Freitag, 31. März 2017

Carner Barcelona // Rose & Dragon


Wer wie ich ein Liebhaber olfaktorischer Extravaganz ist, wird in letzter Zeit um ein Label kaum rumgekommen sein: Carner Barcelona. Die edlen schwarzen Flakons aus der Black Collection begegnen einem in allen Hochglanzmagazinen dieser Erde und haben natürlich auch mein Parfuminteresse gleich geweckt. Parfümeur Rodrigo Flores-Roux (übrigens auch für Estée Lauders Klassiker Bronze Goddess verantwortlich) wollte mit insgesamt drei verschiedenen Düften ein bitter-süßliches Ensemble der Sinnlichkeit erschaffen und ich habe mich in das mystische Rose & Dragon* verschossen.

Die Oud-Düfte der letzten Zeit waren schön, für mich ein sehr interessantes Terrain, bisweilen aber auch gerne mal anstrengend. Trotzdem schätze ich das dunkle Adlerholz sehr, weil es Parfums in eine unheimlich kostbare Richtung katapultieren kann. Rauchig und anschmiegsam, dabei im Bestfall niemals erdrückend. Und genau das ist bei Rose & Dragon par excellence gelungen. Die Kopfnote startet mit einer würzig-fruchtigen Explosion aus persischem Safran, Kreuzkümmel, wilder Erdbeere und Zimtblättern. Das kann im ersten Moment überfordern, macht einem Parfumliebhaber wie mir aber einfach unglaublich viel Spaß. All die Nuancen in ihren einzelnen Momenten zu erleben, das ist wahre Handwerkskunst. In der Herznote legt die Rose in diversen Varianten ein gekonntes Solo aufs Pakett und wird vom Weihrauch in holzigere Gefilde entführt, bevor sich Bibergeil, Leder und Amber einen intensiven, aber subtilen Abgang liefern. Für mich ist diese Kreation eine mehr als gelungene Kombination aus sich eigentlich zwei einander ausschließenden Komponenten: fruchtig und holzig. Ich bin mehr als überrascht, dass mir der Duft so gut gefällt. Einzigartig, sehr besonders und so ganz anders als seine mitunter nicht wirklich vergleichbaren Konsorten. Definitiv einen Blick wert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen