Freitag, 21. Juli 2017

The Acid Guide // Das AHA-Erlebnis


Durch meine Arbeit als Beautyblogger habe ich glücklicherweise täglich mit tollen Produkten und Innovationen zu tun und doch hat sich besonders eine Sache in meine Routine und somit in mein Herz geschlichen: Fruchtsäuren! Wie Ihr wisst, ist meine Haut super trocken und neigt in kalten Wintern sogar zu Neurodermitis. Daran ist meine Zuckersucht natürlich auch nicht ganz unbeteiligt, doch im Großen und Ganzen habe ich das Problem mit den Jahren richtig gut in den Griff bekommen. Und wie? Durch den regelmäßigen Einsatz von fruchtsäurehaltigen Produkten! Vor ein paar Tagen habe ich durch ein Instagram-Posting wahnsinnig viele Fragen zu dieser Thematik bekommen und dachte mir, dass so ein kleiner Säure-Guide vielleicht auch die Anfängerbedenken ein wenig hemmen kann. Denn eines muss ich vorwegnehmen: Fruit Acids führen in den meisten Fällen tatsächlich zu einem echten AHA-Erlebnis und können das Hautbild langfristig auf positive Art verändern. Aber von vorne (btw: Ich bin keine Dermatologin und berichte lediglich von meinen Erfahrungen):


Was sind Fruchtsäuren überhaupt?

 

Im chemischen Kontext gehören Fruchtsäuren zu den Alphahydroxysäuren, kurz AHA. Sie kommen in Obst und anderen Pflanzen als organische Säuren vor und werden in verschiedene Gruppen eingeteilt:  

Glykolsäure (Glycolic Acid)
Zitronensäure (Citric Acid)
Milchsäure (Lactic Acid)
Apfelsäure (Malic Acid)
Weinsäure (Tartaric Acid)

In den aktuellen Hypeprodukten, man denke an Brands wie The Ordinary und Alpha-H, werden vor allem Glykol- und Milchsäuren verwendet. Hierbei gibt es wieder zwei wesentliche Unterschiede. Glykolsäuren sind wahre Superstars unter den Acids, denn sie weisen die kleinste Molekülgröße auf, können dadurch sehr leicht in die Haut gelangen und wirken so am effektivsten. Sie sind vor allem für normale und an Säuren gewöhnte Hauttypen geeignet. Wer empfindlich ist, sich erst einmal an die Chose herantasten möchte oder generell sensibel auf neue Wirkstoffe reagiert, der sollte seinen Erstversuch mit Milchsäuren machen. Die größeren Moleküle können nicht so tief in die Haut eindringen und sind somit reizarmer, aber auch weniger effektiv.

Wirkungweise und Effekte

 

Im Vergleich zu den Salicylsäuren (BHA), die vor allem bei Unreinheiten Wunder wirken und Verhornungen lösen, dringen Glykolsäuren in die tieferen Hautschichten ein und bringen den Teint von innen zum Strahlen. Sie lösen abgestorbene Hautzellen, die die Aufnahmefähigkeit der Haut vermindern. Entfernt man diese nicht, können Cremes und Seren nur sehr bedingt wirken, der Feuchtigkeitshaushalt wird vor allem bei trockener Haut nie genügend aufgefüllt. AHA-Produkte kurbeln die Zellregeneration an und binden Feuchtigkeit, was zu einer erhöhten Elastizität und damit zu einer sichtbaren Verjüngung der Haut führt. Ein echtes Anti-Aging-Wunder also! Bei regelmäßiger Anwendung können außerdem Sonnenschäden, Alterserscheinungen, Verhornungen, vergrößerte Poren, ein fahler Teint, Reibeisenhaut und sogar Aknenarben stark reduziert werden. Die Haut wird dicker und ist weniger faltenanfällig. Ich bin vor allem von der erhöhten Feuchtigkeitsbindung begeistert und sehe (+fühle) einen riesen Unterschied, wenn ich mal ein oder zwei Wochen keine AHA-Produkte verwende. Nie mehr ohne! Und von mechanischen Peelings will man spätestens dann nie mehr etwas wissen.


Welche Konzentration eignet sich für wen?

 

So ganz pauschal lässt sich diese Frage gar nicht beantworten, denn bei der regelmäßigen Anwendung von Glykolsäuren stellt sich sowas wie ein Trainingseffekt ein. Sprich: Die Haut muss langsam an diesen Inhaltsstoff gewöhnt werden - verträgt sie die Säuren, kann man die Konzentration nach und nach langsam steigern. Für den täglichen (am Anfang bitte nicht) Heimgebrauch empfiehlt sich eine Dosierung von mindestens 5% bis maximal 15%, dabei sollte der eigene pH-Wert zwischen 3 und 4 liegen (für die Bestimmung des pH-Wertes gibt es übrigens Teststreifen in der Apotheke). Liegt der Wert unter 3, wirkt die Säure zu stark, liegt er über 4 wirkt sie folglich zu schwach. Fruchtsäurepeelings für den Eigengebrauch können ohne Neutralisation angewendet werden, beim Profi wird nach 1-5 Minuten neutralisiert. Das ist zwingend notwendig, denn die hohe Konzentration von bis zu 70% kann bei zu langer Einwirkzeit starke Irritationen oder sogar Verätzungen verursachen. In beiden Fällen muss nach der Anwendung immer ein Sonnenschutz aufgetragen werden, da die Haut durch die Säure sehr lichtempfindlich wird und zur Bildung von Pigmentflecken neigen kann. 
Deswegen empfiehlt sich auch eine abendliche Anwendung auf gereinigter und trockener Haut.


Meine Top 5 AHA-Stars

 

Der kleine Chemie-Exkurs findet an dieser Stelle sein Ende. Wer sich gerne noch tiefer in diese wirklich interessante Materie einlesen will, dem seien dieser und dieser Artikel empfohlen. Ich habe Euch hier meine liebsten Glykolsäure-Produkte aufgelistet, die ich allesamt regelmäßig und sehr gerne verwende.


Der Dauerbrenner in meiner Sammlung und leider häufig ausverkauft. Ich weiß nicht, die wie vielte Flasche das nun schon ist, Fakt ist: Liquid Gold habe ich damals bei Anna entdeckt und schnell hat sich das unscheinbare Fläschen als heiliger Gral entpuppt. Eignet sich durch die geringe, aber effektive Konzentration perfekt für alle Einsteiger und den täglichen Gebrauch.

Bleiben wir doch gleich mal bei einem Label, denn die Rose-Edition ist limitiert und überzeugt mit einem subtilen Rosenduft. Außerdem wurde der Rezeptur Hyaluronsäure hinzugefügt, was trockener Haut wie meiner natürlich sehr gefällt.

Ich kann ohne diese Tücher nicht mehr leben! Dass ich den amerikanischen Dermatologen und seine Produkte in diesem Jahr extrem in mein Herz geschlossen habe, das konntet Ihr ja bereits an dieser Stelle lesen. Die Peeling Pads sind ein easy peasy 2-Phasen-Produkt für Zuhause und bei Hektik und Eile ungefähr die beste Erfindung ever. Auf Reisen habe ich immer ein paar Stück in meiner Beautybag. Übrigens gibt es seit kurzer Zeit auch ein Dr. Dennis Gross Express Glow-Facial bei Ludwig Beck, dazu bald mehr.

Mit 30% AHA definitiv das am stärksten formulierte Exemplar in meiner Range, das während der Anwendung ganz schön bitzelt und unter keinen Umständen für blutige Anfänger geeignet ist. Der Inhalt ist aber so grandios, dass ich den Preis von knapp 9€ immer noch für einen Scherz halte - ich würde locker das Fünffache dafür bezahlen. Die Peeling Solution stelle ich bald in einer ausführlichen Review vor, weil das Interesse auf Instagram immens war.

Das perfekte Produkt für alle, die auch tagsüber nicht auf die Wirkung von Fruchtsäuren verzichten wollen. Hier sorgt Zitronensäure für einen strahlenden Teint, der durch das milde Wässerchen optimal auf Make-up und Co. vorbereitet wird.


Ich hoffe, ich konnte Euch wenigstens ein bisschen mit meiner Liebe zur Fruchtsäure anstecken, denn sie hat meine Haut wirklich nachhaltig und sehr zum Positiven verändert. Die Produkte müssen nicht bei jedem wirken oder funktionieren, aber einen Versuch ist es definitiv wert. Fangt einfach mit einer schwachen Dosierung an und guckt, wie ihr die Formulierung verträgt. Ein leichtes Bitzeln und Abschuppen ist völlig normal und sogar erwünscht, danach werdet Ihr mit der prallsten Babyhaut belohnt, die Ihr jemals hattet. 


G(l)o(w) for it!

Kommentare:

  1. Das ist sowas von interessant! So ein toller Beitrag! Ich habe momentan ziemliche Probleme mit meiner Haut und ich denke ich werde mich da mal informieren und es mal versuchen. Auf jeden Fall bin ich begeistert, danke!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alena,

      das freut mich sehr, dass Dir der Artikel weitergeholfen hat! Ich kann Dir säurehaltige Produkte wirklich nur empfehlen. Solltest Du mit Unreinheiten oder Unterlagerungen zu kämpfen haben, wären BHA-Produkte noch besser. Generell kann man AHA und BHA aber auch gut kombinieren.

      Lass mich gerne wissen, ob Du Erfolg damit hattest:)

      Liebe Grüße,

      Siska

      Löschen
  2. Ein spannender Beitrag! Vielen Dank.

    Liebe Grüße und ein traumhaftes Wochenende
    Celine von http://mrsunicorn.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe die Fruchtsäure-Peeling von Paula's Choice, aber diese Produkte sehen auch sehr vielversprechend aus!
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die von Paula's Choice sollte ich mir auch dringend mal wieder ansehen...ist einige Zeit her und ich glaube für den täglichen Gebrauch sind die richtig toll! Danke fürs Erinnern:)

      Löschen
  4. Das klingt echt spannend :-) Ich bin momentan echt froh, dass meine Haut sich derzeit etwas beruhigt hat und nicht so viele Probleme macht.


    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophia,

      das sind doch die idealen Voraussetzungen für einen Erstversuch mit AHA-Produkten:)

      Liebe Grüße,
      Siska

      Löschen
  5. Die Produkte hören sich sehr interessant an. Vor allem der Pore Refiner klingt spannend. Das könnte genau das richtige für meine Poren sein. Den werde ich mir vormerken.


    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen Modeblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessy,

      der Pore Refiner ist tatsächlich ein perfektes Alltagsprodukt und lässt sich leicht in die tägliche Routine integrieren. Probier ihn mal aus:)

      Liebe Grüße,
      Siska

      Löschen