Montag, 24. April 2017

A Budapest Lovestory // Omorovicza

Es mag am hoffentlich nahenden Jahreszeitenwechsel liegen, dass sich mein Skincare-Regal momentan wieder höchst rapide füllt - eine Innovation jagt die nächste und ich muss neidlos anerkennen: da sind tatsächlich ziemlich viele Fabelhaftigkeiten dabei! Zwei Produktranges habe ich in den letzten Wochen intensiv getestet, darunter auch Omorovicza, die Hyebrand aus Budapest. Die Skincarejunkies unter Euch werden die berühmten Tiegel und Töpfchen bereits kennen, für den Rest gibt es hier nun einen kleinen persönlichen Guide:

Die Entstehungsgeschichte um Omorovicza ist traditionsreich und geht weit zurück. Bereits vor über 2000 Jahren entdeckte man die heilenden Kärfte des mineralstoffreichen Thermalwassers, als die ersten Bäder in Ungarn erbaut wurden. Im 19. Jahrhundert kam dann das Rácz Bad der Familie Omorovicza hinzu, das auf dem Grundstück einer mittelalterlichen Heilquelle seinen Platz fand und deren potentielle Heilkräfte schnell entdeckt waren - das war der Beginn der Entwicklung eines neuartigen Hautpflegeansatzes aus Budapest.


Zusammen mit einem ungarischen Dermatologie-Labor, das zuweilen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, entwickelten Margaret und Stephen Omorovicza diverse Produkte unter dem Forschungsleitsatz des Hydro Mineral Transference System, das die molekularen Heilstoffe der Mineralien geradewegs in die Hautschichten katapultiert und diese somit ideal versorgt. Dass die Produkte auch bei der heimischen Anwendung etwas ganz Besonderes sind, muss an dieser Stelle wohl kaum erwähnt werden. Die Inhalte aller Tiegel und Töpfe kommen gänzlich ohne synthetische Farb- und Duftstoffe aus und enthalten keine Silikone und Parabene, was sie auch für empfindliche Typen geeignet macht. Das hört sich im ersten Moment wohl alles ziemlich wunderbar an und schürte die Neugierde in meinem Skincareherzen natürlich enorm. Um es gleich vorweg zu nehmen: ich bin offiziell Fan! Ich habe alle Produkte bestens vertragen und genieße die Anwendung täglich wie ein kleines Spa-Ritual in einem der schönen ungarischen Bäder.

Mein Liebling der Range ist wohl der lagunenblaue Hydra Melting Cleanser*, der bestens als zweiter Step in meiner allabendlichen Double Cleansing Routine funktioniert. Die gelartige Konsistenz verwandelt sich beim Auftrag in ein Öl und emulgiert bei Wasserkontakt zu einem feinen Schaum, der auch die letzten Reste des Makeups zuverlässig entfernt. Malvenblütenextrakt und Kamille beruhigen sensible Haut und hinterlassen auch nach der Reinigung kein unangenehm spannendes Gefühl, was für mich ein riesen Pluspunkt ist. Die Haut fühlt sich optimal durchfeuchtet an und ist auf die nachfolgende Pflege bestens vorbereitet. Übrigens ist der Tiegel so groß (100ml), dass ich bei der sehr geringen benötigten Menge wohl noch ewig Freude daran haben werde.

Apropos Pflege: wie Ihr wisst, ist der Nuxe Rêve de Miel mein allerliebstes Lippenpflegeprodukt für die Nacht. Allerdings ist er mir tagsüber, gerade wenn ich Lippenstift trage, einen touch too much, weswegen ich seit einer gefühlten Ewigkeit auf der Suche nach einem adäquaten Day-Pendant bin. Das habe ich im Perfecting Lip Balm* wohl gefunden, denn der leicht minzige Balsam polstert trockene Lippen schön auf und bietet eine ideale Grundlage für Lippenstifte jeder Art. Sheabutter, Hyaluronsäure und Eukalyptusöl sorgen für langanhaltende Geschmeidigkeit und fühlen sich super soft an. Eine mittelgroße Überraschung war für mich definitiv die Complexion Perfector BB Cream*, die im Fläschen relativ dunkel anmutet, sich beim Auftrag dem eigenen Hautton aber total schön anpasst. Die silikonfreie Formulierung mit SPF20 verschmilzt nahezu nahtlos mit der Haut und wirkt absolut natürlich - alles was bleibt, ist ein herrlicher Glow. Den ganzen Tag über fühlt sich meine Haut prall und gesund an und dürstet selbst nach einem langen Bürotag nicht nach Unmengen an Feuchtigkeit, wie sie es sonst gerne mal tut. Ein wirklich gelungener Allrounder, der Pflege mit leichter Deckkraft vereint und der ideale Begleiter für alle lazy Girls verkörpert. Omorovicza ist meiner Meinung nach eine der schönsten auf dem Markt momentan verfügbaren Skincarebrands, die Innovation mit Luxus koppeln und wirklich sichtbare Effekte erzielen. An dieser Stelle möchte ich die Marke ganz besonders allen Mädels mit trockener Haut ans Herz legen, denn die wohltuenden Eigenschaften des Thermalwassers haben seit jeher so manche Diva beruhigt - darunter auch meine.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen