Montag, 10. April 2017

Positively Relaxed with Tranquini


Bayern und ich sind in ziemlich kurzer Zeit ziemlich gute Freunde geworden, das kann man schon so stehen lassen. Bereits Montagmorgen auf dem Weg ins Büro freue ich mich auf den Feierabend am Freitag (ok, wer nicht), nach dem es endlich wieder Richtung Berge geht. Das ist nämlich die ungefähr beste Sache an München - die umliegende Natur, die einen in Sekundenschnelle in ein Into the Wild-Fieber versetzen kann! Dieser Ausgleich von Arbeit und Entspannung, was der moderne Bürger wohl Work-Life-Balance nennen würde, gibt mir unheimlich viel Kraft für die Arbeitswoche und macht mich schon jetzt zu einem weitaus entspannteren Menschen. Ich kann solche kleinen Alltagsauszeiten wirklich nur jedem wärmstens empfehlen!


Allen voran ist natürlich einer meiner Lieblingsorte in Bayern: der Sylvensteinspeicher und alles, was dazu gehört - hier habe ich Euch ja bereits ganz ausführlich davon berichtet. Vergangenes Wochenende ging es wieder in die Natur für mich und dieses Mal hatte ich eine besondere Erfrischung für die Pausen zwischendurch dabei: Tranquini.
Ein Drink, der durch natürliche Inhaltsstoffe beim Runterkommen helfen und die Kreativität fördern soll. Und mal ehrlich, wer kennt es nicht, das nachmittägliche Tief? Ich greife dann meist zu einer Tasse Kaffee und Keksen, was per se wahrscheinlich nicht die gesündeste Alternative ist. Eine kurze Zeit habe ich tatsächlich versucht, meinen geliebten Cappuccino durch Tee zu ersetzen, was aber nur so semigut funktioniert hat. Da sind mir die erfrischenden Drinks von Tranquini schon lieber, die gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen (fruchtig, herb, mit grünem Tee oder ganz ohne Zusätze) und sind mit ordentlich Kohlensäure versetzt. Außerdem beruhigen Extrakte aus Baldrian und Kamille die Nerven und bringen gestresste Gemüter wieder runter.


Im Großen und Ganzen geht es bei Tranquini also darum, ohne chemische Stoffe zu mehr Gelassenheit und Kreativität zu kommen. Das Label befasst sich auf ganzheitlicher Ebene mit einem ausgewogenen Lifestyle, sodass man auch auf der Homepage regelmäßig Tipps und Tricks für die eigene Ausgeglichenheit findet. Ich finde die Idee hinter der Brand super sympathisch und kenne das Problem der Ausgebranntheit als kreativ arbeitende Person nur zu gut. Deswegen nehme ich diese Woche an der Positive Challenge auf Instagram teil und verrate Euch jeden Tag, was mich in stressigen Zeiten wieder runterbringt. Stay tuned! 


                                                           -In freundlicher Zusammenarbeit mit Tranquini, vielen Dank!-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen