen Aura der Models und den dazu im Kontrast stehenden cleanen Outfits - so stehen die betonten Augen und Lippen ganz im Fokus. I like it!

-dark lips and emphatic eyes at Dior Prêt-à-Porter-

Freitag, 4. März 2016

Jo Malone // The Herb Garden Collection


Es ist Freitag, in München scheint die Sonne und Frühlingsgefühle machen sich breit - ein perfektes Szenario also, um die brandneue The Herb Garden Collection* von meinem Duftliebling Jo Malone unter die Lupe zu nehmen! Ihr wisst, das britische Kultlabel und ich, wir mögen uns. Black Berry & Bay ist nach wie vor einer meiner allerliebsten Parfums überhaupt und eigentlich schleppe ich in jeder Tasche mindestens eines der handlichen schlanken Fläschen mit mir herum (absoluter Wohlfühlduft: Wood Sage & Sea Salt). Die Kreationen, die der Natur bei Jo Malone häufig extrem nahe kommen und das System des Duftlayerings faszinieren mich einfach unheimlich, umso mehr habe ich mich also gefreut, als gleich die komplette neue Range (merci beaucoup!) auf meinem Schreibtisch landete. Dass auch hier wieder Massen an Endorphinen mit im Spiel sind, dürfte fast klar sein. Und jetzt auf zu einer olfaktorischen Tour durch Omas heimischen Landhausgarten!


Jo Malone  /  Lavender & Coriander - ich liebe Lavendel und, wenn auch nicht auf meinem Essen, den Duft von Koriander! Letzterer, Englischer Salbei, Lavendel und Tonkabohne vereinen sich zu einer erstaunlich pudrigen Kreation, die einen Touch Würze in sich trägt und unheimlich besonders riecht. Nicht typisch entspannend (wie man es von Lavendel vielleicht gewöhnt ist), sondern eher aufregend und vitalisierend. Was ich super spannend finde, denn häufig handelt es sich dann um flüchtige Zitrusdüfte, die oft nachgelegt werden wollen. Fehlanzeige, dieses Wässerchen hält mühelos einige Stunden durch und hat definitiv den Award für die ungewöhnlichste Paarung des Jahres verdient! Ach und ich bin ja ein riesiger Tonkabohnenfan. 
Für mich die weitaus bessere Vanille.

Jo Malone  /  Carrot Blossom & Fennel - diese Kreation sprach mich rein vom Pressetext am wenigsten an und wie das nun manchmal so ist im Leben: es war Liebe auf den ersten Riecher. Mein favorisierter Duft aus der Range, der dank Orangeblütenwasser, Iris, Karottensamen und Fenchel so ungewohnt gut riecht, dass es mich umhaut. Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gerochen, das Parfum erinnert mich aber sehr an kuschelige Tage auf dem Sofa, Regennachmittage bei Kaffee und Kuchen und eine heimelige Atmosphäre. Dafür liebe ich Jo Malone, es gelingt dem Label immer wieder, eigentlich konträre Nuancen und Essenzen zu einer harmonischen Einheit zu verschmelzen, die man nicht mehr missen mag. So geschehen auch hier!

Jo Malone  /  Wild Strawberry & Parsley - Petersilie, Tomatenblätter, wilde Erdbeeren, Veilchen und Moos klingen nach einem fantastischen Gartensalat, oder? Aber auch olfaktorisch funktioniert dieses wunderbar gemischte Konzept bestens, denn die Würze der Petersilie und die süßliche Frische der Tomate passen ganz hervorragend zusammen. Wild Strawberry & Parsley ist der für mich in dieser Kollektion am besten umgesetzte Duft, weil er mich tatsächlich an einen ruhigen Spaziergang durch einen großen Landhausgarten denken lässt. Voller Kindheitsgerüche, herrlich ausgewogen und pure Lebensfreude zelebrierend.

Jo Malone  /  Sorrel & Lemon Thyme - und das ist er, mein Sommerduft 2016! Ausgerechnet bestehend aus Sauerampfer und Zitronenthymian? Oh yes! Sauerampfer ist meine Kindheitserinnerung schlechthin, der war immer fix von der Wiese gepflückt und landete schnell im Bauch, solange bis dieser sich wehrte. 
Rosmarin, Petitgrain (ein ätherisches Öl, das aus den unreifen Blättern und Zweigen der Bitterorange gewonnen wird) und Moos nehmen dem Sauerampfer die kalte Säure und vereinen sich zu einem langlebigen Cologne, ganz nach meinem Geschmack. Pur, grün und unaufdringlich mit dem gewissen Etwas.

Jo Malone  /  Nasturtium & Clover - auch ein ganz großer Liebling! Kapuzinerkresse (die gab es früher bei uns auf jedem Salat), Senfrauke (Rucola), Klee, Jasmin und Vetiver lassen mich olfaktorisch von einem Gartennachmittag nach einem großzügigen Regenschauer träumen. Dass ich total auf Vetiver abfahre, ist längst kein Geheimnis mehr und auch hier kriegt mich der erdige Touch der Wurzel mal wieder voll. Rucola und Kresse lassen einen Hauch würziger Schärfe entstehen, den der Jasmin auf seine florale Art und Weise wieder sachte ausbremst. Die femininste Variante unter den Kreationen.


Wer immer noch skeptisch ist und bei all den Ingredienzen nur an Salate, Gartenarbeit und Wiesenausflüge denken mag - auch hier gilt wie immer bei Jo Malone: unbedingt ausprobieren! Die Kreationen lesen sich manchmal ungewohnt bis kurios, live am Counter hat mich aber noch nie eine negativ überrascht. Das britische Duftkonzept ist ein sehr interessantes und die Counter-Mitarbeiter stets extrem gut geschult (das will ich an dieser Stelle extra betonen). Denn darum geht es im Endeffekt bei Düften doch: sie sollen die eigene Persönlichkeit unterstreichen und uns ein Stück Zuhause für unterwegs schenken. Und im Sommer kann doch jeder eine große Portion Garten im Großraumbüro gebrauchen! Also: let's have a try.
Die Kollektion gibt es seit Anfang März an allen Countern und online bei Douglas und Ludwig Beck.

-so in love with the new collection by Jo Malone-

Mittwoch, 2. März 2016

Crueltyfree Skincare // Organic 5


Ihr wisst, ich liebe Naturkosmetik! Labels wie Kjaer Weis, RMS oder Ilia haben seit Anbeginn meiner Beautysucht einen ganz festen Platz im Herzen und auch Skincare und Pflege darf gerne crueltyfree sein. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich wieder fleißig durch den grünen Kosmos getestet und bin auf ein paar richtige Schmankerl gestoßen! Dass die nordischen Genies dabei sind, ist wenig verwunderlich, aber auch unsere österreichische Nachbarn sind dieses mal mit einem grandiosen Öl mit von der Partie:

1. Max & Me  /  Reinste Schönheit Cleansing Oil* - trotz prall gefüllter Regale und Schubladen, besitze ich eine Produktkategorie tatsächlich gar nicht: Makeup-Entferner. Das ist aber kein Zufall, sondern so gewollt. 
Ich komme mit den meisten, häufig recht harschen Formulierungen, in der empfindlichen Augenpartie gar nicht klar und greife viel lieber auf sanfte Reinigungsöle zurück. Weil bei mir sowieso keine wasserfeste Mascara im Einsatz ist, funktioniert das auch ganz wunderbar. Meine neueste Begleiterscheinung des täglichen Pflichtprozederes kommt aus Österreich. Max & Me ist ein super sympathisches Label aus Wien, das aus hochwertigen Inhaltsstoffen feinste Öle für Körper und Gesicht herstellt. Das Fläschen ist mit Extrakten aus Neroli, Berglavendel und Wacholder angereichert und duftet wahnsinnig gut - ich bin ein bisschen süchtig! Makeup verschwindet damit binnen weniger Sekunden und die Haut fühlt sich nach der Anwendung schön soft und prall an. I like it.

2. Nuori  /  Lip Treat* - dem dänischen Newcomerlabel habe ich bereits an dieser Stelle eine ausgedehnte Lobeshymne gewidmet, den Lipbalm kannte ich da aber noch nicht. Das schlanke Tübchen kommt mit einer dickflüssigen Mixtur aus Aprikosen- und Mandelkernöl daher, Avocado, Shea- und Kakaobutter sorgen für die nötige Portion Feuchtigkeit. Meinen über alles geliebten Alltime-Favoriten von Nuxe kann das Treatment zwar nicht vom Thron stoßen, unterm Lippenstift und zur Balsamierung tagsüber eignet es sich aber perfekt!

3. M. Picaut  /  Exfoliating Peel Mask* - die schwedische Brand habe ich bereits 2011 kennengelernt und schon damals war ich Feuer und Flamme für den Cleanser. Jetzt hat es auch das Säurepeeling in mein Badezimmer geschafft und bin verliebt. Die süßlich duftende Paste ist mit zarten Peelingkörnchen angereichert, die nach einer Einwirkzeit von gut zwanzig Minuten sanft in die Haut einmassiert werden. Der Effekt? Strahlende Haut at its best. Das Tübchen ist meine Geheimwaffe, wenn sich der faule Winterteint mal wieder eines tristen Grauschleiers bedient hat. Alle Daumen hoch!

4. Pai  /  Lotus & Orange Blossom Tonic* - und was wäre ein Skincarepost ohne Toner? Ihr wisst, ich bin regelrecht süchtig und kille eine Flasche nach der anderen. Ehrlich, ohne ein erfrischendes Gesichtswasser geht bei mir gar nichts und es ist definitiv das Produkt, das ich schon nach einmaliger Auslassung schmerzlich vermisse. Die britische Kultmarke Pai überzeugt mit einem antialkoholischen Wässerchen, das trockene und empfindliche Haut im Handumdrehen beruhigt und den ganzen Tag über durchfeuchtet. Der sanfte Duft ist ein schöner Nebeneffekt, der mich auch zwischendurch immer wieder zur Flasche greifen lässt. Ohne geht nicht!

5. Evolve  /  Gentle Cleansing Melt - und noch ein Reinigungsprodukt. Der zähflüssige Balm läuft wie Honig aus dem dunklen Fläschen und riecht herrlich subtil nach Rose und Vanille. Baobaböl versorgt die Haut mit ausreichend Nährstoffen und pflegt sie prall und rosig. Bei Reinigungsprodukten bin ich selten euphorisch, denn im Endeffekt funktioniert ja alles irgendwie - mal mehr, mal weniger gut eben. Der Cleansing Melt schmilzt bei Kontakt mit Wasser aber zu einer luxuriösen milchigen Emulsion und Abschminken macht plötzlich Spaß. Ich bin ehrlich ganz arg begeistert und habe die große Flasche schon auf meiner Wunschliste stehen. Die Travelsize (30ml) hat mir übrigens gut acht Wochen ausgereicht, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also auch noch ein ziemlich wunderbares! Jackpot.

-some green skincare faves for the daily usage-