Dienstag, 27. Juni 2017

Heat Wave // Produkte für den Hochsommer


Nach einem wirklich langen Winter fühlt sich dieser plötzliche Hochsommer für meinen Geschmack noch immer etwas unrealistisch an.  Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich bis ungefähr gestern mal so gar nicht für Temperaturen jenseits der 30°C-Marke gewappnet war. Glücklicherweise liegt meine Wohnung hier in München nicht mal zwei Minuten von der Isar entfernt, sodass ich dort jede freie Minute in Bikini und mit einem kühlen Bier in der Hand verbringe. Bis zum wohlverdienten Feierabend kann sich so ein Sahara-Tag im Büro aber gerne mal ziemlich ziehen und ich wäre wohl kein echter Beautyblogger, hätte ich nicht schon die ein oder andere Lösung in Form von Sprays, Tiegeln und Tuben ausfindig gemacht und hier aufgelistet:


Gritti  /  Pomelo Sorrento*
First things first: An heißen Sommertagen brauche ich einen spritzigen Duft! Wer die Zitrusfrucht aus der Familie der Pampelmuse noch nicht kennt, sollte schleunigst zum Obsthändler seines Vertrauens huschen und sich eine dieser delikaten Stücke krallen. Erfrischung pur. Pomelo Sorrento fängt dieses belebende Aroma zusammen mit Grapefruit und Grüntee in einer Kombi ein, die sommerlich kaum sein könnte. Eine ausführliche Liebeserklärung folgt bald.

Es gibt Menschen, die ertragen Parfums an heißen Tagen nicht. Für all diejenigen eignen sich leichte Körpersprays (direkt aus dem Kühlschrank) meist besser, weil subtiler. Tom Fords Klassiker gibt es jetzt auch aus der Dose und hüllt den hitzigen Körper in einen angenehmen Schleier aus Bergamotte und Mandarine. Wenigstens ist die italienische Amalfiküste somit immer griffbereit!


 Dass ich ein Riesenfan von MiiN Korean Cosmetics bin, wisst Ihr ja. Den Store mit allerlei fancy Beautykram aus Korea findet man in München in der Westenriederstraße direkt am Viktualienmarkt und ich finde jedes Mal eine neue Innovation. Die liebe Daphne (an dieser Stelle ein großes Dankeschön für die immer einwandfreie und kompetente Beratung) hat mir ein Facial Spray Duo empfohlen, das aus Serum für innen und SPF 50 für außen besteht. Die Variante fürs Büro soll viel Feuchtigkeit spenden und die Haut nachhaltig pflegen. Probiere ich jetzt fleißig aus und werde berichten!

Eines meiner liebsten französischen Beautylabels legt diesen Sommer nach und bringt neue Nuancen seines Klassikers auf den Markt. Mint riecht herrlich nach Menthol und erfrischt gereizte Sommerlippen, ohne sie dabei in die lagunenähnliche Farbe zu tauchen. Dass ich ein großer Liebhaber der Öle bin, könnt Ihr auch an dieser Stelle nochmal nachlesen.


Kennt Ihr das Gefühl, wenn man bereits unter der Dusche schon wieder anfängt zu schwitzen? Deswegen halte ich mich im Sommer gar nicht großartig mit ausgiebigen Wellness-Routinen auf, sondern vertraue lieber auf easy Allrounder. Den Conditioner von L'ANZA muss man nicht ausspülen (yes!), denn die hawaiianische Nonifrucht verleiht der strapazierten Mähne auch so einen schönen Glanz. Der Duft ist übrigens bombastisch und sehr sommerlich!

Ganz neu auf meinem Schreibtisch ist die kürzlich lancierte Feuchtigkeitsmaske von Clarins. Die erfrischende Geltextur schenkt der Haut in nur zehn Minuten eine ordentliche Portion Feuchtigkeit und lässt sie nach einem anstrengenden Tag im Büro wieder rosig aussehen. Dafür verantworlich ist die Goethe-Pflanze (heißt wirklich so), die in ihren dickfleischigen Blättern wertvollen Pflanzensaft produziert, der erfolgreich gegen Trockenheit und Spannungsgefühl ankämpft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen